Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Additive/Farben>

Kunststoffe einfärben - Effizienter zur RAL-Farbe

Kunststoffe einfärbenEffizienter zur RAL-Farbe

Mit unternehmenseigene Masterbatches in Standard-RAL-Farben sollen sich Bauteile unkompliziert und schnell einfärben lassen.

sep
sep
sep
sep
Masterbatches in RAL-Standardfarben

Je nach Trägermaterial eignen sie sich die Masterbatches von Ultrapolymers zum Einfärben der meist verarbeiteten Kunststoffe einschließlich Styrolpolymere (PS, ABS, SAN) und Polyolefine (PE, PP) sowie der technischen Kunststoffe wie PA, POM, PBT und PC. Nach Unternehmensangaben steht eine große Zahl leicht verarbeitbarer Farb-Kunststoff-Kombinationen in opaker und in transparenter Ausführung kurzfristig ab Lager in Mengen ab 25 Kilogramm zur Verfügung. Der entsprechende RAL-Farbfächer steht Kunden auf Anfrage kostenlos zur Verfügung.

Die gut deckenden und aufgrund ihrer Standardisierung kosteneffizienten Masterbatche seien trocken, nicht staubend und gut lagerfähig. Die zu ihrer Herstellung verwendeten Pigmente sind blei- und diarylidfrei und in der EU für den Lebensmittelkontakt zugelassen. Bereits geringe Mengen reichen aus, um ein homogenes, farbtreues Ergebnis im Spritzguss oder in der Extrusion zu erreichen. Darüber hinaus sind auch kundenspezifische Farbnachstellungen auf Musterbasis möglich.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

(Von links) Martin Fabian, Michael Thiessenhusen und Bernd Schäfer bilden den Vorstand des Masterbatch-Verbands. (Bild: VDMI)

Für Farbe und FunktionMasterbatch Verband mit neuem Vorstand

Der Masterbatch-Verband startet mit einem neugewählten Vorstand ins Jubiläumsjahr 2018. Martin Fabian, Michael Thiessenhusen und Bernd Schäfer wurden bereits auf der Mitgliederversammlung im November 2017 in die Leitung des Verbands berufen.

…mehr

Ausbau des AdditivgeschäftsLanxess plant Geschäft mit Phosphor-Additiven von Solvay in den USA zu übernehmen

Lanxess baut sein Additivsegment aus und plant, das Phosphorchemikalien-Geschäft mit einem US-Produktionsstandort vom belgischen Chemiekonzern Solvay zu übernehmen.

…mehr
Joint Venture für die Produktion von High-End-Polymeradditiven in China

Schweizerisch-chinesische KooperationClariant produziert in China Additive mit Tiangang

Clariant hat ein Joint-Venture mit Tiangang Auxiliary bekanntgegeben. Das Unternehmen Tiangang Auxiliary ist nach Clariants Angaben ein in Privatbesitz befindlicher Hersteller und Anbieter von UV-Lichtschutzmitteln in China. 

…mehr
Vertreter von Byk aus Aus Shanghai und Deutschland sowie dem Industrieparkbetreiber bei der Grundsteinlegung des neuen Byk-Standorts. (Bild: Byk)

Expansion nach AsienBYK baut integrierten Standort in Shanghai

BYK Additives and Instruments, Anbieter von Additiven und Messtechnik, legte den Grundstein für einen integrierten Standort im Shanghai Chemical Industry Park.

…mehr
Hochranginge Vertreter aus Politik und Führungskräfte von Merck beim Befüllen der Buchstaben TANC (Technology Application Network China) mit Merck-Pigmenten. (Bild: Merck)

Darmstädter stärken ShanghaiMerck eröffnet Anwendungslabor in Shanghai

Für den Unternehmensbereich Performance Materials hat Merck in Shanghai ein Anwendungslabor für Pigmente und funktionelle Materialien im Rahmen des Technology Application Network China (TANC) eröffnet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen