SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Spezialcompounds>

Hochleistungskunststoffe - Einsatztemperatur bis 400 Grad

HochleistungskunststoffeEinsatztemperatur bis 400 Grad

Für einen neuen Hochleistungskunststoff werden als Dauereinsatztemperatur 280 Grad Celsius und 400 Grad Celsius für kurzzeitige Belastungen genannt.

temperaturfester Werkstoff

Der Werkstoff auf Polyimid-Basis weist laut Entwickler Dotherm im Vergleich zu herkömmlichen Materialien für technische Kunststoffteile wie PEEK bietet der neue Werkstoff aufgrund der verdoppelten Glasübergangstemperatur hohe mechanische Festigkeit und keine Fließneigung über den gesamten Temperaturbereich. Der Werkstoff ermögliche die Produktion von Halbzeugen und Konstruktionselementen, die Temperaturen bis zu 280 °C ausgesetzt sein können, dabei hohe Stabilität bewahren und nur geringe Dimensionsänderungen aufweisen dürfen. Kurzzeitig verkraften die Bauteile Temperaturen bis 400 °C.

Auch am anderen Ende der Tieftemperaturskala, im Tieftemperaturbereich, sei der neue Werkstoff einsetzbar. Der untere Temperaturwert liegt bei -250 °C. Das eröffnet Einsatzmöglichkeiten beispielsweise beim Umgang mit Kyrogenen wie Trockeneis oder flüssigem Stick- und Sauerstoff.

Anzeige

Als weitere Eigenschaften werden hohe Verschleißfestigkeit, geringe Ausgasung, gute chemische Beständigkeit und elektrische und thermische Isolierung genannt. Damit rücken High-End- Anwendungsmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau in den Fokus. Dazu gehören unter anderem Buchsen, Führungselemente, Kugelschalen, Zahnräder sowie Isolationskappen in der Heißkanaltechnik.

Für Lager, Führungen, Kolbenringe und andere Bauteile steht eine Variante mit speziellen Gleiteigenschaften zur Verfügung. Erreicht werden diese durch Zusatz von Graphit. Damit sei die Werkstoffvariante für geschmierte und ungeschmierte Anwendungen gleichermaßen geeignet und empfehle sich beispielsweise als verschleißfeste Werkstofflösung für die Produktion von Ventilsitzen, Gleitlagern, Kugellagerkäfigen, Kolben- und Dichtungsringen sowie Anlaufscheiben.

Weitere Beiträge zum Thema

Polyamid für besonders hohe thermische und mechanische Anforderungen

Kunststoffe under the HoodCool bleiben, wenn`s heiß wird

Ein Polyamid mit verbesserter Temperatur- und Hitzebeständigkeit – geeignet beispielsweise für Automobilanwendungen soll zur Fakuma vorgestellt werden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Generative Verfahren: Entwicklungsprojekt ABS für den 3D-Druck

Generative VerfahrenEntwicklungsprojekt ABS für den 3D-Druck

In dem gemeinsamen Entwicklungsprojekt „ABS 3D Printing“ wollen Elix Polymers und Aimplas einer neue Generation von Kunststoffen für die Additive Fertigung serienreif machen.

…mehr

Extendo Bopp-FolienFolien schützen Lebensmittel gegen Mineralöl-Migration

Verunreinigungen von Lebensmitteln mit Mineralölen sind weiterhin Thema in den Medien. Obwohl bislang keine EU oder nationalen Regelungen zu deren Begrenzung in Kraft sind, fordern immer mehr einen Schutz gegen Mineralöl Belastungen.

…mehr
Jörg Schottek ist neuer CEO der Hromatka Group. (Bild: Hromatka)

Kunststoff-DisributionJörg Schottek wechselt von Albis zur Hromatka Group

Jörg Schottek hat zum 1. Juli 2016 die Position des CEO der Hromatka Group übernommen. Mit dem promovierten Chemiker tritt der ehemalige Albis-Chef an die Spitze der auf technische Kunststoffe fokussierte Firmen der Hromatka Group.

…mehr
Entstehung eines kleinen Bauteils im 3D-Druck-Labor. (Bild: Covestro)

Additive FertigungNeue Materialien für den 3D-Druck

Um den Einsatz des 3D-Drucks weiter zu forcieren, sind neue Materialien erforderlich. Covestro entwickelt nach eigenen Angaben derzeit ein umfangreiches Sortiment an Filamenten, Pulvern und Harzen für alle gängigen 3D-Druckverfahren.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen