SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Unternehmensführung> Software>

Von der Theorie in die Praxis - Berufsschullehrer bilden sich fort

Von der Theorie in die PraxisBerufsschullehrer bilden sich fort

Seit 2013 setzt der italienische Verband der Berufsschulen CNOS-FAP bei der Weiterbildung der Dozenten auf die Unterstützung von Unternehmen wie Meusburger. Ende Juni 2015 kamen Berufsschullehrer aus neun Regionen Italiens zu einer einwöchigen Fortbildung am Hauptsitz im österreichischen Wolfurt zusammen.

Formaufbauten

Ein Modell, dass auch in Deutschland überdenkenswert ist, verfolgt der italienische Verband der Berufsschulen: Sie bieten Weiterbildungen für Lehrer in Zusammenarbeit mit erfolgreichen Unternehmen der verschiedenen Branchen an, um den aktuellen Stand der Technik im betrieblichen Alltag und zu neuen Technologien zu vermitteln. So unterstützt Schneider Electric die Ausbilder im Bereich elektrotechnische Anlagen. Für den Werkzeug- und Formenbau liefert Meusburger den Berufsschullehrern seit zwei Jahren und ist Projektpartner des CNOS-FAP.

Wie konstruiert man ein Werkzeug in der Praxis? Vor diese Herausforderung wurden die 21 Lehrer aus Italien gestellt. Stefano Borello von Meusburger präsentierte neben einer kurzen Einführung das zentrale Instrument zur Lösung der Aufgabe, den CD- und Online-Katalog. Dann hieß es Learning by doing und die Laptops wurden gezückt. Der Auftrag: Konstruiert einen Schlüsselanhänger mit Einkaufswagenchip. Am zweiten Fortbildungstag konnten die Dozenten bei der Führung durch die Produktionshallen von Meusburger die CNC-Maschinen bei der Arbeit erleben.

Anzeige
Konstruktion
Weitere Beiträge zuAus- und Weiterbildung

Ziel sei es, dass der praktische Teil der Ausbildung vom Unternehmen unterstützt und ausgebaut wird, damit die Berufsschulen und Schüler über das neue technische Wissen verfügen und praktisch umsetzen können. Es werde somit eine optimierte theoretische sowie praktische Ausbildung geschaffen. Die praxisorientierte Fortbildung schließt mit der Präsentation des Projekts in Parma ab. Als weitere Projektpartner mit dabei sind Vero Solutions und Ucisap, als Medienpartner Tecniche Nuove, Stampi und Mecspe. Ein besonderes Highlight ist die Betreuung durch Giorgio Bertacchi, ehemaliger Professor am Polytechnikum Turin und bekannter italienischer Technik-Buchautor.

Weitere Beiträge zum Thema

Fortbildung für IngenieureZertifikatsprogramm „Composite Engineering Specialist“

Vom 20. bis 24. Juni 2016 wird in Stade das Zertifikatsprogramm „Composite Engineering Specialist“ angeboten. Es soll Ingenieure und Fachkräfte für den branchenübergreifenden Wachstumsmarkt Faserverbundtechnologie / CfK weiterbilden. Referent ist Wilm F. Unckenbold, Professor für Strukturmechanik der Faserverbundwerkstoffe am PFH Hansecampus Stade.

…mehr
Ingenieurhochschule ITECH

Kunststoff und TextilStipendien für Studenten im europäischen Master-Programm

Die Ingenieurhochschule Itech im französischen Lyon führt zwei neue Spezialisierungen auf die Bereiche Kunststoff und Textil in ihr europäisches Master-Programm ein. Angeboten werden sollen sie ab September 2016.

…mehr
Nachschlagewerk

Kostenloses NachschlagewerkKompendium zu Fluorkunststoffen auf Englisch

Die Fluoropolymergroup des Pro-K Industrieverbands Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff veröffentlichte das Kompendium zu Fluorkunststoffen nun auf Englisch.

…mehr
Masterstudium in Bochum

Berufsbegleitend ausbildenMasterstudium in Bochum: Wertschöpfungsmanagement

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid engagiert sich am Institut für Produktionserhaltung Infpro als Gründungsmitglied und im Vorstand des Vereins. Bereits im Jahr 2014 wurde gemeinsam ein berufsbegleitender Studiengang entworfen und als Masterstudiengang akkreditiert.

…mehr
Eine Win-Win-Situation schaffen für Flüchtlinge und Unternehmen ist ein Anliegen von Kunststoffland NRW. (Bild: Fotolia)

Kunststoffland NRWFlüchtlinge und Kunststoffindustrie zusammenbringen

Bedarfe erkennen, Bewusstsein schärfen, Angebot und Nachfrage bündeln. Für hohes Interesse und lebhafte Diskussionen sorgte die Informationsveranstaltung „Zukunft in der Kunststoffindustrie – Chancen für Flüchtlinge UND Unternehmen?!“ nach Angaben des Branchenverbandes Kunststoffland NRW- am 20. Januar 2016.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen