SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

3D-Druck - Messe Erfurt richtet „3D Pioneers Challenge“ aus

3D-DruckMesse Erfurt richtet „3D Pioneers Challenge“ aus

Die Messe Erfurt wird künftig – in Kooperation mit dem Büro für Gestaltung und Consulting D.Sign21 künftig die „3D Pioneers Challenge“ ausrichten. Als weitere Kooperationspartner werden unter anderem maßgebliche Verbände und Unternehmen der internationalen 3D-Druck- und Designwelt genannt.

3D Pioneers Challenge

Der internationale Design-Wettbewerb für additive Fertigungsverfahren richtet sich in den Disziplinen Design, Architektur, Automotive, Mode und Medizin an Gestalter aus aller Welt, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten und die wichtigen Strömungen aufgreifen. Die 3D Pioneers Challenge ist mit insgesamt 15.000 Euro Preisgeld dotiert, das kategorieübergreifend vergeben wird.

Die Organisatoren Simone und Christoph Völcker (Dsign21) definieren die grundlegenden Fragestellungen, die der Wettbewerb abdecken möchte: Wo ist additive Fertigung heute und in naher Zukunft sinnvoll? Wie kann sie in Themen wie „Hybride“, „Internet of things“ oder „Industrie 4.0“ konzeptionell und praktisch integriert werden, oder diese sogar vorantreiben? Wer sind die Pioniere der heutigen Zeit, die neue Technologien verknüpfen und praktische Anwendungen geben, sie in bestehende Prozesse einbinden oder zukunftsweisende Konzepte gestalten?". In den Wettbewerb fließen auch Elemente des früheren Student Design and Engineering Awards der Messe Erfurt ein.

Anzeige
Weitere Beiträge zu3D-Druck

Eine internationale Jury entscheidet über die Qualität der Einreichungen. Die Arbeiten der Finalisten werden in einer speziellen Ausstellung im Rahmen der Rapidtech und Fabcon 3.D vom 14. bis 16. Juni 2016 in Erfurt vorgestellt. Anschließend gehen die Exponate der Gewinner auf internationale Roadshows. Informationen zur Messe sind unter www.rapidtech.de verfügbar.

Die Teilnahmeunterlagen sind unter www.3dpc.io abrufbar. Die Einreichungsfrist für die Anmeldung endet am 30. März 2016.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Ab Mitte 2017 soll das Binder-Jetting auf verschiedenen Anlagen verfügbar sein. (Bild: Additive Elements)

Neue AnwendungenDichte Kunststoffbauteile aus dem 3D-Druck

Neue Forschungsergebnisse zur Herstellung dichter Kunststoffbauteile im Binder Jetting Verfahren waren während der Formnext zu sehen.

…mehr
Die nächste Formnext ist bereits terminiert. (Bild: Mesago)

3D-DruckFormnext 2016: Rund 50 Prozent Plus

307 Aussteller aus 28 Ländern und 13.384 Besucher meldet Messeveranstalter Mesago als wichtigste Eckdaten der soeben beendeten Formnext.

…mehr
Optische Messtechniken bieten die Voraussetzung zur effizienten Nutzung neuerer Fertigungsverfahren. (Bild GOM)

Schneller zu den DatenDer Kern für Digitalisierung und Inspektion

Ein optischer 3D-Scanner eignet sich für die Digitalisierung kleiner und mittelgroßer Objekte. Eingesetzt wird das System für Anwendungen bei 3D-Printing, Rapid Prototyping, 3D-Scanning und Inspektion.

…mehr

3D-DruckBASF kooperiert mit HP in der 3D-Entwicklung

BASF arbeitet mit HP zusammen, um Kunden über die „Multi Jet Fusion Open Platform“ neue Materialien für den 3D-Druck anzubieten. Der HP Open Platform Ansatz ermögliche es Kunden, Material-Hersteller wie BASF frei auszuwählen und direkt zu kontaktieren, um Materialien für spezifische 3D-Produktions-anwendungen zu entwickeln.

…mehr
Implantat für Schädelknochen

Serienwerkstoffe im 3D-DruckNeue Materialien und Anwendungen für den 3D-Druck

Statt aus einer beschränkten Auswahl an speziellen Werkstoffen für den 3D-Druck lassen sich Prototypen und „echte“ Funktionsbauteile alternativ aus einem sehr viel breiteren Materialspektrum drucken – mit der richtigen Technologie.

…mehr