Neue Additive

Additive für Funktion und Design

Additive sind in vielen Fällen der Schlüssel zu höheren Leistungen von Kunststoffen in vielerlei Hinsicht, für Verbesserungen der Verarbeitungsparameter und Prozessstabilität – oder zum Erzielen spezieller Oberflächen- und Designaspekte. Zur K 2016 hat Krahn Chemie unter anderem neue Perlglanzpigmente, Titandioxid, Weichmacher und PUR-Prepolymere angekündigt. Die Anatas- und Rutil-Titandioxide von Ruichem sind organisch und anorganisch nachbehandelt. Sie seien sehr gut zu dispergieren und zeichnen sich durch gute Deckfähigkeit, Wetterbeständigkeit und Farbstärke aus. Die Produkte werden besonders für Masterbatches, PVC und Polyolefine empfohlen.

Bei den Perlglanzpigmenten arbeitet Krahn bereits seit mehreren Jahren mit Fuzhou Kuncai Fine Chemicals zusammen. Neu im Programm sind die Produktreihen Setallic, Syacarb, Plovence und Kyntaline, die eine intensive Leuchtkraft aufweisen. Bei den Weichmachern gibt es mit Oxsoft L9TM eine Alternative zu C8/10-Trimellitaten, bei denen immer wieder eingeschränkte Verfügbarkeiten im Markt auftreten. Das Additiv ist ein lineares Trinonyltrimellitat auf Basis n-Nonanol, das laut Anbieter in ausreichenden Mengen verfügbar ist. Es wird für Kabel, Folien, Schläuchen und Kunstlederanwendungen eingesetzt und weise gute Eigenschaften bezüglich Migration, Flüchtigkeit, Fogging und Hitzebeständigkeit auf. Außerdem zeige der Stoff sehr gute Performance in Bezug auf Kälteflexibilität. Neu im Portfolio sind PUR-Prepolymere auf Basis von Polyether- und Polyesterpolyolen sowie aromatischen und aliphatischen Isocyanaten. Das Besondere ist, dass einige der Produkte einen sehr hohen Anteil an Isocyanatgruppen haben, so dass der Monomer-Anteil unter 0,5 Prozent liegt. Die PUR-Prepolymere werden in der Herstellung von Duroplasten, Kleb- und Dichtstoffen, Elastomeren und Lacken eingesetzt.

Anzeige

K 2016, Halle 8b, Stand A61

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additivgeschäft

Clariant verkauft Masterbatch-Geschäft

Ihr gesamtes Geschäft mit Masterbatches will Clariant an Polyone verkauft. Das Masterbatch-Geschäft werde mit 1,56 Milliarden Dollar bewertet. Dies entspreche etwa dem 12,2-fachen EBITDA, welches für die vergangenen zwölf Monate (bis September 2019)...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additivgeschäft

Byk unter neuer Leitung

Laut Unternehmensmitteilung verlässt der bisherige Leiter des Unternehmens Byk, Stephan Glander, das Unternehmen und die Altana-Gruppe zu widmen. Er war seit Juli 2015 in dieser Position. In den kommenden Monaten stehe er dem Altana-Vorstand als...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erweiterungsprogramm

Merck erweitert Pigmentproduktion

Die Produktionskapazitäten für Effektpigmente erweitert Merck und optimiert die Prozesse. Rund 750 Mitarbeiter sind laut Unternehmen am Standort Gernsheim beschäftigt, an dem die weltweit größte Pigmentproduktion von Merck beheimatet ist.

mehr...

Masterbatches

Mehr Farben aus Lichtenfels

Der Hersteller von Masterbatches Lifocolor investiert nach eigenen Angaben 20 Millionen Euro in den Ausbau seines Stammwerks in Lichtenfels. Die Arbeiten haben im Juli begonnen. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite