SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Formenbau>

Standalone-Heißkanal mit Nadelverschluss

Premiere für den FormenbauStandalone-Heißkanal mit Nadelverschluss

Während der K 2016 stellt HRS erstmals ein servomotorisch angetriebenes Nadelverschlusssystem für Heißkanaldüsen vor, dass keine Steuerungseinheit benötigt und somit autark arbeitet.

Bausteine von Flexflow One: Servoantrieb für die Nadelbetätigung der Heißkanaldüse im Werkzeug (links) und das damit verbundene Treibermodul (rechts), direkt auf dem Heißkanalsystem zu montieren. (Bild: HRSflow)

Trotzdem lassen sich nach Unternehmensangaben für jede Heißkanaldüse Hub, Position und Geschwindigkeit der Verschlussnadel festlegen: Der elektrische Antrieb der Düsennadeln steuere präzise den Schmelzefluss und ermögliche damit das Spritzgießen von Formteilen mit reproduzierbar hoher Qualität. Abgelegt sind die Einstellwerte auf einem Treibermodul, das am Heißkanalsystem montiert wird. Damit ist das System bereit für die Serienproduktion. Geändert werden die Einstellungen mit einem externen Smart Interface (ESI), das bei Bedarf kurzzeitig an das Speichermodul angeschlossen wird.

Die Schnittstelle zur Spritzgießmaschine, die dem Heißkanalsystem das Signal zum Öffnen und Schließen der Verschlussnadel liefert, ist identisch ist mit der herkömmlicher hydraulisch oder pneumatisch betätigter Nadelverschlussdüsen. Im Vergleich zu diesen sei das Prozessfenster allerdings deutlich größer. So stehe für den variabel einstellbaren Nadelhub ein Bereich bis zum Maximalhub von 18 Millimeter zur Verfügung. Darüber hinaus biete die frei wählbare Öffnungsgeschwindigkeit der Verschlussnadel mehr Anpassungsmöglichkeiten an die jeweilige Aufgabe beim Füllen der Werkzeugkavität, als beispielsweise eine gedrosselte hydraulische Nadelverschlussdüse. Gleichzeitig arbeite der wartungsarme elektrische Nadelverschluss präziser.

Anzeige
Weitere Beiträge zuHeißkanalK 2016

Mit dem Verzicht auf Öl und Wasser sorge Flexflow One außerdem für eine saubere Arbeitsumgebung und eigne sich somit auch für den Einsatz unter Reinraumbedingungen. Für alle Spritzgießmaschinen, Werkzeuge und ein breites Anwendungsspektrum nutzbar, bietet dieser servomotorische Nadelverschluss-Antrieb ein günstiges Preis/Leistungs-Verhältnis.

K 2016, Halle 1, Stand B06

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Neue Druckplatte: Die Komponente besteht aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit. Es vermindert die Plattendurchbiegung und sichert ein homogenes Temperaturprofil im gesamten Heißkanalsystem. (Bilder: HRS Fow)

Effizienter produzierenHeißkanal-Lösungen vereinfachen den Spritzgießprozess

Zwei neue Heißkanallösungen sollen einerseits den Spritzgießprozess optimieren und andererseits die Wartungsroutinen vereinfachen.

…mehr
Stiftkörper

Stiftproduktion in DeutschlandFarbe ins Spiel bringen

Hohe Stückzahlen bei tendenziell geringen Margen zu produzieren verlangt eine effiziente Produktion. Die betreibt Schreibgeräte-Hersteller Schneider in Wernigerode im Harz mit hoher Fertigungstiefe.

…mehr
Eine Instrumententafel, ursprünglich mit sechs Heißkanalanbindungen gespritzt, wird über nur vier Anschnitte (M3 bis M6) gefüllt. Bei konventionellem sequentiellen Einspritzen bilden die beiden Fließfronten eine in Form und Lage unkontrollierte Bindenaht (unten links, gelb gestrichelt). Mit der Flexflow-Regelung der Verschlussnadeln verläuft die Bindenaht gradlinig, (unten rechts), und ihre Position lässt sich gezielt verändern. (Bilder: HRS)

Qualität im SpritzgussHeißkanallösungen für hochwertige Anwendungen

Das Spritzgießen komplexer und großformatiger Bauteile verlangt ebenso wie viele Multikavitätenanwendungen Heißkanalsysteme mit speziellen Eigenschaften und Fähigkeiten.

…mehr
Eine neuartige, sehr schnell und partiell arbeitende Temperierlösung für Spritzgießwerkzeuge, soll dabei helfen, Oberflächenfehler zu vermeiden und sehr geringe Wanddicken prozesssicher zu realisieren. Zum Vergleich: Der linke Bereich (Pfeil) des abgebildeten Eiskratzers wurde konventionell temperiert und zeigt eine Bindenaht; der rechte Bereich hingegen wurde mit dem Z-System gefertigt. (Bilder: Hotset)

Hochwertige Oberflächen und feinere StrukturenHigh-speed-Lösung zur zyklischen Werkzeug-Temperierung auf der K 2016

Mit einer Neuentwicklung für die partielle und zyklische Werkzeug-Temperierung sollen sich sichtbare Bindenähte und matte Höfe auf den Oberflächen vermeiden lassen. Außerdem sollen sich neue Möglichkeiten bei der Realisierung dünnwandiger Bauteile und Mikrostrukturen ergeben.

…mehr
Mikro-Verteilertechnik

Mikro-VerteilertechnikHeißkanallösungen für hochfachige Anwendungen

Schneller zu und wirtschaftlicher zur präzisen Bauteilen. Hochfachige Anwendungen verlangen im Formenbau – vor allem bei hochwertigen Produkten – spezielle Lösungen bei Heißkanälen und Düsensystemen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen