SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Grüne Werkstoffe>

Verpackungslösung Hybrapack produziert aus Bopp-Folie und Papier

Interessensvertretung für „Grüne Werkstoffe“European Bioplastics wählt neuen Vorstand

European Bioplastics wählt neuen Vorstand

European Bioplastics (EUBP), der Interessenvertretung der Biokunststoffbranche in Europa, hat am 21. Juni 2017 den neuen Vorstand des Verbands auf zwei Jahre gewählt.

…mehr

Ressourcen schonenErste kommerzielle Anwendung der Kunststoff-Papier Verpackung

Erstmals zur Interpack zeigt Treofan eine kommerzielle Anwendung der hybriden Verpackungslösung Hybrapack, produziert aus Bopp-Folie und Papier.

sep
sep
sep
sep
In der Kombination aus Bopp-Folie und Papier lassen sich edel anmutende Verpackungen erzeugen. (Bild: Treofan)

Das Schweizer Unternehmen Trinity Haircare füllt künftig seine hochwertigen Haarpflegeprodukte für professionelle Anwender in Standbeutel ab, die aus der Folien-Papier-Kombination gefertigt sind. Das unter dem Namen Hybrapack vertriebene System vereint die technologische Leistungsfähigkeit der Folie mit den optischen und haptischen Eigenschaften von Papier. Daraus gefertigte Verpackungen liefern innen siegelfeste, dichte Nähte und eine Barrierewirkung, die sich der Haltbarkeit des Packguts anpassen lässt, während die Außenseite nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Gestaltung erschließt. Öffnungshilfen und Möglichkeiten zum Wiederverschluss können individuell integriert werden.

Auch mit Blick auf die Umwelt biete das System neue Perspektiven. So können, je nach Anwendungsbereich, in der Folie biologisch abbaubare Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen eingesetzt und Kaschierungen ohne Klebstoff vorgenommen werden. Damit sei die Lösung eine ökologische, ökonomische und funktionale Alternative zu Verbundstoffen aus PET, PE oder Aluminium und zu reinen Papierverpackungen.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Im Jahr ihres zwanzigjährigen Bestehens steigerte EPRO die Zahl ihrer Mitglieder mit dem Beitritt der irischen IFFPG nach eigenen Angaben auf zwanzig. (Bild EPRO)

Nachhaltige Abfallwirtschaft20 Jahre EPRO – internationales Networking

EPRO, die European Association of Plastics Recycling and Recovery Organisations  blickt 2017 auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit für eine umweltgerechte Rücknahme und Verwertung von Kunststoffabfällen zurück. 

…mehr
European Bioplastics wählt neuen Vorstand

Interessensvertretung für „Grüne Werkstoffe“European Bioplastics wählt neuen Vorstand

European Bioplastics (EUBP), der Interessenvertretung der Biokunststoffbranche in Europa, hat am 21. Juni 2017 den neuen Vorstand des Verbands auf zwei Jahre gewählt.

…mehr
Herstellung von Bio-Anilin im Labor

Pflanzliche RohstoffeBasischemikalie Anilin aus Biomasse

Covestro ist ein bedeutender Forschungserfolg bei der Nutzung pflanzlicher Rohstoffe in der Kunststoffproduktion gelungen: Die wichtige Grundchemikalie Anilin lässt sich jetzt aus Biomasse gewinnen.

…mehr
Filterstopfwerk

Zellstoff-verstärkte KunststoffeVom Zellstoff zum Formteil

Neue Technologie für faserverstärkte Kunststoffe. Zellstoff ist ein attraktives Material für den Einsatz in faserverstärkten Kunststoffen, etwa für Leichtbau-Anwendung oder als Material für Transportbehälter und Paletten.

…mehr

Biologisch abbaubarBio-Masterbatches in allen Farben

Ebenso wie bei konventionellen Kunststoffen steht bei biologisch abbaubaren Kunststoffen neben der Funktion die Ästhetik im Blickpunkt. Neue biologisch abbaubare Masterbatchträger sollen den Bedürfnissen des Markts gerecht zu werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen