SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Thermoplaste>

Technische Kunststoffe - BASF erweitert Compoundierkapazitäten in Europa

Technische KunststoffeBASF erweitert Compoundierkapazitäten in Europa

Einen deutlichen Ausbau der Compoundierkapazitäten für technische Kunststoffe in Europa meldet die BASF. Voraussichtlich ab 2017 könne am Standort Schwarzheide bis zu 70.000 Jahrestonnen Polyamide (Marke Ultramid) und Polybutylenterephthalate (Marke Ultradur) zusätzlich produziert werden.

Es entstehen rund 50 neue Arbeitsplätze. Die globale Compoundierkapazität der BASF für PA und PBT werde dann mehr als 700.000 Jahrestonnen betragen. Bereits Mitte des Jahres hatte BASF in Schanghai ihre Compoundierkapazitäten für die beiden Werkstoffe mehr als verdoppelt und die Kapazitäten für thermoplastisches Polyurethan (TPU) aufgestockt. In Korea hat Ende Oktober eine Anlage für die Compoundierung von Ultramid und Ultradur den Betrieb aufgenommen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Simulationswerkzeug

SimulationswerkzeugSchäumsimulation von Polyurethansystemen für den Autoinnenraum

Die BASF bietet jetzt einen zusätzlichen Service für Polyurethansysteme im Automobilinnenraum an. Das BASF-Simulationswerkzeug Ultrasim® ist erweitert worden.

…mehr

NewsBASF: Preiserhöhung

Terluran-Commodities, Styrolux und Polystyrol teurer

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Teamup

Wohn-DesignKunststoff – bequem und effizient

In Kooperation von BASF, ITO Design und Interstuhl entstand ein Multifunktionales-Stuhlkonzept für moderne Arbeitsplatzumgebungen. Neuartige Materialien für mehr Komfort, weniger Gewicht und hohe Funktionalität sollen das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

…mehr
Mikrospritzguss (oben) ist eines der wichtigsten Verfahren im Medizintechnik-Bereich. Mikrokabel sind für viele patientenschonende Eingriffe unverzichtbar. (Bild: Raumedic)

Kunststoffe in der MedizinThink small – das Rezept für die Medizintechnik

Kunststoffe bieten immer neue Lösungen für medizintechnische Anforderungen, die Metalle allein häufig nicht erfüllen können – wohl aber in der Kombination.

…mehr
Additivproduktion (Symbolbild, BASF)

InvestitionsprogrammBASF erweitert Produktionskapazitäten für Additive

Innerhalb der nächsten fünf Jahre plant BASF Investitionen in ihr Kunststoffadditiv-Geschäft von mehr als 200 Millionen Euro weltweit, davon etwa die Hälfte in Asien. Damit sollen Kapazitäten erweitert und die Produktion kontinuierlich optimiert werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen