Halogenfrei schützen

Flammschutzsynergist

Ein neues Additiv, das als organophiles Schichtsilikat in thermoplastischen Kunststoffen eingesetzt werden kann, soll den Flammschutz halogenfrei sicherstellen.

Flammschutz im Versuch – links ohne, rechts mit Flammschutzadditiv. © Byk

Das unter dem Handelsnamen Byk-Max angebotene Additiv ist laut Anbieter das erste aus der neuen Gruppe von Additiven. Es eigne sich besonders für halogenfrei flammgeschützte thermoplastische Compounds, da sich durch die Zugabe des Additivs die Flammschutzeigenschaften und das Abtropfverhalten und die Krustenausbildung verbessern. Dank dieses Additivs könne der Füllstoffanteil von zum Beispiel Aluminium- oder Magnesiumhydroxid reduziert werden. Das führe zu einer deutlichen Verbesserung der Prozess- und physikalischen Eigenschaften und zur Reduktion des Gesamtgewichts. Neben der Verbesserung der Flammschutzeigenschaften könne das Additiv die Barriereeigenschaften gegenüber Sauerstoff, Wasserdampf und Kohlenwasserstoff erhöht werden. In Thermoplasten wie Polyamiden (PA) und in Biokunststoffen wie Polylactiden (PLA) werde außerdem die Schmelzviskosität gesteigert, wodurch sich zum Beispiel eine Verbesserung der Dimensionsstabilität bei der Profilextrusion erreichen lässt.

K 2019, Halle 5, Stand E17

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite