Circular Economy

Recycling schwarzer und bunter Kunststoffartikel

Schwierigkeiten beim Recycling zeigen sich nach wie vor bei schwarzen, bunten, rußhaltige Artikel. Sie werden in den Anlagen häufig nicht erkannt. So landen diese Artikel in großen Massen in der Verbrennung. Rußhaltige Pigmente sind eine große Herausforderung.

Auch rußhaltige Kunststoffe lassen sich mit Infrarot-Sensoren beim Recycling erfassen. © Gabriel-Chemie

Grund dafür ist, dass die Abfallsortieranlagen zum Teil mit Nah-Infrarot (NIR) Sensoren arbeiten. Infrarotlicht wird jedoch vom schwarzen Ruß absorbiert und rußhaltige Kunststoffteile nicht detektiert.

Gabriel-Chemie stellt eine kompetente Lösung für Nah-Infrarot (NIR) detektierbare und sortierbare thermoplastische Masterbatchfarben vor. NIR-reflektierendes Masterbatch basiert auf speziellen Pigmentformulierungen und ermöglicht die sachgemäße Sortierung, ist lebensmittelecht und sogar lasermarkierbar. Zudem ist es laut Anbieter für alle Arten von Verarbeitungstechniken wie Spritzgießen, Blasformen, Extrusion und Pressen geeignet. Es gebe keine nachteiligen mechanischen Eigenschaften. Darüber hinaus könne diese Produktserie auf Basis der ISO 9001, 14000 (Umweltmanagement), 22000 (Lebensmittelkontaktmaterialien) und 13485 (Medizinprodukte) hergestellt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

PVC-Recycling – mehr Annahmestellen

Das Rewindo-Netzwerk regionaler Annahmestellen für das Recycling ausgedienter Kunststofffenster, -rollläden und -türen wächst. Mit den Unternehmen Budde in Hille, Kremer Landtechnik GmbH in Velen, Kremer in Löbnitz an der Linde, Walter Roeder in...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite