SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Erhebungsmethoden

Verbreitungs- und Empfänger-Struktur-Analyse (AMF-Schema 2 und 3-E) Total-Erhebung durch Dateiauswertung nach IVW-EDA-Richtlinien

Beschreibung der Erhebungsmethode zur Verbreitungs- und Empfänger-Struktur-Analyse
(AMF-Schema 2, Ziffer 3 und AMF-Schema 3-E, Ziffer 1.1 bis 2.1)


1 Untersuchungsmethode:
Empfänger-Struktur-Analyse durch Dateiauswertung - Total-Erhebung gemäß IVW-EDA-Richtlinien


2 Beschreibung der Empfängerschaft zum Zeitpunkt der Datenerhebung:


2.1 Beschaffenheit der Datei:
In der Empfängerdatei sind die Anschriften aller Empfänger erfasst. Aufgrund der vorhandenen postalischen
Angaben
kann die Datei nach Postleitzahlen bzw. Inland- und Auslandsempfängern sortiert werden. Ergänzend sind in
der Datei
erfasst: Branchenzugehörigkeit, Betriebsgrößenklassen und Tätigkeitsmerkmale.


2.2 Gesamtzahl Empfänger in der Datei: 29.098


2.3 Gesamtzahl wechselnder Empfänger: 6.508 (Wechsel nach Heft-/Themenschwerpunkten)

2.4 Struktur der Empfängerschaft einer durchschnittlichen Ausgabe nach Vertriebsformen:
- Verkaufte Auflage2.855
davon: abonnierte Exemplare355
Einzelverkauf-
sonstiger Verkauf2.500
- Freistücke14.967
davon: ständige Freistücke5.289
wechselnde Freistücke9.188
Werbeexemplare490
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)17.822
davon: Inland16.562
davon: Ausland1.261

 

3 Beschreibung der Untersuchung:

 

3.1 Grundgesamtheit (untersuchter Anteil):
Grundgesamtheit (tvA)17.822=100 %
Davon in der Untersuchung nicht erfasst:1.430=11,3 %
Sonstige (Messe, Veranstaltungsstücke, Buchhandel,
Einzelverkauf etc.)
1.430  
Die Untersuchung repräsentiert von der Grundgesamtheit (tvA)16.392=92,0%

 

3.2 Tag der Datei-Auswertung:
01.07.2010 bis 30.06.2011 jeweils bei Auslieferung der in diesem Zeitraum erschienenen Ausgaben.

3.3 Beschreibung der Datenbasis:*
Für die Zuordnung der Branchen, Betriebsgrößenklassen und Tätigkeitsmerkmale (Position und Funktion) zu
den Empfängeradressen wurden die folgenden Quellen verwendet:
► Datenbanken/Adressbücher, die dem VDAV- Verband Deutscher Auskunftsund
Verzeichnismedien angeschlossen sind
► Messekataloge
► Angaben der Empfänger selbst (z. B. Leserdienstkarten)


3.4 Zielperson der Untersuchung:
Die in der Datei erfassten persönlichen Empfänger in Institutionen.


3.5 Definition des Lesers: entfällt


3.6 Zeitraum der Untersuchung: 01.07.2010 bis 30.06.2011


3.7 Durchführung der Untersuchung: Verlag

 

* Erhebungsmethode KM Media 2012

Die Erhebungsmethode als PDF-Download

99,2 KB
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kunststoff Magazin Ausgabe 1-2, 2017

Kunststoff Magazin Ausgabe 1-2, 2017


Aus dem Inhalt

Plast-Szene: Neuigkeiten aus der Kunststoff Branche

Produktion: Intelligenter Leichtbau im Fahrzeug

Produktion: UWG für mittlere Leistungen

Spezial: Unternehmens- und Produktionssteuerung

Werkstofftechnik: Vom Abfall zum Rohstoff

Mediadaten 2017

Kunststoff Magazin bei Facebook und Twitter

Anzeige

Chinesische Ausgabe

E-Paper der chinesischen Ausgabe des Kunststoff Magazins


Schon gewußt?
Das Kunststoff Magazin gibt es auch in chinesischer Sprache. Für alle Interessierten steht hier das E-Paper zur Verfügung.

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den KM Newsletter abonnieren

Kunststoff Magazin Newsletter kostenfrei abonnieren

Der kostenlose Newsletter des Kunststoff Magazins informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

SCOPE Newsticker