SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Rapidtech und Fabcon 3D erwarten hochkarätige Experten

Additive Technologien in ErfurtRapidtech und Fabcon 3D erwarten hochkarätige Experten

Das Messeduo Rapid.Tech + FabCon 3.D (20. bis 22. Juni 2017) wird internationaler. Die Besucher des Fachkongresses können sich auf Vorträge von Charles W. Hull, den „Vater des 3D-Drucks“, und von weiteren Experten freuen.

Rapidtech + Fabcon 3D Erfurt

Hull, Mitbegründer und Chief Technical Officer des US-amerikanischen Unternehmens 3D Systems, hat mit der Erfindung der Stereolithografie vor mehr als 30 Jahren den Weg für den 3D-Druck bereitet. In Erfurt wird er u. a. aufzeigen, wie 3D-Druck-Technologien weiter zum Durchbruch in der Serienproduktion verholfen werden kann.

Weshalb das Formel 1-Team des Schweizer Motorsport-Rennstalls Sauber in der aerodynamischen Entwicklung sowie auf der Rennstrecke auf die additive Fertigung setzt, erläutern Christoph Hansen, Chief Wind Tunnel Production, und Steffen Schrodt, Head of Wind Tunnel Production, am 21. Juni in ihrem Keynote-Vortrag.

„Wir freuen uns, dass wir so renommierte internationale Experten für additive Technologien in Erfurt begrüßen können. Sowohl Kongressteilnehmer als auch Aussteller können aus erster Hand die neuesten Informationen zu Entwicklungsrichtungen und Perspektiven des 3D-Drucks in der Industrie erfahren. Das unterstreicht die Strahlkraft unseres Messeduos als internationalen Branchentreffpunkt für Anwender und Entwickler von 3D-Druck-Technologien“, betont Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt.

Anzeige
Weitere Beiträge zu3D-DruckRapidtech

Untermauert wird der Wissens- und Technologietransfer durch die hochkarätigen Fachforen: Die Fachforen Additive Lohnfertigung, Medizintechnik, Konstruktion, Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau sowie Elektronik finden am 20. Juni statt. Die Fachforen Automobilindustrie und 3D Metal Printing werden am 21. Juni sowie das Fachforum Luftfahrt am 22. Juni durchgeführt. Parallel zu diesen beiden Tagen finden die Anwendertagung und das Fachforum Wissenschaft statt. Der letzte Messetag wird außerdem durch das Forum der Fraunhofer Allianz GENERATIV ergänzt. Darüber hinaus zeigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerke aktuelle Lösungen auf der begleitenden Fachmesse. kf

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Im 3D-Druck produziert Sauber Bauteile, aber auch Vorrichtungen und Lehren. (Bild: Sauber)

3D-Druck in der KönigsklasseVon der Formel 1 auf die Straße

Aerodynamik-Experten der Sauber Aerodynamik eröffnen mit einem Keynote-Vortrag das Fachforum Automobilindustrie zur Rapidtech.

…mehr
Die Grafik zeigt, wie nah die Kanäle zum Vorheizen und Abkühlen an der Kontur des Werkstücks angelegt werden können. Dies ist nur mit dem schichtweisen Aufbau des Formeneinsatzes möglich. (Bilder: BKL)

Leichter und kompakter konstruierenMehr Funktionen in die Form

Die additive Fertigung von Werkzeugen bietet gegenüber konventionellen, spanenden Verfahren einige Vorteile und zusätzliche Möglichkeiten – nicht nur bei der Kühltechnik. Zudem sind, je nach Werkzeugaufbau, geringere Bauzeit und kompakterer Aufbau möglich.

…mehr
Die Forscher fertigen mit einem ProX DMP 320 Metalldrucker komplexe Bauteile in einem Stück. Der Drucker wird ihnen in Kooperation vom Technikkonzern 3D Systems zur Verfügung gestellt. (Bild: TU Kaiserslautern)

Ersatzteile auf Abruf produzieren3D-Metall-Drucker an der TU Kaiserslautern

Ob Miniaturfiguren oder Prothesen aus faserverstärktem Kunststoff oder Bauteile für Autos – 3D-Drucker spielen in der Industrie eine immer größere Rolle. In der Forschung kommt die Technik schon lange zum Einsatz.

…mehr
Die Trophäen der Purmundus Challenge werden im November 2017 verliehen.

Wettbewerb 3D-DruckPurmundus Challenge 2017

In diesem Jahr steht der internationale Wettbewerb für Design im 3D-Druck „Purmundus Challenge unter dem Thema Fusion – 3D-Druck intelligent kombiniert.

…mehr

Werkstoffkombi in KleinstückzahlenPrototypen in 2K-Technik

2K-Spritzguss ermöglicht die Herstellung robuster und besonders ästhetischer Prototypen oder Produktionsteile mit verbesserter Griffigkeit und Schlagzähigkeit. Das kombinierte Verfahren spart Zeit und vermeidet Montageprozesse.

…mehr