SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie

Stand der KunststoffaufbereitungNeue Studie zum Kunststoff-Recycling

Die Kunststoffverwertung in Deutschland funktioniert, hat stabil ein sehr hohes Niveau erreicht und ist auch wirtschaftlich bedeutend. Diese These sollen die Ergebnisse der Studie "Produktion, Verarbeitung und Verwertung von Kunststoffen in Deutschland 2013" belegen. Laut Branchenverband Plasticseurope ergibt die Studie, dass in Deutschland im Jahr 2013 wurden rund 19,8 Millionen Tonnen Kunststoff erzeugt wurden. Zur Herstellung von Kunststoffprodukten wurden im Inland rund 10,5 Millionen Tonnen Kunststoff genutzt. Die Kunststoffabfallmenge betrug etwa 5,7 Millionen Tonnen. Obwohl die verarbeitete Menge im Vergleich zu 2011 etwas geringer war, stieg die Recyclingmenge auf rund 2,3 Millionen Tonnen (+1,3 Prozent). Die Kunststoff-Verwertungsquote lag im Jahr 2013 wie schon im Jahr 2011 demnach bei 99 Prozent. Dabei wurden die zu Abfall gewordenen Kunststoffe zu 41 Prozent werkstofflich verwertet. 1 Prozent wurde rohstofflich genutzt, rund 57 Prozent verbrannt.

Recycling-Studie 2013

In der Studie wurde erhoben, wo die aus Produktions-, Verarbeitungs- und Post-Consumer-Abfällen gewonnenen Rezyklate eingesetzt werden: Sie fanden in erster Linie im Baubereich, etwa für Fensterrahmen, Rohre oder Profilbretter ihren Einsatz. Im Verpackungsbereich entstehen aus den Rezyklaten unter anderem PET-Flaschen, Paletten, Eimer und Transportbehälter. In geringerem Umfang seien Recyclingkunststoffe auch in landwirtschaftlichen und technischen Anwendungen zu finden.

Anzeige

Eine Kurzfassung der Consultic-Studie steht auf den Websites der Auftraggeber der Studie BKV, Plasticseurope, BVSE, Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA sowie die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen zum Download bereit.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Die 500 Mitarbeiter der Erema-Gruppe generierten nach Unternehmenangaben im vergangenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Rekordumsatz von 138 Mio. Euro. (Bild: Erema)

Recycling läuftErema mit Rekordumsatz

Die Erema-Gruppe meldet für das beendete Geschäftsjahr 2016/17 ein 5-prozentiges Plus auf 138 Mio. Euro konsolidierten Umsatz. Die beiden jungen Schwesterunternehmen Pure Loop und Umac können demnach ein starkes Umsatzergebnis bereits kurz nach ihrer Gründung aufweisen.

…mehr
High-tech Recycling: Vom Abfall zum Rohstoff

High-tech RecyclingVom Abfall zum Rohstoff

Vor einigen Monaten fuhr die Alba-Gruppe mit Ihrer Marke Interseroh eine aufwendige Informationskampagne, um ihre Recyclingkunststoffe aus Kunststoffabfällen zu bewerben. Herausgestellt wurden vor allem die mit Neuware vergleichbaren technischen Eigenschaften des so erzeugten „Procyclen“-Granulats.

…mehr
Werkstofffraktionen in Altfahrzeugen (links) – die Kunststofffraktion (rechts) besteht aus einer Vielzahl von Kunststoffen und Stoffgemische, die hohe Anforderungen an die Aufbereitungstechnik stellen. [2] (Bilder: Ettlinger)

Recycling in der Automobil-BrancheSortenreine und gemischte Abfälle wirtschaftlich aufbereiten

Stahl spielt die Hauptrolle, aber Altfahrzeuge bestehen mit weiter wachsenden Anteilen aus Kunststoffen, die so in den Blickpunkt der Recycler rücken.

…mehr
Hans Grubmüller

Hartkunststoffe aufbereitenRecycling von Hartkunststoffen

Niedriger Ölpreis beeinflusst Wirtschaftlichkeit. Das Rezyklieren von Kunststoff-Prozessabfällen (Post-Industrie-Ströme) ist mittlerweile Standard. Bei der Verwertung von Post-Consumer-Abfällen (z.B. aus den Altstoff-Sammelzentren) ist das Optimum noch nicht erreicht.

…mehr
Zwei Tage wird sich in Wien alles um das Thema Wertstoffrecycling drehen. (Bild: Identiplast)

RecyclingIdentiplast – Programm steht

Fachvorträge und Diskussionsrunden zu neuen Entwicklungen in der Kunststoffverwertung, die Verleihung des Epro-Awards für das „Beste Recyclingprodukt aus Kunststoff" sowie eine Ausstellung mit industrieller Expertise sind zur diesjährigen Identiplast geplant.

…mehr