SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Folgeauftrag für Komplettanlage zur Produktion von mehrschichtigen PE-RT Rohren

Folgeauftrag für Komplettanlage zur Produktion von mehrschichtigen PE-RT RohrenKraussMaffei Berstorff punktet bei Enetec Plastics

Enetec Plastics investierte in die dritte komplette Extrusionslinie zur Herstellung 5-schichtiger PE-RT-Rohre für Flächentauscher-Systeme. Das erst 2014 gegründete Unternehmen entschied sich aufgrund verfahrenstechnischer Vorteile für die Lösungen aus München und der Erfolg gibt ihm Recht.

sep
sep
sep
sep
Komplettanlage zur Produktion von mehrschichtigen PE-RT Rohren

Zwei baugleiche komplette Anlagen produzieren bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich hochwertige Heizungsrohrsysteme im Durchmesser zwischen 8 und 32 mm. Die kürzlich georderte Anlage wird bis zum Jahresende in Betrieb gehen.

Schlüsselfertiges Gesamtkonzept mit ausgefeilter Rohrkopftechnologie

"Ganz wichtig war es mir, einen Partner zu haben, der ein ganzheitliches und individuelles Konzept bietet – sozusagen eine schlüsselfertige Anlage, mit der wir mehr als nur „Me-too“-Produkte herstellen können“, begründet der Enetec-Geschäftsführer Michael Frenzel seine Entscheidung für KraussMaffei Berstorff. Der Maschinenbauer konnte die Anforderungen so gut erfüllen, dass der Rohrhersteller bereits ein Dreivierteljahr nach der Erstinstallation die zweite Linie orderte und jetzt die dritte in Auftrag gegeben hat.

Anzeige

Highlight der Anlagen ist der 5-Schicht-Rohrkopf KM 5L-RKW 01-40, der nicht nur neu im KraussMaffei Berstorff Produktspektrum, sondern auch in der Branche einzigartig ist. „Es ist uns gelungen, einen Rohrkopf zu konzipieren, der mehrere Wendelverteiler-Prinzipien vereint. Mit diesem ist die Herstellung mehrschichtiger Rohre mit einer perfekten Schichtdickenverteilung bei hohen Liniengeschwindigkeiten möglich“, erklärt Andreas Kessler, Vertriebsleiter bei KraussMaffei Berstorff am Standort München, stolz. So wird die Innenschicht über eine Axialwendel geführt, während die Kleber- und EVOH-Schichten über drei Wendelverteiler verteilt werden und für die Außenschicht eine konische Wendel gewählt wurde. Hauptvorteil dieser Konstruktion ist die exakte Lagenverteilung, wodurch sich die Materialkosten bei der Rohrherstellung deutlich reduzieren lassen.

Gespeist wird der Rohrkopf über sechs Einschneckenextruder, wobei jeder Extruder über eine eigene gravimetrische Materialdosierung verfügt, so dass unterschiedliche Schichtdicken perfekt eingestellt werden können. Im Einzelnen handelt es sich um den Hauptextruder KME 45-36 B/R für die PE-RT Innenschicht und den Coextruder KME 30-30 B für die PE-RT Außenschicht. Zwei weitere Coextruder vom Typ KME 30-25 D/C plastifizieren jeweils den Rohstoff für die Kleberschicht, in die die Sauerstoffbarriereschicht aus EVOH eingebettet wird. Für diese ist ein KME 30-25 als Huckepack auf den Hauptextruder montiert. Schließlich übernimmt der sechste Extruder, ein KME 20-25 D/C, der ebenfalls als Huckepack-Lösung auf einem der Coextruder montiert ist, den Streifenauftrag.

Greenfield-Unternehmen mit hohem Qualitätsanspruch auf Wachstumskurs

Das Mutterunternehmen hat seinen Hauptsitz in Kleve (Deutschland) und gehört zur italienischen E-Group. Enetec agiert seit rund 30 Jahren sehr erfolgreich weltweit als OEM-Lieferant für Heiz- und Kühlsysteme.

Mit einer maximalen jährlichen Produktionskapazität von 40 Millionen Metern Rohr und einer weltweiten Exportquote von 80 Prozent hat sich das junge Unternehmen in kürzester Zeit in der Branche einen Namen gemacht.

Hochwertige Maschinenqualität für hochwertige Endproduktqualität – OEE Plus

Als Systemanbieter ist KraussMaffei Berstorff permanent bestrebt, seine erfolgreichen Anlagenkonzepte hinsichtlich eines Mehr an Wirtschaftlichkeit weiter zu optimieren. Das Unternehmen wird damit dem wachsenden Anspruch der Verarbeiter nach maximaler Anlagenverfügbarkeit, optimaler Produktqualität und höchster Leistungen gerecht. Mit OEE Plus bietet KraussMaffei Berstorff seinen Kunden hochwertigen Lösungen zur Steigerung der Gesamtanlageneffizienz (Overall Equipment Efficiency – OEE).

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Coperion setzt den Werkstoff Nikrodur erstmals bei der Lochplatte der neue Unterwassergranulierung Typ UG750W ein – die Lochplatte weist mehr als 5700 Bohrungen auf, der Nenndurchsatz liegt bei bis zu 70 Tonnen pro Stunde. (Bild: Coperion)

Standzeiten entscheidend verlängernWerkstofflösungen für Unterwassergranulieranlagen

Eine der wichtigsten Komponenten der Unterwasser-Granulierung (UWG) von Kunststoffen ist Lochplatte an der Extrusionsanlage. Auf dieser Platte rotierende Messer schneiden die Extrusionsstränge auf die gewünschte Granulatlänge. 

…mehr
Ein neues Masterbatch soll die Rauch- und Geruchsbildung beim Extrusionsbeschichten deutlich reduzieren. (Bild: Tosaf)

Weniger Rauch und GeruchWeißes Masterbatch für das Extrusionsbeschichten

Ein neues weißes Masterbatch soll seiner erhöhten Hitzebeständigkeit während der Verarbeitung bei hohen Temperaturen eine deutlich geringere Rauch- und Geruchsentwicklung als herkömmliche Typen verursachen.

…mehr
Prüfprozesse in der Extrusion sind online in der Fertigung oder offline im Labor möglich. (Bild: Collin)

Oberflächen präzise checkenOnline-Folien-Prüfung bei der Extrusionsbeschichtung

Das Multi-Inspektion Polytest Line dient der Analyse von verschiedenen Kunststoffen und Mischungen, aber auch der Aufbereitung von Virgin-Materialien, Compounds, Masterbatches oder Analyse von Kunststoffrezyklaten. 

…mehr
An nur einem Punkt lässt sich der Extrusionsspalt bei der Plattenproduktion einstellen. (Bild: Nordson)

Weniger Ausschuss produzierenDüse für schnelle Änderung der Plattendicke

Zur Erhöhung der Flexibilität und Produktionskapazität wird das Unternehmen Gebau die Produktionslinie in Moskau mit einer Plattendüse mit speziellem Justiersystem und leistungsfähigen Schmelzepumpen ausrüsten.

…mehr
Grundprinzip der elektronischen Druckkompensation EPC, die im gravimetrischen Dosiersystem zum Einsatz kommt. (Bild: Coperion K-Tron)

Mehr Leistung in die ExtrusionExtruder-Schnecken mit Evolventenverzahnung

Vor allem auf die Erzeugung hochgefüllter Werkstoffe zielen neue, patentierte Schneckenelemente, die erstmals während der Chinaplas vorgestellt wurden.

…mehr