SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Spezialcompounds>

Hochleistungskunststoffe - Einsatztemperatur bis 400 Grad

HochleistungskunststoffeEinsatztemperatur bis 400 Grad

Für einen neuen Hochleistungskunststoff werden als Dauereinsatztemperatur 280 Grad Celsius und 400 Grad Celsius für kurzzeitige Belastungen genannt.

temperaturfester Werkstoff

Der Werkstoff auf Polyimid-Basis weist laut Entwickler Dotherm im Vergleich zu herkömmlichen Materialien für technische Kunststoffteile wie PEEK bietet der neue Werkstoff aufgrund der verdoppelten Glasübergangstemperatur hohe mechanische Festigkeit und keine Fließneigung über den gesamten Temperaturbereich. Der Werkstoff ermögliche die Produktion von Halbzeugen und Konstruktionselementen, die Temperaturen bis zu 280 °C ausgesetzt sein können, dabei hohe Stabilität bewahren und nur geringe Dimensionsänderungen aufweisen dürfen. Kurzzeitig verkraften die Bauteile Temperaturen bis 400 °C.

Auch am anderen Ende der Tieftemperaturskala, im Tieftemperaturbereich, sei der neue Werkstoff einsetzbar. Der untere Temperaturwert liegt bei -250 °C. Das eröffnet Einsatzmöglichkeiten beispielsweise beim Umgang mit Kyrogenen wie Trockeneis oder flüssigem Stick- und Sauerstoff.

Anzeige

Als weitere Eigenschaften werden hohe Verschleißfestigkeit, geringe Ausgasung, gute chemische Beständigkeit und elektrische und thermische Isolierung genannt. Damit rücken High-End- Anwendungsmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau in den Fokus. Dazu gehören unter anderem Buchsen, Führungselemente, Kugelschalen, Zahnräder sowie Isolationskappen in der Heißkanaltechnik.

Für Lager, Führungen, Kolbenringe und andere Bauteile steht eine Variante mit speziellen Gleiteigenschaften zur Verfügung. Erreicht werden diese durch Zusatz von Graphit. Damit sei die Werkstoffvariante für geschmierte und ungeschmierte Anwendungen gleichermaßen geeignet und empfehle sich beispielsweise als verschleißfeste Werkstofflösung für die Produktion von Ventilsitzen, Gleitlagern, Kugellagerkäfigen, Kolben- und Dichtungsringen sowie Anlaufscheiben.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Polyamid für besonders hohe thermische und mechanische Anforderungen

Kunststoffe under the HoodCool bleiben, wenn`s heiß wird

Ein Polyamid mit verbesserter Temperatur- und Hitzebeständigkeit – geeignet beispielsweise für Automobilanwendungen soll zur Fakuma vorgestellt werden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Hilfe bei Mikroinvasiven Eingriffen – ein neues System entlastet Mitarbeiter im OP und sorgt für bessere Qualität von Kamerabildern. (Bilder: Spang und Brands)

Operieren mit KunststoffDie sehende Hand des Operateurs

Gekonnter Einsatz von Kunststoffen, in dem Fall vor allem Polycarbonaten, spielte eine Hauptrolle bei Entwicklung einer „Laparoskop-Bedien- und Haltevorrichtung“ – eines Operations-Hilfsmittels.

…mehr
Mit einem solchen Modell trainieren Mediziner, Blutgefäße im Hirn mit einem Aneurysmen-Clip abzuklemmen. (Bild: Bendler, IVW)

Besser RöntgenKunststoff versus Titan bei Hirn-Aneurysmen

Statt auf Titan setzt eine neue Entwicklung bei der Aneurysmenversorgung auf Kunststoff, nicht nur wegen des günstigeren Verhaltens bei Röntgenaufnahmen.

…mehr
PVC-Kanüle mit Verbindungsstück aus Hart-PVC. (Bild: Teknor Apex)

Kunststoffe in der MedizinPVC- und TPE-Compounds für medizinische Anwendungen

Ein starkes Thema zur K 2016 waren neue Werkstoffe aus allen Bereichen für medizintechnische Anwendungen. Auch im Umfeld PVC und TPE gab es wieder interessante Entwicklungen.

…mehr
Martin Geissinger verantwortet als technischer Leiter die Produktion und weitere Bereiche bei Geba. (Bild: Geba)

PersonalieNeuer technischer Leiter bei Geba Kunststoffcompounds

Martin Geissinger ist neuer technischer Leiter der Geba Kunststoffcompounds GmbH. Der Chemiker verantwortet bereits seit Juli dieses Jahres die Forschung und Entwicklung, das Prüflabor, die Coloristik und die Produktion in Ennigerloh im Münsterland.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen