SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Additive/Farben>

Kunststoff mit metallischer Anmutung

Effizienter SpritzgießenAdditive für leichtfließende Polyamide und kurze Zykluszeiten

Fließverbesserer erhöht die Fließfähigkeit verstärkter Polyamide, besonders bei hohen Füllgraden (PA6-GF50; links ohne Additiv, rechts mit 3 % TP-P1507)

Zwei neue Prozesshilfsmittel sollen Compoundierern kostengünstige Möglichkeiten zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften von Polyamiden bieten.

…mehr

Spezielles DesignKunststoff mit metallischer Anmutung

Die ansprechende Optik von Metall kombiniert mit den funktionellen Eigenschaften von Kunststoff soll Designern neue Optionen eröffnen.

Kunststoff ganz nah am Metall – exklusive Effekte eignen sich beispielsweise für die Verpackungsindustrie, auch für Lebensmittel. (Bild: Gabriel-Chemie)

In Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen Schlenk Metallic Pigments und Masterbatch-Hersteller Gabriel-Chemie wurde eine neue Metalloptik für Kunststoffe entwickelt. Sie soll den Eindruck von Metall verblüffen echt vermitteln. Die Masterbatch-Rezepturen mit ultrafeinen Pigmenten ergibt laut Anbieter eine seidene, homogene Oberfläche am Kunststoffobjekt, die frei von sichtbaren Glitzerpartikeln ist und durch Tiefenglanz besticht, besonders bei hochglänzenden Oberflächen. Die Kleinserie der „Flowing Metallics“ wurde in zehn Farben als Musterplättchen in einem PP-Polymer realisiert.

Das Masterbatch sei in vielen Polymeren einsetzbar und bereits in vielen Herstellungsverfahren erfolgreich getestet. Darüber hinaus sei es für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Für Kunststoffverpackungs-Hersteller, vor allem in der Kosmetikindustrie biete diese Alternative Vorteile in der Verpackungsveredelung, da zum Beispiel zusätzliche logistische Aufgaben und Fertigungsschritte mit dem Verzicht auf eine Metallisierung entfallen. Alle Vorteile von Kunststoffverpackungen bleiben erhalten, so auch die höhere Bruchsicherheit im Vergleich zu anderen Materialien. Das Masterbatch aller Farben der Flowing Metallics-Serie ist nicht nur für Kosmetikverpackungen einsetzbar, sondern auch für Nahrungsmittelverpackungen, Produkte im Haushalt sowie in der Sportindustrie oder auch Lifestyle-Produkte, um sie zu Eyecatchern zu machen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Werkstoffe für HealthcareAlbis färbt Purell-Produkte für die Medizintechnik ein

Lyondellbasell und Albis Plastic haben eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Materialien geschlossen. Albis erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen.

…mehr
(v.l.) Mit Michael Heckmeier, Friedhelm Felten und Joachim Christ vollzieht Merck eine bereichsübergreifende Führungsrochade. (Bild: Merck)

MarktMerck strukturiert Führungspositionen neu

Das Darmstädter Unternehmen Merck hat die Neubesetzung mehrerer Führungspositionen bekannt gegeben. Michael Heckmeier (49), derzeit Leiter des Pigmentgeschäfts, wird ab 1. April die Geschäftseinheit Display Materials innerhalb des Unternehmensbereichs Performance Materials leiten.

…mehr
Additivproduktion (Symbolbild, BASF)

InvestitionsprogrammBASF erweitert Produktionskapazitäten für Additive

Innerhalb der nächsten fünf Jahre plant BASF Investitionen in ihr Kunststoffadditiv-Geschäft von mehr als 200 Millionen Euro weltweit, davon etwa die Hälfte in Asien. Damit sollen Kapazitäten erweitert und die Produktion kontinuierlich optimiert werden.

…mehr
Neue Additive sollen Potenziale für leistungssteigernde Innovationen bei Polyamid-Compounds, Gußpolyamiden und Kautschukmischungen bieten. (Bild: Brüggemann)

Mehrleistung für KunststoffePolyamid mit neuen Additiven pimpen

Neue und weiterentwickelte, zur K 2016 angekündigte Additiven sollen die Einsatzmöglichkeiten von Polyamiden erweitern und die Fertigung wirtschaftlicher machen.

…mehr

Neue AdditiveAdditive für Funktion und Design

Additive sind in vielen Fällen der Schlüssel zu höheren Leistungen von Kunststoffen in vielerlei Hinsicht, für Verbesserungen der Verarbeitungsparameter und Prozessstabilität – oder zum Erzielen spezieller Oberflächen- und Designaspekte. Zur K 2016 hat Krahn Chemie unter anderem neue Perlglanzpigmente, Titandioxid, Weichmacher und PUR-Prepolymere angekündigt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen