SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

3D-Druck - Rapidtech – Kongressmesse mit umfangreichen Programm

3D-DruckRapidtech – Kongressmesse mit umfangreichen Programm

Ergänzend zu Fachmesse und Kongress mit Anwendertagung für neue Technologien, dem Konstrukteurstag und Fachforen zu den Themen Wissenschaft, Werkzeuge, Luftfahrt und Medizintechnik soll das Forum der Fraunhofer-Allianz „Generativ“ die Veranstaltung rund um Additive Manufacturing und 3D-Druck ergänzen.

Rapidtech

Parallel – am 10. und 11. Juni 2015 findet die 3D-Druck-Messe für semiprofessionelle Anwender und „Prosumer“, die Fabcon 3.D auf dem Erfurter Messegelände statt. Damit biete die Rapidtech Einsteigern in diese Technologie und Experten eine Plattform für den wissenschaftlichen sowie anwendungsspezifischen Austausch.

Insgesamt weist das Programm etwa 75 simultan übersetzte Vorträge von Referenten unter anderem aus den USA, Großbritannien, Schweden und Deutschland aus. So beschäftigt sich der Vortrag von Microsoft-Manager Adrian Lannin mit den Auswirkungen der tiefgreifenden Unterstützung des 3D-Drucks in bestehenden und aufstrebenden Marktsegmenten. Peter Sander, Airbus, thematisiert die Chancen und Herausforderungen der Additiven Fertigung für die künftige industrielle Produktion. Frank Cooper von der Birmingham City University School of Jewellery legt seinen Fokus auf das Direct Metal Laser Melting (DMLM) wertvoller Metalle. US-Designer Francis Bitonti beschreibt den radikalen Wandel, den der 3D-Druck als „verdrängende“ Technologie in der Mode- und Lifestyle-Industrie auslöst. Mario Fleurinck präsentiert unter dem Titel „Von der Globalisierung zur lokalen Produktion – die mögliche Rolle des 3D-Drucks in der lokalen Produktion“ Wege, wie der 3D-Druck erfolgreich und nachhaltig weiterentwickelt werden kann.

Anzeige

Anschließend bieten die Anwendertagung „Neue Technologien“ sowie spezifische Fachforen zu den bewährten Themen „Luftfahrt“, „Medizintechnik“ und zu den neuen Bereichen „Wissenschaft“ und „Werkzeuge“ sowie der „Konstrukteurstag“ Newcomern und Experten der jeweiligen Fachgebiete Gelegenheit, neue Entwicklungen und Anwendungen kennenzulernen, Möglichkeiten generativer Verfahren zu diskutieren sowie einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Ein Novum ist das Fachforum „Werkzeuge“ am 11. Juni. Es geht dabei um die Gestaltungsmöglichkeiten für den Werkzeugbau durch additive Fertigung. Vorgestellt wird beispielsweise eine Technologie, mit der sich temperierte Werkzeuge in neuen Dimensionen herstellen lassen. Ein Vortrag beschäftigt sich mit der generativen Herstellung von Werkzeugen mit gezielt porösen Strukturen zur Werkzeugentlüftung in einem Fertigungsschritt. Präsentiert wird auch das Platten-Press-Löten als kombiniertes Verfahren zur Herstellung großer und komplexer Werkzeuge.

Am ersten Tag der Rapidtech bietet das Forum der Fraunhofer-Allianz Generativ Einblicke in innovative Anwendungen. Dabei stehen in der ersten Session Referate zu Themen wie dem Selectiven Laser Melting von bioresorbierbaren Implantaten, EBM (Electron Beam Melting) von Titan-Aluminium für Automotive-Anwendungen und der additiven Fertigung von Keramik und Keramik-Metallverbunden auf dem Programm. Die zweite Vortragsreihe beschäftigt mit der Frage „Generative Fertigung – Fit für die Produktion?“. Es werden beispielsweise generative Verfahren im Zusammenspiel mit anderen Fertigungstechnologien und die Möglichkeiten durch intelligente Prozesskombinationen vorgestellt.

Weitere Informationen unter www.rapidtech.de und www.fabcon-germany.com.

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Druck muss nicht immer rein funktional eingesetzt werden – auch andere Objekte können die vielfältigen Möglichkeiten demonstrieren. (Bild: Messe Erfurt)

Generative FertigungsverfahrenRapidtech mit Aussteller- und Besucherrekord

2016 präsentierte sich das Messeduo Rapidtech und Fabcon 3.D nach Veranstalterangaben erfolgreich und international wie nie. Rund 4500 (+13 Prozent) Besucher und Kongressgäste aus 19 Ländern interessierten sich für das Angebot der 176 Aussteller aus 17 Ländern sowie die Vorträge von 88 Refernten.

…mehr
Herstellung von Prüfkörpern für Biege- und Schlagbiegeversuche. (Bild: IPT)

Praxisorientierte ForschungBessere 3D-Objekte produzieren

Auf der diesjährigen Hannover Messe trafen sich die Kooperationspartner iGo3D und Institut für Polymertechnologien (IPT), um erste Arbeitsergebnisse zur Thematik Charakterisierung von Filamenten für den FDM (Fused Deposition Modeling) basierten 3D-Druckprozess auszutauschen.

…mehr
Rapidtech 2016 in Erfurt

Rapidtech 2016Additive Manufacturing –Technologien, Anwendungen, Businessmodelle

Additive Manufacturing wird zunehmend zum Fertigungsverfahren für Serienbauteile. Dies stellt Anwender vor neue Herausforderungen. Sie reichen von der Auswahl der richtigen Technologie und Vermarktungsstrategie über das Ausschöpfen der Designfreiheit bis hin zur Sicherung der Qualität und Reproduzierbarkeit von Prozessen und Bauteilen.

…mehr
Vom 14. bis 16. Juni 2016 werden auf der Rapidtech in Erfurt 160 Aussteller, über 4.000 Fachbesucher und mehr als 700 Kongressteilnehmer aus Europa und Übersee erwartet.

Fachkongress auf der RapidtechKeynotes rücken Serienfertigung in den Fokus

Ob Prototyping oder Serienfertigung – der Einsatz von Additive Manufacturing (AM) oder 3D-Druck-Verfahren in der Industrie nimmt rasant zu. Diese Entwicklung thematisieren die drei Keynotes des Rapid.Tech Fachkongresses 2016.

…mehr
Mit dem LCM-Verfahren hergestellte technische Keramik.

LCM-VerfahrenTechnische Keramik aus der additiven Fertigung

Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM), von Steinbach vermarktet unter dem Begriff Form Ceram, ermögliche die Produktion von technischer Keramik.

…mehr