SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formen + Schäumen>

Realistische Prototypen - Mehr Farbe in den 3D-Druck

Realistische PrototypenMehr Farbe in den 3D-Druck

Eine neue Serie Multimaterial-3D-Farbdrucker soll angepasster Software und Einbindung der Adobe 3D Color Print Engine höheren Bedienkomfort und erweiterte Funktionen, verbesserte Wirtschaftlichkeit und realistische Farben.

Lautsprecher-Prototyp

Damit sei der Objet Connex 3 von Stratasys das einzige 3D-Drucksystem, das mit dem Adobe Farbmanagement arbeitet und so lebendige Farbverläufe und erweiterte Farbspektren, eine dynamische Farbverwaltung, verbesserte Unterstützung für Texturen und Muster sowie eine präzise Farbvorschau biete. Damit sei der Druck von Modellen möglich, die sich visuell und haptisch wie das geplante Endprodukt präsentieren. Der Drucker verbinde mehrere Systeme zu einer Multimaterial-Mehrfarben-Lösung, reduziere Investitionen und steigere Effizienz und Produktivität.

Die Verbindung von Drucktechnologie und Software erschließe eine Fülle neuer Farboptionen. Die Unterschiede zwischen Original und 3D-gedruckter Realität seien weitaus geringer. Damit tun sich Anwender wie Designer, die mit Adobe arbeiten, leichter. Darüber hinaus vereinfache die Creative Colors Software die Prozesse vom Design bis zum 3D-Druck und ermögliche die Anbindung an lokale Drucksysteme. Anwender können ihre 3D-Dateien mit Farbinformationen direkt aus Photoshop heraus an den 3D-Drucker senden. Abgerundet wird das Softwarepaket durch Funktionen wie sofortige Preiskalkulation, Prüfung und Vorschau.

Anzeige
Weitere Beiträge zuRapid Prototyping3D-Druck

Neue Materialien schaffen neue Möglichkeiten: Unter dem Produktnamen Vero Purewhite steht ein Werkstoff mit undurchsichtigem Weiß mit 20 Prozent mehr Helligkeit und UV-Resistenz als die bisherige Variante zur Verfügung. Verocyan sei nun heller und brillanter.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Der italienische Verband der Industriedesigner (AIPI) hat den Freeformer mit dem „Leonardo da Vinci“ Award ausgezeichnet. (Bild: Arburg)

Industrie-DesignFreeformer erhält „Leonardo da Vinci“-Award

Im Rahmen der Messe MECSPE erhielt Arburg im italienischen Parma den „Leonardo da Vinci“ Award. Der italienische Verband der Industriedesigner AIPI (Associazione Italiana Progettisti Industriali) zeichnete mit diesem Preis das Design des 3D-Druckers Freeformer aus.

…mehr
Rapidtech

Professioneller 3D-DruckRapidtech mit Fachforum Automobilindustrie

Ein hochrangig besetztes Auditorium soll während der Rapidtech in Erfurt (14. bis 16. Juni 2016) aufzeigen, welche Potenziale und Herausforderungen Additive Manufacturing speziell in verschiedenen Bereichen der Automobilindustrie bietet.

…mehr
3D-Druck

3D-DruckPrototypen aus Polypropylen mit FDA-Zulassung

Ein neues Lasersinter-fähiges Pulver soll in verschiedenen Anwendungen spezielle Vorteile bieten. Das gemahlene und rondierte Polypropylen des Typs Laser PP CP 75 lasse sich auf allen gängigen Laser Sinter Anlagen verarbeiten.

…mehr

3D-DruckRapidtech 2016: Call for Papers

Die Unterlagen für den „Call for Papers“ der Erfurter Rapidtech 2016 sind jetzt online. Wissenschaftler und Praktiker aus ganz Europa sind aufgerufen, sich mit Vorträgen und innovativen Anwendungsbeispielen am Fachprogramm der dreitägigen Kongressmesse zu beteiligen.

…mehr
Frankfurter Messegelände

Neue FertigungstechnikenChancen für Start-ups mit Additiven Technologien während der Formnext

Die erstmalig vom 17. bis 20. November 2015 in Frankfurt am Main geplante Messe „Formnext“, Internationale Messe und Kongress für die Additiven Technologien und den Werkzeug- und Formenbau, ruft die „Formnext Start-Up Challenge“ ins Leben.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen