SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung>

Jochen Seidler geht zu SIM Automation

Unternehmens- und ProduktionssteuerungZentrale sorgt für effiziente Steuerung in Leuna

zentrale Messwarte

Spezielle Software erleichtert Bedienung der Leitsysteme und reduziert Monitore. Bislang wurden am Chemiestandort Leuna die Betriebsanlagen für die Energie- und Wasserversorgung sowie die Wasserentsorgung in dezentralen Leitwarten überwacht und gesteuert.

…mehr

Automation aus ThüringenJochen Seidler geht zu SIM Automation

Am 2. Januar 2017 hat Jochen Seidler seine Tätigkeit als Geschäftsführer für den kaufmännischen Bereich der SIM Automation GmbH aufgenommen und ist für die Vertrieb, Marketing, Projektmanagement, Finanzwesen, IT und Personal verantwortlich.

Rüdiger Timmermann, Karl-Heinz Lachmann und Jochen Seidler (v.l.)

Er führt das Unternehmen gemeinsam mit Rüdiger Timmermann, der wie bisher als Geschäftsführer die Bereiche Beschaffung, Engineering, Qualitätssicherung und Produktion verantwortet.

Jochen Seidler ist Wirtschaftsingenieur mit Fachrichtung Elektrotechnik. Zuvor war er bei den Unternehmen TDK-Micronas (Halbleitertechnik) und Mahr (Messtechnik) in verschiedenen Positionen tätig. Er bringt nach eigenen Angaben umfassende Erfahrung in Vertrieb, Marketing, Projekt- und Innovationsmanagement, Produktion und Qualitätssicherung mit. Jochen Seidler tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Lachmann an, der nach mehr als zehn Jahren in dieser Position in den Ruhestand gewechselt ist.

Die SIM Automation ist fokussiert auf die Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Komplettlösungen für Montageanlagen, Handling-, Prüf- und Inspektionssystemen sowie kompletten Produktionslinien mit Fertigungs- und Prüftechnologien einschließlich SIM-eigener Zuführ- und Sortiertechnik. Die zuverlässige Bereitstellung sowie das Montieren auch kleinster Komponenten mit hoher Geschwindigkeit und Präzision sind einige der Schwerpunkte. Mehr als 240 Mitarbeiter sind nach Unternehmensangabe am Standort Heiligenstadt aktiv.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Schnelle AutomatisierungRoboter per SPS programmieren

Ohne spezielle Roboterkenntnisse sollen sich Kuka-Roboter über die in vielen Anlagen ohnehin vorhandene SPS programmieren lassen. Basis dafür ist eine neue Software-Version.

…mehr
IN Sensor

Vom Düsendruck bis zur Industrie 4.0Sensorik für die Kunststoffindustrie

Nicht nur das Überthema Industrie 4.0 liefert ein hohes Innovationsthema hinsichtlich Datenerfassung und Auswertung in der Kunststoffverarbeitung: Qualitätsaspekte, Sicherheit und Energieeffizienz sind weitere Triebfedern.

…mehr
27.000 Kilonewton Schließkraft – die Maschine ist der Kern einer Anlage zur Produktion von Kunststoffpaletten aus Recyclingwerkstoffen.

Flexible Großanlage für den SpritzgussPost-Consumer-Recyclingmaterial sicher verarbeiten

Größere und komplexe Produktionsanlagen zu konzeptionieren und zu bauen verlangt einig Erfahrungen, um das Zusammenspiel der Komponenten optimal zu gestalten. Projektplanung und Realisierung aus einer Hand zu beziehen, kann einige Vorteile bieten.

…mehr
Die Umsätze der deutschen Anbieter von Robotern und Automatisierungsanlagen haben sich seit 2009 nahezu verdoppelt. (Bild: VDMA Robotik und Automation)

Deutscher MaschinenbauUmsatz-Rekord für Robotik und Automation

Laut Branchenverband VDMA hat die deutsche Robotik- und Automationsbranche im Jahr 2015 den Rekordumsatz von 12,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ist ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

…mehr
IML-technologien

Hochgeschwindigkeits-ProduktionAutomatisierung im Umfeld Spritzgießen

Auch für Spritzgießer hält die Automatica einige Neuheiten bereit. So will Waldorf Technik vor allem neue Technologien für die Herstellung von Verpackungs- und Medizinlösungen in den Mittelpunkt stellen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen