SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Wissenschaft und Industrie - DuPont eröffnet Forschungsbasis an der RWTH Aachen

Wissenschaft und IndustrieDuPont eröffnet Forschungsbasis an der RWTH Aachen

DuPont Performance Materials (DPM) will die Partnerschaft mit dem Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) zu einer „Premium-Partnerschaft“ ausbauen. Dazu soll eine Basis auf dem Campus der RWTH Aachen University geschaffen werden.

sep
sep
sep
sep
Eröffnung der DuPont-Forschungsbasis

DuPont ist einer der Gründungspartner des AZL, das als Ergänzung zu den bestehenden Leichtbau-Instituten an der RWTH Aachen ins Leben gerufen wurde. Einen Fokus bilden Forschungen zur Massenfertigung von leichten, hochfesten und chemisch beständigen Komponenten hauptsächlich für transportbezogene Anwendungen. Mit der Forschungsbasis auf dem Campus der RWTH ziele DuPont auf einen erleichterten Zugang zu der Arbeit der Forschungspartner des AZL, wie das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV). Zudem werde das die weiterführende Zusammenarbeit und gemeinsame Ideenfindung mit anderen Unternehmen fördern, die auf dem Universitätsgelände angesiedelt sind.

Im Rahmen der Premium-Partnerschaft bietet das AZL seinen Partnerfirmen Bürofläche in direkter Nachbarschaft zu den AZL-Instituten. Diese gemeinsame Forschungsbasis („Kolozierung“ oder „Co-Location“) wird zusätzlich zu den regulären Services der AZL-Partnerschaft angeboten, zu denen unter anderem die enge Kooperation und der Austausch zu Leichtbau-relevanten Themen in Workshops und Arbeitskreisen mit Partnerfirmen und -instituten entlang der gesamten Leichtbau-Wertschöpfungskette zählt. Weiterhin bietet das AZL den Partnerfirmen individuelle Beratung zu öffentlichen Fördermöglichkeiten und Unterstützung in Marketing- und Personalaktivitäten.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Digitalisierung und Mobilität

Treffpunkt Kunststoff 2017Megatrends und die Kunststoffindustrie – Digitalisierung und neue Mobilität

Wie sieht die Produktion der Zukunft aus? Wie verändert sich unser Mobilitätsverhalten? Die Megatrendthemen Digitalisierung und Neue Mobilität bestimmen derzeit die gesellschaftliche Diskussion. 

…mehr

Industriepolitik in DeutschlandPositionspapier „Leitanbieter für den Leichtbau“

Leichtbautechnologien verbinden hohe wirtschaftliche Potentiale mit Ressourcenschutz, Material- und Energieeffizienz. Damit Deutschland Leitanbieter wird, muss der Leichtbau in der neuen Legislaturperiode eines der zentralen industrie- und innovationspolitischen Themen werden, verlangen deutsche Industrieverbände in einem branchen- und werkstoffübergreifenden Positionspapier.

…mehr
Leichtbau-Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft trafen sich zum ersten Runden Tisch am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden (Bild: TUD / ILK)

Kompetenzen bündeln für den FahrzeugbauLeichtbau-Cluster kooperieren beim Life Cycle Assessment

Der Ökobilanz kommt wachsende Bedeutung bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge zu. Der Trend zum Multi-Material-Design sowie zum Einsatz kombinierter Fertigungsverfahren ist ungebrochen. 

…mehr
Ros erhält Brose Innovation Award Europe

Innovativer SpritzgussRos erhält Brose Innovation Award Europe

Der Automobilzulieferer Brose hat das Unternehmen Ros aus Coburg mit dem Brose Innovation Award Europe ausgezeichnet. Ros wurde für die Zusammenarbeit in der Entwicklung und Einführung des Faser-Direkt-Compoundierens (FDC) von Arburg geehrt.

…mehr
Kunstleder

Kunstleder ElastollanBequem sitzen, bequem produzieren

Kunstleder kann Fahrzeugsitze bequemer und pflegeleichter machen. Der Einsatz von Thermoplastisches Polyurethan (TPU) ermöglicht zudem die direkte und lösungsmittelfreie Extrusion auf Textilgewebe.

…mehr