SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffaufbereitung> Trocknen, Fördern, Dosieren>

Granulattrocknung - Trocknung effizienter machen

GranulattrocknungTrocknung effizienter machen

Neben der Granulatqualität steht beim Trocknen der Energieverbrauch im Fokus. Entsprechend zugeschnittene Anlagen sollen beides optimieren.

Granulattrockner

Da die Nachfrage an Produkten mit niedrigem Energieverbrauch weiter steige, präsentiert Koch energiesparenden Granulattrockner in Vollausstattung – mit allen Komponenten zur energieeffizienten Trocknung. Die Typen Eko und CKT arbeiten in einem geschlossenen Kreislaufsystem, unabhängig vom Umgebungsklima. Während der Trocknung hält die Steuerung die trocknende Luft im Taupunktbereich zwischen -60 und -30 °C, was einem absoluten Wassergehalt von 0,011 bis 0,33 Gramm pro Kubikmeter Luft entspricht. Wird der Taupunkt von -30 °C unterschritten, schaltet die Steuerung zur Entfeuchtung auf ein regeneriertes Trockenmittel um. So können hygroskopische Thermoplaste auf die zur Verarbeitung optimale Restfeuchte getrocknet werden.

Zusätzlich an Bord befindet sich die patentierte Öko-Anlagensteuerung, die thermisch empfindliche Materialien vor Übertrocknung schützt, indem sie die Temperaturen in den Trocknungsbehältern kontinuierlich überwacht. Steigt die Temperatur in einem Behälter über den Normwert, weil keine oder nur eine geringfügige Entnahme vom Material stattfindet, versetzt die Steuerung diesen Behälter in Ruhezustand. Die Sperrklappen werden geschlossen und die Heizung abgeschaltet – der Behälter ist vom Trocknungskreislauf abgekoppelt. Wird erneut Material entnommen oder sinkt die Temperatur schaltet der Behälter sich automatisch wieder zu. So werde hygroskopisches Material schonend und energieeffizient getrocknet. Schädigungen durch zu lange Trocknungszeiten werden ausgeschlossen.

Anzeige
Weitere Beiträge zuGranulattrockner

Um die Leistung während der Ruhephasen einzelner Behälter zu reduzieren, sind die Luftgebläse frequenzgeregelt. Der Strom der Trockenluft wird so automatisch immer dem aktuellen Bedarf angepasst. Diese bedarfsorientierte Trocknung sorge bei den Koch-Trockenlufttrocknern für eine Reduzierung des Energieverbrauchs um bis zu 50 Prozent.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Geräte für das MaterialhandlingWittmann baut Produktion weiter aus

Erneut will die die Wittmann Gruppe ihre Betriebsflächen in Österreich vergrößern. Nach der Inbetriebnahme der neuen Montagehalle für Großmaschinen im vorigen Jahr und die laufende Erweiterung um eine Halle für ein Aufspannlatten-Bearbeitungszentrum startet nun in Wolkersdorf nahe Wien der Bau eines neuen Werks für die Schüttguttechnik-Abteilung.

…mehr
Vakuumtrockner: Schneller mit dem Vakuumtrockner

VakuumtrocknerSchneller mit dem Vakuumtrockner

In nur 35 Minuten soll ein neuer Vakuumtrockner verarbeitungsfähiges Granulat bereitstellen, einen vergleichsweise hohen Durchsatz erreichen und dabei besonders wartungsfreundlich sein. Umfangreiche Tests im Produktionsmaßstab und mit unterschiedlichen Granulaten haben laut Hersteller gezeigt, dass der vor knapp einem Jahr vorgestellte Vakuum-Granulattrockner VBD 150 einen größeren Durchsatz erreicht, als ursprünglich angegeben.

…mehr
Segmentrad-Trockner

Trocknen, Fördern, DosierenPeripherietechnik bietet Effizienz-Reserven

Auch wenn sie selten im Mittelpunkt stehen: Peripheriegeräte bieten nach wie vor Potenzial für Verbesserungen, die sich nachhaltig auf Produktqualität und Prozesskosten auswirken können.

…mehr
Bandtrockner Duro

GranulattrocknerSchwierige Compounds sicher trocknen

Weniger Verschleiß und damit Betriebskosten soll der Bandtrockner verursachen, der sich damit besonders für abrasive Granulate empfiehlt. Besonders zur Trocknung abrasiver und brüchiger Compounds konzipiert wurde der Bandtrockner Duro.

…mehr
Energielabel für Trockner: Zwischen Dichtung und Wahrheit

Energielabel für TrocknerZwischen Dichtung und Wahrheit

Energieversprechen beim Trocknen im Praxistest
Energiesparende Geräte schonen die Umwelt und senken Kosten. Zwischen Versprechen der Hersteler und Anwendererfahrungen liegen jedoch mitunter Welten.


Hört man das Marketinggetöse einiger Anbieter von Maschinen und Peripheriegeräten, kann man fast annehmen, der Energieverbrauch sei nahe Null angekommen, man könne sogar erwarten, dass beispielsweise der Trockner nicht nur trocknet, sondern auch elektrischen Strom produziert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen