SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

3D-Druck - Messe Erfurt richtet „3D Pioneers Challenge“ aus

3D-DruckMesse Erfurt richtet „3D Pioneers Challenge“ aus

Die Messe Erfurt wird künftig – in Kooperation mit dem Büro für Gestaltung und Consulting D.Sign21 künftig die „3D Pioneers Challenge“ ausrichten. Als weitere Kooperationspartner werden unter anderem maßgebliche Verbände und Unternehmen der internationalen 3D-Druck- und Designwelt genannt.

3D Pioneers Challenge

Der internationale Design-Wettbewerb für additive Fertigungsverfahren richtet sich in den Disziplinen Design, Architektur, Automotive, Mode und Medizin an Gestalter aus aller Welt, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten und die wichtigen Strömungen aufgreifen. Die 3D Pioneers Challenge ist mit insgesamt 15.000 Euro Preisgeld dotiert, das kategorieübergreifend vergeben wird.

Die Organisatoren Simone und Christoph Völcker (Dsign21) definieren die grundlegenden Fragestellungen, die der Wettbewerb abdecken möchte: Wo ist additive Fertigung heute und in naher Zukunft sinnvoll? Wie kann sie in Themen wie „Hybride“, „Internet of things“ oder „Industrie 4.0“ konzeptionell und praktisch integriert werden, oder diese sogar vorantreiben? Wer sind die Pioniere der heutigen Zeit, die neue Technologien verknüpfen und praktische Anwendungen geben, sie in bestehende Prozesse einbinden oder zukunftsweisende Konzepte gestalten?". In den Wettbewerb fließen auch Elemente des früheren Student Design and Engineering Awards der Messe Erfurt ein.

Anzeige
Weitere Beiträge zu3D-Druck

Eine internationale Jury entscheidet über die Qualität der Einreichungen. Die Arbeiten der Finalisten werden in einer speziellen Ausstellung im Rahmen der Rapidtech und Fabcon 3.D vom 14. bis 16. Juni 2016 in Erfurt vorgestellt. Anschließend gehen die Exponate der Gewinner auf internationale Roadshows. Informationen zur Messe sind unter www.rapidtech.de verfügbar.

Die Teilnahmeunterlagen sind unter www.3dpc.io abrufbar. Die Einreichungsfrist für die Anmeldung endet am 30. März 2016.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Druck und Tiefziehen sollen als Verfahren für Prototypen und Kleinserien in der Grenzregion Niederlande-Deutschland weiterentwickelt werden. (Bild: NRWO)

Verbundprojekt zu 3D-Druck und...4,2 Millionen Euro-Förderung für effizientere Kleinserien-Fertigung

Die Produktion und Qualitätssicherung von Kleinserien ist mit Hilfe des 3D-Drucks und eines flexibel programmierbaren Tiefziehwerkzeugs schneller, einfacher und günstiger möglich. 

…mehr

3D-Druck im MittelpunktFormnext 2017: Call for Papers

Die messebegleitende Konferenz der Formnext soll auch 2017 Trends und Themen mit aktuellen und künftigen Innovationen in der Anwendung von Additive Manufacturing und weiteren Zukunftsfeldern moderner Fertigung beleuchten. 

…mehr
In der Lasersinter-Fabrik von FKM fertigen mehr als 30 Lasersinteranlagen rund um die Uhr Prototypen, Serien- und Ersatzteile aus technischen Kunststoffen und Metallen. (Bild: FKM)

Daimler Supplier Award3D-Druck in der Endauswahl

In den engsten Kreis der für den Daimler Supplier Award 2016 nominierten Unternehmen ist der 3D-Druck-Dienstleister FKM Sintertechnik aufgestiegen. 28 Kandidaten hatte Daimler für seine Auszeichnung ausgewählt, die Ende Februar bei einer Gala im Mercedes-Benz Center in Stuttgart verliehen wurde. 

…mehr
Mehr als 6700 Besucher mit 43 Prozent Auslandsanteil meldete für die 2017er Ausgabe der Technologie-Tagein Loßburg. (Bild: Arburg)

Spritzgieß-InnovationenArburg: Technologie-Tage mit Rekordprogramm

Mehr als 6700 Besucher aus 53 Nationen meldet Arburg für seine eben beendeten Technologie-Tage am Stammsitz Loßburg. Präsentiert wurden mehr als 50 Exponate in Aktion, die Effizienz-Arena mit dem Thema „Industrie 4.0 pragmatisch“, Turnkey-Spritzgießlösungen, das neue Arburg Prototyping Center für die additive Fertigung mit dem Freeformer sowie ein Servicebereich.

…mehr
ABS-Filamente mit teils sehr unterschiedlichen Eigenschaften ermöglichen den 3D-Druck in neuen Anwendungen. (Bild: Elix)

Generative VerfahrenABS für den 3D-Druck

Für den 3D-Druck optimierte ABS-Werkstoffe – auch für den Lebensmittelkontakt oder biokompatibel ausgestattet – sollen dank guter Verarbeitbarkeit neue Lösungen ermöglichen.

…mehr