SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie

Roboter Heku 3Tendenz steigend

Gezeigt hat sich, dass immer mehr Metallstanzteile direkt mit Kunststoff-Formteilen verbunden werden.

Roboter Heku 3: Tendenz steigend

Damit rückt ein Fertigungsprozess in den Vordergrund, mit dem sich solche Kombinationen aus Metall und Kunststoff unter wirtschaftlichen Konditionen fertigen lassen. Es ist eine Herstellungsmethode, die auch im Mittelpunkt der neuen Fachmesse Hybridica steht, wie sie erstmals vom 11. bis 14. November 2008 in München über die Bühne ging.

Auch die Firma Hekuma aus Eching bei München beteiligte sich an der neuen Fachmesse, deren zentrales Thema die Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kunststoff-Verbindungen ist. Das bayerische Unternehmen gilt seit mehr als 30 Jahren als Spezialist für die Automatisierung von Metall-Kunststoffverbindungen in der Kunststoffteilfertigung. Stanzen, Zuführen, Positionieren, Prüftechnik, Einlegen von bis zu 300 einzelnen Stanzteilen in ein Spritzgießwerkzeug, Verpackung und Palettierung etc. sind dabei nach eigenen Angaben die Kernkompetenzen der Echinger. Hervorgehoben wird in diesem Zusammenhang, dass nahezu jeder aktuell in Europa und den USA gebaute Kraftwagen der Mittel- und Oberklasse über Komponenten verfüge, die auf Anlagen von Hekuma produziert werden. Dazu gehören unter anderem Automotive- Elektronikkomponenten wie ABS- und ESP-Gehäuse, die Tank- und Reifendrucksensorik, aber ebenfalls Schließelemente, Lenkungsmodule sowie Komponenten für diverse Leitungen im Auto. Mit Präsentation des neuen Hochgeschwindigkeitsroboters Heku 3 hätte man nun die Vorteile von kurzen Zykluszeiten mit den Anforderungen an höchste Positioniergenauigkeit kombiniert, und das – bei hoch belegten Werkzeugen immer wichtiger! – bei hohen Traglasten. Dazu sollte sich aus Eching mehr erfahren lassen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Hekuma: neuer Geschäftsführer

NewsHekuma: neuer Geschäftsführer

Bernhard Rupke ist neuer Geschäftsführer der Hekuma GmbH

…mehr
Kavitätenreine Ablage: Modulares Produktionskonzept für das Spritzgießen

Kavitätenreine AblageModulares Produktionskonzept für das Spritzgießen

Rückverfolgbarkeit bis in die Kavität sichern
Höhere Produktivität und eine lückenlose Dokumentation der Qualität beim Spritzgießen sind die Ziele eines neuen Automatisierungskonzepts, dass im Live-Betrieb an einer Maschine während der Fakuma zu sehen sein soll.
…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Brandversuche entsprechend der im Jahr 2018 gültig werdenden Norm sollen Sicherheit in die Verwendung von Klebstoffen unter verschiedenen Bedingungen bringen. (Bild: Bodo Möller Chemie)

Sicherheit im FahrzeugKlebstoffe unter Feuer

Der Brandschutz stellt im Personen-Schienenverkehr hohe Anforderungen an die dort eingesetzten Materialien. Bodo Möller Chemie und Dow Automotive wollten es im Vorfeld der Einführung neuer Normen genauer wissen und starteten ein paar heiße Experimente.

…mehr
Kunststoff mit Pfiff – aus einfachen Bauteilen entsteht ein variabel nutzbares Designobjekt. (Bild: Oha-Design)

Kunststoff und Design4 flache Kunststoffstreifen …

…. aus PPSU, 4 dünne Silikonscheiben, 4 Edelstahlniete und 1 gute Idee – fertig ist das auf den Namen „Krempel“ getauftes, pfiffiges Designobjekt mit hohem Nutzwert. Der Name bezieht sich übrigens offensichtlich auf den Begriff krempeln – als Synonym für „Herumdrehen“.

…mehr
Chips- und Snacktüten – ein Massenmarkt mit enormem Folienverbrauch. Sparpotenziale werden gesucht. (Bilder: Herrmann Ultraschall)

Folie sparen in der VerpackungMetallisierte Verbundfolien mit Ultraschall peelfähig siegeln

Mit der Entwicklung einer neuen Werkzeugkontur gelingt es, Verpackungsfolien für Chips und Salzgebäck peelfähig zu siegeln. Fragt sich, ob das eine interessante Alternative für den riesengroßen Snackmarkt ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen