SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formenbau>

Bessere Lösungen für das Spritzgießen

Kostengünstiger SpritzgießenVirtuell optimierte Kühlkanäle

Oben: Konventionelles Kühllayout und die resultierende Temperaturverteilung im Werkzeug. Unten: Konturnahe Kühlung (mit freundlicher Genehmigung durch IPC) und die verbesserte Temperaturverteilung. (Bild: Sigma)

Die thermische Auslegung des Werkzeugs geschieht optimalerweise bereits während der Designphase des Bauteils, um die Einflüsse der Lage und Größe der Kühlkanäle auf die Verformung und Erstarrung des Bauteils zu verstehen. 

…mehr

Der Polymann grüßtBessere Lösungen für das Spritzgießen liegen auf der Hand

Unter dem Namen Polyman bringt der Kunststoff- und Formenbauerbranche im Vorfeld der Moulding Expo ein handliches Zwei-Komponenten-Teil auf den Markt, das je zur Hälfte einer kunststoffgerechten und einer nicht kunststoffgerechten Bauteilkonstruktion entstammt. Alles Gute und alles Schlechte aus der Praxis der Spritzgießproduktion in einem Teil vereint und auf einen Blick erkennbar gemacht.

In eine Fülle von Details zeigt das Spritzgießmuster, wie man Bauteile für den Spritzguss besser konstruieren kann. (Bild: VDWF)

Das Muster mit der bemerkenswerten Entstehungsgeschichte dürfte für Auszubildende und gestandene Praktiker gleichermaßen interessant sein und jede Menge Denkanstöße vermitteln. Vorgestellt werden soll auf der Moulding Expo in Halle 6 der Messe Stuttgart am Gemeinschaftsstand des VDWF. Hier wird es auch live produziert.

Kooperation innerhalb der Branche

Das Projekt Polyman ist eine Zusammenarbeit zwischen Technologiepartnern und -sponsoren. Idee und Konzeption stammen von Professor Steffen Ritter von der Hochschule Reutlingen. Der VDWF hat das Projekt angeschoben und koordiniert. Die Firma Georg Meusburger aus Wolfurt in Österreich lieferte die Normalien, Borealis und Granula das verwendete Polyethylen bzw. das Masterbatch, Ingenieur Dirk Falke aus Sukow erstellte die Konstruktion, Formotion aus Wilnsdorf baute das Werkzeug und Kraussmaffei stellt die Spritzgießmaschine, auf der Polyman während der Moulding Expo produziert wird. Zudem erklärte sich die Hochschule Schmalkalden bereit, den Polyman nach der Moulding Expo weiter zu produzieren, damit das außergewöhnliche Spritzgießmuster weiter erhältlich bleibt.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Die Grafik zeigt, wie nah die Kanäle zum Vorheizen und Abkühlen an der Kontur des Werkstücks angelegt werden können. Dies ist nur mit dem schichtweisen Aufbau des Formeneinsatzes möglich. (Bilder: BKL)

Leichter und kompakter konstruierenMehr Funktionen in die Form

Die additive Fertigung von Werkzeugen bietet gegenüber konventionellen, spanenden Verfahren einige Vorteile und zusätzliche Möglichkeiten – nicht nur bei der Kühltechnik. Zudem sind, je nach Werkzeugaufbau, geringere Bauzeit und kompakterer Aufbau möglich.

…mehr
Von der Idee zum Formteil – der komplette Prozess wird während der Moulding Expo in Stuttgart in Halle 4 am Stand C56 gezeigt. (Bild: Plexpert)

Moulding ExpoVon der Idee zum Formteil

Statt an Schaubildern wollen die Unternehmen Plexpert und Wirth Werkzeugbau zur diesjährigen Moulding Expo in Stuttgart an einem realen Projekt zeigen, wie man unter Nutzung moderner Technologien von der Idee zum innovativen Bauteil kommt.

…mehr
Internationales Moldex3D Usermeeting (Bild: SimpaTec )

SpritzgießsimulationSimpatec-Usermeeting in Würzburg

Am 27. und 28. März 2017 wird auf der Feste Marienberg die Tagung von Anwendern der Moldex 3D-Simulationssoftware stattfinden. Im Mittelpunkt werden kaut Veranstalter praxisorientierte Fachbeiträge aus dem Kreis der Anwender stehen.

…mehr
Klaus Schwally leitet den Marbach Formenbau seit Anfang 2017. (Bild: Marbach)

VerpackungstechnikFührungswechsel Marbach Werkzeugbau

Der Marbach Werkzeugbau, Hersteller von Thermoform- und Stanzwerkzeugen für die Kunststoffindustrie, hat seit 1.1.2017 einen neuen Geschäftsführer. Klaus Schwally (47) übernimmt die Aufgabe von Hans Masche, der Ende Februar 2017 in den Ruhestand geht.

…mehr
Ernst Berger (links) übergibt seinen Aufgabenbereich nach 33 Jahren in der Greiner Gruppe an Günter Fellner (Bild: GPN)

PersonalieGeschäftsführerwechsel bei Fertigungsspezialist GPN

Nach 33 Jahren Tätigkeiten in Unternehmen der Greiner Gruppe, zuletzt als Geschäftsführer der GPN, einem Unternehmen der Greiner Extrusion Group und Fertigungsspezialist für Extrusionswerkzeuge und Maschinen, verabschiedet sich zum 1. Februar 2017 in den Ruhestand.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen