SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung>

Linearroboter im Spritzguss - Komfortabel zum Pick and Place

Linearroboter im SpritzgussKomfortabel zum Pick and Place

Mit einer neuen Roboter-Baureihe sollen vor allem weniger anspruchsvoller Pick and Place Anwendungen bedient werden.

Linearroboter

Die bei gewissen Kunststoffprodukten fortschreitende Miniaturisierung und die speziell aus dem Kleinteilebereich kommende Anforderung, die Teile ohne Zuhilfenahme einer komplexen Automatisierung zu separieren, sei für Wittmann der Anlass gewesen, den Primus 16 zu entwickeln. Mit seiner Tragkraft bis 50 Newton und der Absolutencoder-Regelung sei er für solche Aufgaben gut gerüstet.

Mechanische Ausstattung und Achsengeometrie des neuen Geräts orientieren sich stark am Typ W818. Allerdings seien die Optionen hier auf Einfachentnahmen zugeschnitten. Dieser Umstand ermögliche eine Modulbauweise mit rationelleren Serienproduktion – und damit zu geringeren Investitionskosten. Je nach Auslegung werden 1,5 bis 2 Meter horizonter und 0,8 bis 1,2 Meter vertikaler Verfahrweg sowie ein Hub der Entformachse von 0,42 oder 0,62 Meter erreicht.

Der Programmierung dient wie bei anderen Wittmann-Servorobotern die Teachbox R8. Die Art der einfachen, grafisch unterstützten Programmerstellung passe zum Konzept des Roboters. Die Standardausstattung umfasse die Steuerungsfunktionen Smartremoval und Ecomode sowie die Eingabemöglichkeit via Texteditor.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Der präzise Bewegungsablauf des Roboters und die ortselektive Plasmabehandlung werden von eng kommunizierenden Prozessoren gesteuert. (Bild: Plasmatreat)

Automatisierung / OberflächentechnikPlasmatreat und Kuka werden Systempartner

Technologien an der Schnittstelle zusammenzuführen und Prozesse einfacher, aber dennoch flexibel zu automatisieren. Dieses Ziel verfolgen der Plasmaanlagenbauer Plasmatreat und der Industrieroboterhersteller und Anlagenbauer Kuka nach eigenen Angaben mit ihrer Systempartnerschaft. 

…mehr
Drei Knickarmroboter palettieren Folienrollen stehend oder liegend auftragsbezogen auf 18 Paletten und fügen bei Bedarf Schonbogen oder Schaumstoffzwischenlagen sowie Boden- und Deckenlagen ein. (Bild: Koch)

Hochautomatisiert VerpackenRollen automatisch auftragsbezogen palettieren

Mit flexiblen Robotersystemen lassen sich Folienrollen mit den unterschiedlichsten Abmaßen automatisch palettieren und verpacken. Dazu gehören auch das Verwiegen, automatische Kennzeichnen in der Hülse oder am Umfang der Rolle sowie die Anbindung an ein MIS (Material Information System).

…mehr
Rüdiger Timmermann, Karl-Heinz Lachmann und Jochen Seidler (v.l.)

Automation aus ThüringenJochen Seidler geht zu SIM Automation

Am 2. Januar 2017 hat Jochen Seidler seine Tätigkeit als Geschäftsführer für den kaufmännischen Bereich der SIM Automation GmbH aufgenommen und ist für die Vertrieb, Marketing, Projektmanagement, Finanzwesen, IT und Personal verantwortlich.

…mehr

Schnelle AutomatisierungRoboter per SPS programmieren

Ohne spezielle Roboterkenntnisse sollen sich Kuka-Roboter über die in vielen Anlagen ohnehin vorhandene SPS programmieren lassen. Basis dafür ist eine neue Software-Version.

…mehr
IN Sensor

Vom Düsendruck bis zur Industrie 4.0Sensorik für die Kunststoffindustrie

Nicht nur das Überthema Industrie 4.0 liefert ein hohes Innovationsthema hinsichtlich Datenerfassung und Auswertung in der Kunststoffverarbeitung: Qualitätsaspekte, Sicherheit und Energieeffizienz sind weitere Triebfedern.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen