SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Masterstudium in Bochum: Wertschöpfungsmanagement

Berufsbegleitend ausbildenMasterstudium in Bochum: Wertschöpfungsmanagement

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid engagiert sich am Institut für Produktionserhaltung Infpro als Gründungsmitglied und im Vorstand des Vereins. Bereits im Jahr 2014 wurde gemeinsam ein berufsbegleitender Studiengang entworfen und als Masterstudiengang akkreditiert.

Masterstudium in Bochum

Die Präsenzveranstaltungen an der Akademie der Hochschule Bochum sind auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender mit weitem Anfahrtsweg zugeschnitten: Innerhalb der ersten drei Semester finden die Präsenzphasen an drei bis vier Tagen (mittwochs bis samstags) in der Woche statt, so dass eine berufliche Teilzeittätigkeit weiterhin möglich ist.

In den ersten Semestern sollen die Studenten die für das weitere Studium erforderlichen mathematischen, ingenieur- und naturwissenschaftlichen Kenntnisse erwerben. Anschließend erhalten sie einen umfassenden Einblick in das gesamte Wertschöpfungsmanagement. Mit dem neuen Studienangebot der Akademie der Hochschule Bochum sollen sich Ingenieure für die Übernahme von Managementaufgaben und Leitungsfunktionen qualifizieren können.

Anzeige

Neben einem fundierten Prozess- und Methodenwissen, mit dem systematisch die Wertschöpfung im Unternehmen verbessert werden kann (wie mit KVP oder Lean Management) vermittelt der Masterstudiengang Wertschöpfungsmanagement auch allgemeine Schlüsselkompetenzen. Dazu gehören das sichere Präsentieren von Ergebnissen sowie Kompetenzen in der Teamführung, schildert Eckehard Müller von der Hochschule Bochum.

Weitere Beiträge zuAus- und Weiterbildung

Weitere Informationen unter http://www.hochschule-bochum.de/studienangebot/master/wertschoepfungsmanagement-msc.html oder www.kunststoff-institut-luedenscheid.de.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Starthilfe für Flüchtlinge bei der Integration ins Arbeitsleben – dafür engagieren sich in der Kunststoffindustrie bereits zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen mit konkreten Maßnahmen.

Ausbildung spezialBerufsstart für Flüchtlinge – Kunststoffland bringt Unternehmen zusammen

Starthilfe für Flüchtlinge bei der Integration ins Arbeitsleben – dafür engagieren sich in der Kunststoffindustrie bereits zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen mit konkreten Maßnahmen.

…mehr
Referent der CfK-Fortbildung in Stade ist W. F. Unckenbold, Professor für Strukturmechanik der Faserverbundwerkstoffe am PFH  Hansecampus Stade.

High-end FaserverbundtechnologieCfK-Fortbildung für Ingenieure

Das Zertifikatsprogramm „Composite Engineering Specialist" soll Ingenieure und Fachkräfte im Thema Faserverbundtechnologie / CFK fortbilden.

…mehr
Karl Schmatzer ist Studiengangleiter an der Akad University.

Fernstudium in Sachen TechnikNeben dem Beruf zum Experten für Industrie 4.0

Seit Juli 2016 können sich Technikbegeisterte im Fernstudium zum Bachelor of Engineering „Digital Engineering und angewandte Informatik“ weiterbilden.

…mehr

VDI WissensforumDeutsche Leichtbauaktivitäten im globalen Wettbewerb

Deutschland ist Impulsgeber für Leichtbautechnologien und hybride Materialkonzepte im Automobilbau – sagt der VDI. Um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, sei jedoch der Blick über den Tellerrand notwendig. Der Weg dorthin führe über Wissenstransfer und Kooperationen zwischen deutschen und internationalen Partnern.

…mehr
Frank Albe

Praxisnah studierenKarrieretag BWL und Carbontechnologie

Am 18. August 2016, findet am PFH Hansecampus Stade der nächste „Karrieretag Betriebswirtschaftslehre und Carbontechnologie“ statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern können sich informieren.

…mehr