Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie

NewsVEMAS und Fraunhofer-Institut auf der SIT 2009 in Chemnitz

Die Industrie- und Technologiemesse SIT 2009 besuchten nach Angaben der Messeveranstalter mehr als 3.500 Gäste. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Aussteller auf 160 an. Auf einer Fläche von 6.500 Quadratmeter stellten unter anderem Unternehmen des Maschinenbaus, der Zulieferindustrie und der industrienahen Dienstleistungen aus. Auf der parallel zur SIT zum ersten Mal veranstalteten Sonderschau und Symposium für Leichtbaulösungen im Maschinen- und Anlagenbau (LiMA) präsentierten sich Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerke, die sich genau mit dieser Thematik beschäftigen.

News: VEMAS und Fraunhofer-Institut auf der SIT 2009 in Chemnitz

Zu den Ausstellern auf dieser Sonderschau gehörten das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik und die Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen (VEMAS) mit Sitz in Chemnitz. Vornehmlich kleine und mittlere sächsische Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus werden durch die VEMAS unter anderem beim Aufbau und der Durchführung von Kooperationen unterstützt. Die Zusammenarbeit, in die auch die im Freistaat ansässigen Forschungseinrichtungen einbezogen werden, hat sehr oft die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse zum Ziel. Verstärkt im Fokus stehen gegenwärtig die Themen Energietechnik und Fachkräftesicherung. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft analysiert die VEMAS die aktuellen Entwicklungen des effizienten Ressourceneinsatzes und die Möglichkeiten der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen. Ziel ist es, für den Maschinen- und Anlagenbau neue Marktsegmente zu erschließen. Die Förderung des Technologietransfers, der die Innovationsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen erhöhen soll, unterstützt VEMAS unter anderem durch die Internetplattform www.technologymall.eu, auf der sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Maschinen- und Anlagenbaus mit ihren neusten Produkten und Technologien präsentieren. Ein stark nachgefragtes Angebot der VEMAS ist die wirksame Zusammenarbeit der Unternehmen auf internationalen Märkten.

Anzeige

Messechef Michael Kynast zeigte sich abschließend sehr zufrieden mit der SIT 2009. "Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist die Ausstellerzahl und damit die Vielfalt der SIT gestiegen. Den erhöhten Erwartungen von Ausstellern und Besuchern haben wir uns unter anderem durch ein breit gefächerten Fach- und Rahmenprogramm gestellt", hob er hervor.

Die nächste SIT wird vom 23. bis 25. Juni 2010 in Chemnitz stattfinden.

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kunststoff- und GummimaschinenVDMA hebt Umsatzprognose 2016 an

Der deutsche Kunststoff- und Gummimaschinenbau rechnet laut Branchenverband VDMA für das laufende Jahr mit einer Umsatzsteigerung von real 2 Prozent. Für das Jahr 2017 wird ein Umsatzplus in gleicher Größenordnung erwartet.

…mehr
Optimale Bedingungen für die Produktion von Composite-Bauteilen in der Automobilproduktion sollen Unternehmen auf einer neuen Testanlage in Heidelberg erarbeiten könne. (Bild: Henkel)

Henkel eröffnet neues Composit-TestcenterComposite Lab für den Leichtbau in der Automobilindustrie

Im neuen Testzentrum in Heidelberg sollen Kunden aus der Automobilindustrie gemeinsam mit Henkel-Experten Kompositbauteile entwickeln und testen, um die optimalen Bedingungen für den Produktionsprozess zu ermitteln, um ihre Konzepte zur Marktreife zu führen.

…mehr

ExtrusionsanlagenBattenfeld-Cincinnati Gruppe mit neuem Eigentümer

Am 22. Juni 2016 wurde der Vertrag über die Übertragung der Anteile der Battenfeld-Cincinnati Gruppe an die Industrie Holding Nimbus unterschrieben.

…mehr
Get-Together: Austausch zwischen Unternehmensvertretern der Kunststoffindustrie und Studierenden bei der Kunststoffland-Aktion „Studierende stellen sich vor“. (Bild: Kunststoffland NRW)

Additive FertigungKunststoffland-Innovationstag 2016

Ein volles Haus und hohes Interesse gab es an der Universität Paderborn beim Innovationstag 2016 des Kunststoffland NRW. Das Thema „Additive Fertigung“ sorgte für ein spannendes Veranstaltungsprogramm, der Tagungsort, das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) passte als eine der in Deutschland führenden Adressen dazu.

…mehr
Philip O. Krahn übernimmt mehr Verantwortung bei Albis und in der Otto Krahn Gruppe. (Bild: Albis)

Managementwechsel beim RohstofflieferantPhilip O. Krahn wird neuer CEO bei Albis

Der Beirat der Otto Krahn Gruppe ernannte Philip O. Krahn mit Wirkung zum 1. Juli 2016 zum neuen CEO und Sprecher der Geschäftsführung der Albis Plastic GmbH. Er ist bereits seit 1. November 2015 in die Geschäftsführung verantwortlich für die Region „Far East“.

…mehr