SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Grüne Werkstoffe>

Verpackungslösung Hybrapack produziert aus Bopp-Folie und Papier

Ressourcen schonenErste kommerzielle Anwendung der Kunststoff-Papier Verpackung

Erstmals zur Interpack zeigt Treofan eine kommerzielle Anwendung der hybriden Verpackungslösung Hybrapack, produziert aus Bopp-Folie und Papier.

In der Kombination aus Bopp-Folie und Papier lassen sich edel anmutende Verpackungen erzeugen. (Bild: Treofan)

Das Schweizer Unternehmen Trinity Haircare füllt künftig seine hochwertigen Haarpflegeprodukte für professionelle Anwender in Standbeutel ab, die aus der Folien-Papier-Kombination gefertigt sind. Das unter dem Namen Hybrapack vertriebene System vereint die technologische Leistungsfähigkeit der Folie mit den optischen und haptischen Eigenschaften von Papier. Daraus gefertigte Verpackungen liefern innen siegelfeste, dichte Nähte und eine Barrierewirkung, die sich der Haltbarkeit des Packguts anpassen lässt, während die Außenseite nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Gestaltung erschließt. Öffnungshilfen und Möglichkeiten zum Wiederverschluss können individuell integriert werden.

Auch mit Blick auf die Umwelt biete das System neue Perspektiven. So können, je nach Anwendungsbereich, in der Folie biologisch abbaubare Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen eingesetzt und Kaschierungen ohne Klebstoff vorgenommen werden. Damit sei die Lösung eine ökologische, ökonomische und funktionale Alternative zu Verbundstoffen aus PET, PE oder Aluminium und zu reinen Papierverpackungen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Zahnbürste aus Bio-Kunststoff mit einem Anteil aus nachwachsenden Rohstoffen über 65 Prozent. (Bild: Fkur)

Grüne WerkstoffeBio-Anteil in Kunststoffen erhöht

Zwei auf das Spritzgießen abgestimmte Bio-Kunststoffe wurden in ihrer Zusammensetzung verändert, bleiben aber auf Standardmaschinen verarbeitbar.

…mehr
Daniel Peltzer ist CFO und dritter Geschäftsführer der FKuR Kunststoff (Bild: FKuR)

Bio-KunststoffeFKuR erweitert Geschäftsführung um Daniel Peltzer

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 hat der Biokunststoff-Lieferant FKuR Kunststoff GmbH seine Geschäftsleitung erweitert und Daniel Peltzer zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt. 

…mehr
Die weltweiten Produktionskapazitäten für Biokunststoffe werden in den kommenden Jahren weiter ansteigen.

BiokunststoffeProduktionskapazitäten steigen weltweit

European Bioplastics stellte am 30.11. seine aktuelle Marktdatenauswertung im Rahmen der 11. European Bioplastics Konferenz in Berlin vor. Demnach setzt sich der positive Wachstumstrend weiterhin fort.

…mehr
Als Wascheinheit für vorzerkleinerte, stark verunreinigte Post-Consumer-Kunststoffabfälle ist der Rafter in der Recyclinglinie zwischen Nass-Shredder und Loop-Dryer angeordnet. (Bild: Lindner)

Hochleistungs-RecyclingPost-Consumer-Kunststoffe effizient vorwaschen

In nur einem Schritt sollen auch stark verschmutzte Abfälle die für den Recyclingprozess erforderliche Qualität erreichen.

…mehr
Speziell zur dokumentierten Produktion von rPET für den Lebensmittelbereich soll diese Anlage dienen. (Bild: NGR)

Recycling für VerpackungenSichere rPET-Produktion für den Lebensmittelbereich

Eine PET-Aufbereitungsanlage mit permanenter Steuerung, Überwachung und Datenspeicherung der Dekontaminationsleistung soll speziell bei Lebensmittelanwendungen neue Möglichkeiten eröffnen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen