SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung> Bringt auch große Leitungen um die Ecke

Micro FlizzBringt auch große Leitungen um die Ecke

Mit einer neuen Energiekette können Leitungsdurchmesser bis 16 Millimeter mit Biegeradien bis 75 MiIlimeter platzsparend und sicher geführt werden.

Micro Flizz: Bringt auch große  Leitungen um die Ecke

Kaum eine Maschine in der Kunststofffertigung arbeitet allein und unabhängig. Fast alle sind eingebunden in IT-Netzwerke und verbunden mit Handling, Beschickungs- und Entnahmesystemen. Dementsprechend steigen die Anforderungen an die Versorgung mit Daten und Medien. Unter dem Produktnamen Micro Flizz bietet Igus ein System, das lange Verfahrwege mit vergleichsweise kleinen Energieketten ermöglichen soll. Herzstück ist eine spezielle Energiekette, die über einen im Führungskanal aus Metall laufenden Roll- bzw. Gleitwagen bewegliche Verbraucher mit Medien und Steuersignalen versorgt. Spezielle Seitenflügel halten die Kette sicher im Kanal: Sobald sie sich im Radius biegt, legen sie die Flügel flach, so dass die Kette die Nut verlassen und sanft abrollen kann. Damit sind Ober- und Untertrum voneinander getrennt. Die geringe Krafteinwirkung minimiert laut Hersteller Reibung, Verschleiß und Geräusche, integrierte Kunststofffedern sorgen für ein sanftes Abrollen.

Anzeige
Weitere Beiträge zuEnergiekettenAutomatisierung

Komplett eingehaust und damit unempfindlich für Schmutz, Staub und Feuchtigkeit sowie raue Umgebungsbedingungen, eignet sich die Technik vor allem für Automatisierungsanwendungen und Schiebetüren, aber für andere Einsätze. Da der in der Führungsrinne integrierte Mitnehmer bis zu 50 Kilogramm trägt, kann das System auch für Handarbeitsplätze eingesetzt werden. So können zum Beispiel Werkzeuge komplett mit allen notwendigen Medien versorgt, sicher befestigt und trotzdem leicht per Hand verfahren werden.

Es stehen Baugrößen mit Innenbreite zwischen 10 und 20 Millimeter zur Verfügung. Die größte Variante nutzt Energieketten mit 75 Millimeter Radius für mehr Flexibilität bei der Befüllung mit Leitungsdurchmessern bis 16 Millimeter. Die Standard-Rinnensegmente sind zwei Meter lang und stehen als Varianten aus Stahl- und Aluminiumblech zur Verfügung. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 6 m/s der maximale Verfahrweg 80 Meter. Beschleunigungen bis zu 50 m/s² sind möglich.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Igus Ausstellung im Internet

155 Kunststoff-InnovationenIgus eröffnet virtuellen Messestand

Von der - nach eigenen Angaben - leichtesten Linearführung der Welt aus Carbon über Leitungen für die Industrie 4.0 bis hin zum 3D-Druckservice: mit einer virtuellen Ausstellung bietet Igus jetzt einen besonderen Service.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Fußballroboter

Hochleistungskunststoffe im EinsatzIgus auf Wachstumskurs

427 Millionen Euro Umsatz (plus 7 Prozent) meldet die Igus GmbH, Hersteller von Energiekettensystemen und Kunststoff-Gleitlagern, für das vergangene Geschäftsjahr. Basis für den Erfolg seien die Investitionen in Forschung und Entwicklung von "Motion Plastics", Kunststoffkomponenten für bewegte Anwendungen, sowie die Erweiterung der Beratungsleistungen und der globale Standortausbau.

…mehr

Leicht und leise...

und dennoch sehr stabil soll das neue Energiekettensystem „E4/4-light“ nach Angaben der Kölner Igus GmbH sein.

Dünnwandig und sehr kompakt konstruiert, schließt „E4/4-light“ nun die schmale Lücke zwischen den Igus-Systemen „E4/4“ (hohe Stabilität) und „E4-light“ (geringes Gewicht).

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die Jenoptik-Sparte Automotive hat den „SPE Automotive Innovation Award“ erhalten. Von links: Steve Janson, Torsten Reichl, Bob Aiello. (Bild: Jenoptik)

LasereinsatzInnovationspreis für Stoßfänger-Bearbeitung

Die Jenoptik-Sparte Automotive hat den „SPE Automotive Innovation Award“ erhalten. Der Preis würdigt damit das Verfahren zum Laserschneiden und -schweißen von Front- und Heckstoßfängern.

…mehr
Brandversuche entsprechend der im Jahr 2018 gültig werdenden Norm sollen Sicherheit in die Verwendung von Klebstoffen unter verschiedenen Bedingungen bringen. (Bild: Bodo Möller Chemie)

Sicherheit im FahrzeugKlebstoffe unter Feuer

Der Brandschutz stellt im Personen-Schienenverkehr hohe Anforderungen an die dort eingesetzten Materialien. Bodo Möller Chemie und Dow Automotive wollten es im Vorfeld der Einführung neuer Normen genauer wissen und starteten ein paar heiße Experimente.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen