SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Unternehmensnachfolge beim Maschinenbauer - Generationswechsel bei Engel

Unternehmensnachfolge beim MaschinenbauerGenerationswechsel bei Engel

Peter Neumann zieht sich nach 35 Jahren aus dem operativen Geschäft zurück. Damit wird ein weiterer Schritt der längerfristigen Strategie vollzogen, der vierten Generation der Gründerfamilie Verantwortung in der Geschäftsführung zu übertragen.

Geschäftsführung der Engel Unternehmensgruppe

„Es ist ein Schritt, der anlässlich meines 60. Geburtstages seit langem geplant war und im klaren Einvernehmen zwischen mir und den Eigentümerfamilien der Engel Unternehmensgruppe stattfindet“, erläutert Peter Neumann die Hintergründe für die Veränderung. Tatsächlich wurde der Generationswechsel in dem eigentümergeführten Unternehmen bereits vor mehreren Jahren mit dem Einstieg der vierten Generation von Mitgliedern der Eigentümerfamilie in die Geschäftsführung vorbereitet: Stefan Engleder zeichnet inzwischen seit mehr als drei Jahren für die Geschäftsführung Technik und Produktion verantwortlich, Christoph Steger seit mehr als zwei Jahren für die Geschäftsführung Vertrieb und Marketing verantwortlich.

Nun werde der vorläufig letzte Schritt in diesem Prozess gesetzt und Stefan Engleder, Urenkel des Unternehmensgründers Ludwig Engel, übernehme mit Wirkung zum 1. Dezember 2016 den Vorsitz in der Geschäftsführung, die auch weiterhin aus vier Personen bestehen wird: Neben ihm als neuem Vorsitzenden und Verantwortlichen für den Bereich Entwicklung werde sie aus dem weiteren Familienmitglied Christoph Steger (verantwortlich für Vertrieb, Marketing und zukünftig Service), Klaus Siegmund (verantwortlich für den Finanz-, Personal- und Informatikbereich) sowie Joachim Metzmacher, bisher Geschäftsbereichsleiter Produktion Großmaschinen, für den Bereich Produktion bestehen.

Anzeige

„Es ist eine große Ehre und gleichzeitig Herausforderung, den Vorsitz in der Geschäftsführung von Herrn Dr. Neumann zu übernehmen“, betont Stefan Engleder „Er hat das Unternehmen über Jahrzehnte geprägt und wesentlich zum Erfolg beigetragen. Eben aus diesem Grund war es umso wichtiger, den Übergang langfristig und geordnet vorzubereiten, was uns über die letzten Jahre sehr gut gelungen ist.“ Und er ergänzt: „Gemeinsam mit meinen Kollegen innerhalb der Geschäftsführung ist es unser Ziel, das Unternehmen ganz im Sinne von Herrn Dr. Neumann fortzuführen und dort anzuschließen, wo wir heute stehen.“ Er werde dem Unternehmen auch nach der offiziellen Übergabe verbunden bleiben und bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

27.000 Kilonewton Schließkraft – die Maschine ist der Kern einer Anlage zur Produktion von Kunststoffpaletten aus Recyclingwerkstoffen.

Flexible Großanlage für den SpritzgussPost-Consumer-Recyclingmaterial sicher verarbeiten

Größere und komplexe Produktionsanlagen zu konzeptionieren und zu bauen verlangt einig Erfahrungen, um das Zusammenspiel der Komponenten optimal zu gestalten. Projektplanung und Realisierung aus einer Hand zu beziehen, kann einige Vorteile bieten.

…mehr
Antriebstechnik für elektrische Maschinen: Kugellager für elektrische und hybride Spritzgießmaschinen

Antriebstechnik für elektrische MaschinenKugellager für elektrische und hybride Spritzgießmaschinen

Schrägkugellager in neuen Baugrößen werden speziell für den Einsatz in Kugelgewindetrieben an hybriden und vollelektrischen Spritzgießmaschinen angeboten.

…mehr
Arburg Allrounder 720 A 3200-800

Forschung an hochpräzisen und großflächigen...Fraunhofer IPT forscht mit neuer Spritzgießmaschine von Arburg

Das Fraunhofer IPT verfügt seit kurzem über eine neue elektrische Spritzgießmaschine von Arburg mit 320 Tonnen Schließkraft, die sich besonders für die Herstellung hochpräziser und großflächiger Optikkomponenten eignet. Es ist damit die einzige Forschungseinrichtung in Deutschland, die bereits eine Spritzgießmaschine dieser Baugröße für Forschungsprojekte und Bemusterungen optischer Komponenten einsetzt.

…mehr
Bauteile- und Baugruppen-Entwicklung

Die K-Frage lösenMaschinen und Ideen für besseres Design und neue Technik

16 000 Kilonewton Schließkraft weist die neueste Spritzgießmaschine der LKH Kunststoffwerk Heiligenroth auf. Sie steht für die rasante Weiterentwicklung der Produktionstechnik, für filigrane Designelemente und robusten Fahrwerksbauteile.

…mehr
Maschinensteuerung

Energieeffiziente SpritzgießmaschinenHydrauliköl in der Spritzgießmaschine – die Viskositätsfrage stellen

Energieeffizienz soll ohne Mehrkosten steigen. Mit einem modernen Maschinenpark hat der in Leer ansässige Spritzgießer LMB Kunststofftechnik die Produktionskosten bereits in der Vergangenheit deutlich gesenkt.

…mehr