SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Extrusion>

Retort-Barriere-Optimierung - Verbesserte Retort-Barriere

Retort-Barriere-OptimierungVerbesserte Retort-Barriere

Folien, die auch während der Sterilisation bei höheren Temperaturen im Autoklaven keinen Schaden nehmen, sollen der Nahrungsmittelindustrie bessere Verpackungsmöglichkeiten bieten.

Retort ist eine viel genutzte Sterilisationsmethode in Autoklaven bei hohen Temperaturen und unter hohem Druck. In der Nahrungsmittelindustrie wird diese Technologie häufig angewandt, um die Haltbarkeitbarkeitsdauer – auch ohne Kühlung – zu verlängern. Damit ist dies eine günstige Lösung für die moderne Convenience- und „To-go-Gesellschaft“. Aber auch in Ländern, in denen keine durchgängige Kühlkette gewährleistet werden kann, ist Retort eine häufig gewählte Alternative.

Bei dieser Methode kann es allerdings zum Retort Shock kommen, was die Verpackung soweit schädigt, dass Luft eindringt und somit die Haltbarkeit negativ beeinflusst. Zur K in Düsseldorf präsentiert UBE eine Neuentwicklung aus den eigenen Labors: Das Nylon 5033FD8 soll die Modifizierung der Retort-Barriereverpackung ermöglichen, um die Auswirkung eines sogenannten Retort Shock zu vermeiden. Zugleich optimiere das Produkt die äußere Erscheinung der Verpackung.

Anzeige

K 2016, Halle 6, Stand E08

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Folienanlage

Investition in VerpackungstechnikAnlauf der neuen Bopp-Folienanlage in Neunkirchen

Mit der Kapazität von einer Milliarde Quadratmeter Folie pro Jahr startet Treofan die Serienproduktion auf der neuen Anlage am Standort Neunkirchen im Saarland.

…mehr
High-Speed Extruder

VerpackungstechnikSchnellläufer auf dem Vormarsch

Schnellläufer sind als Extruder vor allem in der Folienindustrie aufgrund ihrer hohen Durchsatzleistungen bei moderatem Platzbedarf beliebt. Nun wird eine Variante mit adiabatischem Extruder angeboten.

…mehr
8,5 Meter-Düse

Großdüsen für die ExtrusionExtrusion mit der 8,5 Meter-Düse

Der Trend zu größeren Maschinen und Produktionsvolumen ist auch in der Extrusionstechnik nicht zu übersehen. Indiz und Beispiel dafür sind Düsenbreiten, wie sie noch vor wenigen Jahren in der Folien- und Plattenproduktion kaum denkbar waren.

…mehr
Medallie für die neue Reifenhäuser Glättwerktechnologie

FolienproduktionReifenhäuser Glättwerktechnologie ausgezeichnet

Die neue Glättwerktechnologie Mirex-MT der Reifenhäuser Cast Sheet Coating hat bei der Platinum Plast Zeremonie der Messe Plastpol im polnischen Kielce eine Medaille in der Kategorie "Plastics processing machines and appliances".

…mehr
Monoslit Giant

Folienproduktion ist internationalBreiter wickeln

Mit maximal 1500 m/min können die unter dem Namen Monoslit Giant vertriebene Anlage bis zu 12 Meter breite Folien verarbeiten. Dass die Anlage kein Denkmodell des Entwicklers und Erbauers Goebel ist, sondern eine bereits funktionierende Technologie, ließ sich anhand eines Films erahnen, der die Inbetriebnahme bei einem chinesischen Kunden zeigte.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen