SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Additive/Farben>

Antistatik-Effekt für PP bei sehr geringer Luftfeuchte

Aufladung vermeidenAntistatik-Effekt für PP bei sehr geringer Luftfeuchte

Auch bei extrem trockener Luft soll ein neues Masterbatch bei vergleichsweise geringen Dosierungen einen sehr guten Antistatikeffekt bei Polypropylen (PP) auch über längere Zeit garantieren.

Versuchsergebnisse zur elektrostatischen Aufladung von PP mit neuem Masterbatch. (Bild: Tosaf)

Bereits Anteile des Masterbatches ST7505HP zwischen 1 und 5 Prozent in der Extrusion und 3 bis 5 Prozent im Spritzguss sollen eine signifikante Verringerung des für PP-Produkte typischen hohen elektrischen Oberflächenwiderstands bewirken. Dadurch können laut Anbieter elektrische Ladungen auch in Regionen mit sehr trockenem Klima oder an trockenen Wintertagen schnell Formteilen, Hohlkörpern und Folien abfließen. Dabei beeinflusse das Masterbatch Farbe und Transparenz des Materials nicht und erfülle die Anforderungen der FDA und der EU für den Kontakt mit Lebensmitteln.

Besonders eignet sich der Werkstoff auch für in der Elektronikindustrie verwendete Verpackungen aus PP, weil er nicht korrosiv auf das in dieser Branche häufig eingesetzte Polycarbonat (PC) wirke und dadurch keine Spannungsrisse auf den Platinen auslöse. In der folienverarbeitenden Industrie seien höhere Produktionsgeschwindigkeiten möglich, weil sich Folienlagen einfacher voneinander trennen lassen.

Anzeige
Weitere Beiträge zuSondercompounds

Gemäß der vorgestellten Testergebnisse wird gezeigt, dass die Antistatikwirkung auch bei nur 12 % r. F. langzeitig erhalten bleibt. Herkömmliche Additive dieser Art, wie Wasser anziehende Tenside, benötigen dem gegenüber eine höhere Luftfeuchte, um wirksam zu sein. Damit sorge das neue Antistatik-Additiv von Tosaf dafür, dass sich auch nach längerer trockener Lagerung oder nach reibendem Kontakt mit anderen Oberflächen keine elektrischen Ladungen auf der Oberfläche sammeln, die Staub anziehen oder elektronische Geräte stören oder zerstören.

Weitere Beiträge zum Thema

Kerstin Müller-Kirchhofs

Kunststoff-DistributionKerstin Müller-Kirchhofs wird CFO bei Albis

Kerstin Müller-Kirchhofs übernimmt ab sofort die Funktion der Geschäftsführerin Finanzen und Verwaltung (CFO) bei der Albis Plastic GmbH und der Otto Krahn (GmbH & Co.) KG.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Alexander Haunschild, Senior Vice President des globalen Pigmentgeschäfts, bei Enthüllung des neuen Logos. (Bild: BASF)

Internationale MarkenbildungBASF präsentiert neue globale Marke für das Pigmentgeschäft

Künftig soll die Marke Colors & Effects das globale Pigmentgeschäft der BASF unterstützen. Sie umfasse das gesamte Portfolio an Bunt- und Effektpigmenten der BASF für die Branchen Lacke, Kunststoffe, Druck, Kosmetik und Landwirtschaft.

…mehr
Die niederländische Addcom wird in den Geschäftsbereich Byk der Altana-Gruppe integriert. (Bild: Altana)

Additivgeschäft erweitertAltana übernimmt niederländische Addcomp

Der Spezialchemiekonzern Altana meldet die Übernahme des niederländischen Unternehmen Addcomp Holland BV, Entwickler und Hersteller von Kunststoffadditiven. Addcomp soll in die Business Line Kunststoffadditive von BYK Additives and Instruments, dem größten Geschäftsbereich der Altana Gruppe, integriert werden.

…mehr

Folien für BauanwendungenHochtransparent, halogen- und schwermetallfrei

Polypropylen- und Polyethylen-Folien, die trotz Flammschutzausrüstung hohe Transparenz und gute mechanische Eigenschaften aufweist, eignen sich beispielsweise für Anwendungen in Landwirtschaft und am Bau.

…mehr
Das Unternehmen 3dk.berlin hat das elektrisch leitfähige PLA bereits getestet. (Bild: 3dk.berlin)

Spezielle KunststoffeigenschaftenLeitfähigkeit im 3D-Druck

Das PLA-Additiv ist ein hochgefülltes Gleitmittelmasterbatch zur Aufstabilisierung von Polylactiden. Durch Erweiterung des Temperaturbereichs bei der Verarbeitung und eine Reduzierung des Schrumpfverhaltens – zu beobachten am Durchmesser des Polymerstranges der später für das 3D-Drucken aufgewickelt wird – könne der Produktionsprozess stabiler gehalten werden. Damit ergeben sich neue Einsatzmöglichkeiten für PLA.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen