Addonyl

Gusspolyamid-Additive unter neuer Flagge

Unter neuen Markennamen führt die Rhein Chemie künftig ihre Gusspolyamid-Additive.

Die bisherigen kryptischen Bezeichnungen werden unter dem Begriff Addonyl vereinheitlicht. Chemisch und physikalisch unverändert dagegen bleiben laut Anbieter die Materialien. Die Umstellung soll im zweiten Quartal 2010 abgeschlossen sein. Gusspolyamid dient zunehmend als Ersatz für Metall, beispielsweise in der Automobilindustrie. Seine Stärken liegen aber auch in der Produktion immer kleinerer und komplexerer Komponenten, in der Elektronik und Elektrotechnik. Unter dem neuen Markennamen werden Katalysatoren, Aktivatoren sowie Zusatzmittel für diese Werkstoffgruppe angeboten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Farben und Additive

Lifocolor baut in Straufhain aus

Im Rahmen des Modernisierungs- und Erweiterungsprogramms der Lifocolor Farben in Deutschland ist der Ausbau am Standort Straufhain (Thüringen) in vollem Gang. Angrenzend zum Bestand entsteht ein 2500 Quadratmeter großes Lager- und Logistikgebäude.

mehr...

Additivgeschäft

Clariant verkauft Masterbatch-Geschäft

Ihr gesamtes Geschäft mit Masterbatches will Clariant an Polyone verkauft. Das Masterbatch-Geschäft werde mit 1,56 Milliarden Dollar bewertet. Dies entspreche etwa dem 12,2-fachen EBITDA, welches für die vergangenen zwölf Monate (bis September 2019)...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite