Masterbatches für Funktion und Farbe

Masterbatches für Funktion und Design

Masterbatches können verschiedene Aufgaben erfüllen: Prozessoptimierungen sind ebenso möglich wie das Erfüllen von Designerwünschen - auf die richtige Auslegung kommt es an.

Besonders komplexe Bauteile sicher produzieren und Prozesse kostengünstiger gestalten, ist das Metier des "Flo Improver" genannten Additiv-Masterbatch. Es soll die schnellere Verarbeitung bei gleichzeitig niedrigen Temperaturen erlauben und so die Kosten nachhaltig drücken. So stellen Verpackungen als elementare Bestandteile vieler Produkte die Entwickler und Produzenten gleichermaßen vor immer neue Herausforderungen. Funktion, Design, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind mit unterschiedlichen Prioritäten zu optimieren. Gerade für solche Anwendungen hat Grafe nach eigenen Angaben das Additiv-Masterbatch Flow Improver entwickelt, dass eine schnellere Verarbeitung bei gleichzeitig niedrigen Temperaturen erlaube.

Das auf das Endprodukt abgestimmte Masterbatch biete dem Verarbeiter neue technische und kaufmännische Optionen. Geringerer Energieaufwand und kürzere Zykluszeiten haben direkten Einfluss auf die Kostenstruktur und den Deckungsbeitrag der Verpackung. Das Additiv-Masterbatch lasse sich auf allen gängigen Maschinen einsetzen und sei sowohl im Spritzgießen als auch für Extrusion und Blasformen anwendbar.

Um verbesserte Leistung geht es auch bei der Produktion von Verpackungen aus PLA: Das Bio-Argument allein zieht bei Herstellern und Verbrauchern der PLA-basierten Verpackungen nicht, Verarbeitungsfähigkeit, Leistung und Design müssen stimmen. Mit der Produktreihe Biocolen stehe ein Masterbatch zur Verfügung, das nicht nur für die Einfärbung von Biokunststoffen geeignet sei, sondern ebenso verbesserte Leistungen für die Hersteller von Verpackungen bietet. Das Batch verbessere die Temperaturstabilität von PLA während der Tiefziehprozesse, da das Material für Verpackungen optimiert wurde, welche kühl gelagert und im Anschluss erneut erwärmt werden müssen. Als eine der wichtigsten Anwendungen wird die Verpackung von Menüs zur Aufwärmung in der Mikrowelle genannt. Das Masterbatch verbessere die Zähigkeit, sodass eine höhere Flexibilität erreicht und die Sprödigkeit im Endprodukt reduziert werde, ohne die Transparenz zu beeinträchtigen. Auf Grund der Materialzusammensetzung lasse sich das Verpackungsprodukt sehr gut bearbeiten und beschneiden.

Anzeige

Auch die Optik muss stimmen
In die andere Richtung, das Design, zielen Masterbatches für trendige Farben und Oberflächeneffekte. Mit dem Smaragdlook ist der Kofferhersteller Samsonite in die aktuelle Trendfarbe grün eingestiegen. Dieser Trend gelte gleichermaßen für andere Branchen wie Textilien, Raumdekorationen und auch im Automobilbereich. Das von Grafe für diese Anwendung entwickelte lebhafte und strahlende Grün wirke mit dem Metallic-Effekt sowie der speziellen Carbon-Optik der Kofferoberfläche klassisch luxuriös und gleichzeitig auffallend "cool." Bereits im Jahr 2008 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Rezeptur zur Generierung der erforderlichen Folienqualität entwickelt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PPA einfärben

Bunte Masterbatches für PPA

Neue Farbkonzentrate für den Einsatz in Polyphtalamid (PPA) sind zur Fakuma angekündigt. Polyphtalamid zeichnen sich besonders durch hohe Wärmeformbeständigkeit aus und wurde bisher überwiegend in Natur verarbeitet oder nur schwarz eingefärbt.

mehr...
Anzeige

Biologisch abbaubar

Bio-Masterbatches in allen Farben

Ebenso wie bei konventionellen Kunststoffen steht bei biologisch abbaubaren Kunststoffen neben der Funktion die Ästhetik im Blickpunkt. Neue biologisch abbaubare Masterbatchträger sollen den Bedürfnissen des Markts gerecht zu werden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite