SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung> Montage> Kunststoff-Kindersitze prozesssicher verschrauben

Tensor-SL-SchrauberKunststoff-Kindersitze prozesssicher verschrauben

Maxi-Cosi-Montage lückenlos überwacht
Tensor-SL-Schrauber: Kunststoff-Kindersitze  prozesssicher verschrauben
Dorel Netherlands montiert mit elektronisch gesteuerten Werkzeugen die sicherheitskritischen Kunststoffverschraubungen ihrer Maxi-Cosi-Kindersitze. Weil die Schraubwerkzeuge Montage- und Prüfgerät in einem sind, kann die Zahl der Verschraubungen reduziert werden, Fertigungsqualität und Prozesssicherheit steigen.

Rund 1,7 Millionen Kindersitze montiert Dorel nach eigenen Angaben jährlich, und zwar elf Varianten in 20 Produktionslinien. Das Unternehmen arbeitet mit der Atlant-Gruppe als Fertigungspartner zusammen. Das Sozialunternehmen, das man in Deutschland als Behindertenwerkstatt einordnen würde – in den Niederlanden spricht man vom Sociale Werkplaats –, stellt eigenes Personal und die Produktionsleitung. „Die Verantwortung für die Qualität liegt aber bei uns“, erklärt Rogier Grünewald, Qualitätsmanager bei Dorel Netherlands, die Struktur.

Die Qualitätsanforderungen seien ebenso hoch wie in einer „normalen“ Firma, versichert Rogier Grünewald, sie zu erfüllen aber kein Problem. Eingesetzt werden für die Verschraubungen Tensor-SL-Werkzeuge von Atlas Copco, die alle Montagefälle überwachen und Montagefehler zuverlässig verhindern sollen.

Anzeige

Zeigen lässt sich das unter anderem am Maxi-Cosi-Klassiker: Dessen Außenschale besteht vor allem aus Polypropylen (PP), das bei geringem Gewicht hohe Festigkeit und gute Dämpfungseigenschaften bietet und relativ leicht zu verschrauben ist. Die Drehzahl der Schrauber kann stufenlos von 300 bis 1600 Umdrehungen pro Minute an die jeweilige Kunststoffqualität angepasst werden. Deshalb gebe es weder Temperaturprobleme im Material noch den Weißbruch. Gewöhnliche Druckluftschrauber dagegen, die nur auf eine bestimmte Drehzahl ausgelegt seien, bringen bei zu hohen Drehzahlen den Kunststoff zum Schmelzen oder beschädigen das Material durch ein zu hohes Drehmoment. In beiden Fällen sei der sichere Halt der Schraube fraglich. Apropos Schraube: Davon werden so wenig wie möglich eingesetzt, denn Schrauben sind ein Kostenfaktor. „Wir beschränken uns auf wenige, aber dafür umso wichtigere Schrauben, die unabhängig vom Werker korrekt angezogen werden müssen“, unterstreicht Grünewald.

Selbstfurchende Spezialschrauben für harte Kunststoffe

Sicherheitskritisch und im Falle eines Unfalls für die kleinen Passagiere überlebenswichtig sind die Halteschrauben der Sicherheitsgurte. Je nach Typ werden die selbstfurchenden Schrauben in Kunststoffe eingedreht, die mitunter härter sind als Stahl. Weil man hier zudem auf das Vorbohren verzichtet, kommt es zu Werkstoffpaarungen, die Schraubfälle extrem hart oder extrem weich machen und während des Verschraubens wechselnde Drehmomente erfordern. „Das ist mit konventioneller Schraubtechnik nicht umzusetzen“, urteilt der Qualitätsingenieur, und erklärt, dass eine Schraube, die mit 1,5 Newtonmetern in Polyamid (PA) gut halte, in glasfaserverstärktem Polyamid bereits Eindrehmomente von 2,5 bis 3,5 Newtonmeter erfordere. Dorel setzt Polyamide mit 20 bis 60 Prozent Glasfaseranteil ein. Da die Stabschrauber ein Drehmomentspektrum von 0,3 bis 10 Newtonmeter abdecken, reicht dennoch ein Schrauber je Montagestation aus.

Als Besonderheit hebt Grünewald die „Job-Programmierung“ hervor, über die er jedem einzelnen Schraubfall einer Montagesequenz ein eigenes Drehmoment und einen eigenen Drehwinkel zuordnen kann. Mit bis zu 250 maßgeschneiderten Parametersätzen lassen sich die Schraubgeräte programmieren. Nur wenn diese Parameter korrekt erzielt wurden, blinkt am Ende des Zyklus (dem „Job“) eine grüne Leuchte. Dann wird die Station für das nächste Bauteil freigegeben. Fehlerhafte Teile werden so erkannt, ausgeschleust und in eine Nacharbeitsstation getaktet, wo – ebenfalls mit einem Tensor SL – korrigiert wird und die Mitarbeiter eventuell schadhafte Komponenten austauschen.

Schraubsysteme entlarven Materialfehler

Alle sicherheitskritischen Schraubdaten der 20 Montagelinien und der Nacharbeitsstation hat die Qualitätssicherung fest im Blick. Auf einem zentralen Monitor lassen sich die Daten aller sicherheitsrelevanten Verschraubungen anzeigen. Jeder der 21 Schrauber speist seine Montageergebnisse über den Tools-Net-Server in eine Schraubfalldatenbank ein.

Dank der Vernetzung gelangen an jedem Produktionstag 21360 weitere Montageergebnisse in die Datenbank. „Ich kann von meinem Arbeitsplatz aus per Mausklick die Schraubdaten jedes einzelnen Kindersitzes aufrufen und nachsehen, mit welchem Drehmoment und Drehwinkel eine bestimmte Gurtverschraubung ausgeführt wurde“, erklärt Rogier Grünewald. Grafiken und Drehmomentkurven veraeten auch geringfügige Änderungen in der Beschaffenheit des Kunststoffs oder der Oberflächengüte der Schraubengewinde. Durch die vielfältigen Grafikfunktionen der Software kann der Experte Trends ausmachen und frühzeitig gegensteuern. So wurde nach dem vermeintlich zu frühen Abschalten einiger Schrauber festgestellt, dass eine Charge Schrauben schlecht gehärtet waren. Sie wurden daraufhin ausgetauscht.

In der Regel seien es aber nur kleine Drehmomentkorrekturen im Bereich von Zehntel-Newtonmetern oder Nachbesserungen bei den Eindrehwinkeln um einige Grad, mit denen sich die Montage weiter optimieren lasse. „Dazu brauche ich mein Büro noch nicht einmal zu verlassen“, so der Qualitätssicherer. „Denn alle Werkzeuge im Werk kann ich vom Bildschirmarbeitsplatz aus umprogrammieren.“

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Reform-Schrauben: Kunststoffe direkt schrauben – aber richtig

Reform-SchraubenKunststoffe direkt schrauben – aber richtig

Maschinenelemente und Technik optimal wählen
Prinzipiell stehen vier Verbindungstechniken für Kunststoffteile zur Verfügung. Neben dem Umspritzen separater Bauteile durch eine zusätzliche Komponente als Verbindungselement hat der Konstrukteur die Wahl zwischen Nieten, Gewindeeinsätzen sowie gewindeformenden Schrauben.…mehr
Delta Calc: Damit die Schraube hält

Delta CalcDamit die Schraube hält

Prognosesoftware unterstützt Konstruktion und Design
Unterschiedliche thermoplastische Werkstoffe und Befestigungssituationen benötigen bei der Direktverschraubung verschiedene Gestaltungen und Parameter, um maximale Festigkeit und Sicherheit zu erreichen.
…mehr
Remform-Schrauben: Kosten senken  beim Verschrauben

Remform-SchraubenKosten senken beim Verschrauben

Kunststoffdirektverbindungen können die Kosten reduzieren durch geringeren Materialeinsatz, kürzere Montagezeiten und hoher Verbindungssicherheit.

Kunststoffe entwickeln sich in der Automobilindustrie weiter zum Werkstoff der Zukunft.

…mehr
Einfallkerne Z3600: Auf zum Kappenfest!

Einfallkerne Z3600Auf zum Kappenfest!

Denn speziell für Kappen und Schraubverschlüsse und dem Entformen von deren Gewinden werden jetzt kundengerechte Einfallkerne angeboten.


Das sollte wohl ein Kappenfest wert sein. Denn bekanntlich gehört das Entformen von Innenkonturen und Innengewinden bei Formteilen zu den wohl schwersten Übungen werkzeugtechnischer Natur.

…mehr

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

: Digital verbunden

Digital verbunden

Die Thomas Magnete GmbH, Herdorf, montiert Auslöseschalter für Überrollbügel mit einem Digitalschrauber von Atlas Copco, Essen.

Bei einem Überschlag müssen diese Mechatronic-Systeme binnen 40 Mil­lisekunden auslösen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen