Grüne Werkstoffe

PLA sicher einfärben

Auf der diesjährigen Fakuma wurden neue Masterbatches zur Einfärbung von PLA für Kaffeekapseln und 3D-Druck-Filamente vorgestellt.

Auch Filamente für den 3D-Druck auf PLA-Basis lassen sich attraktiv einfärben. (Bild: Granula)

Bei Kaffeekapseln werden die Themen abbaubar und kompostierbar immer wichtiger, Eigenschaften die Kunststoffe auf PLA-Basis bieten sollen. Für diese technische Anwendung entwickelte Granula die dazu gehörenden Additiv- und Farbmasterbatches, ebenfalls auf Basis von PLA.

Ein weiteres Anwendungsgebiet von PLA ist die Herstellung von 3D-Druck-Filamenten. Auch für diese Anwendung wurden spezielle Farbmasterbatches entwickelt, die das Eigenschaftsbild und die farbliche Erscheinung dieser natürlichen Rohstoffgruppe zu attraktiven Verpackungs- und Konstruktionswerkstoffen machen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Prüfkörper

Prüfkörper für Farbmasterbatches

Studenten haben – in der Kunststoff-Lernfabrik – einen neuen Prüfkörper Farbmasterbatches entwickelt. Er soll zur Fakuma eingeführt werden. In einem Kooperationsprojekt zwischen Masterbatchhersteller Granula der Hochschule Reutlingen wurde das...

mehr...

Farben und Additive

Lifocolor baut in Straufhain aus

Im Rahmen des Modernisierungs- und Erweiterungsprogramms der Lifocolor Farben in Deutschland ist der Ausbau am Standort Straufhain (Thüringen) in vollem Gang. Angrenzend zum Bestand entsteht ein 2500 Quadratmeter großes Lager- und Logistikgebäude.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Additivgeschäft

Clariant verkauft Masterbatch-Geschäft

Ihr gesamtes Geschäft mit Masterbatches will Clariant an Polyone verkauft. Das Masterbatch-Geschäft werde mit 1,56 Milliarden Dollar bewertet. Dies entspreche etwa dem 12,2-fachen EBITDA, welches für die vergangenen zwölf Monate (bis September 2019)...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additivgeschäft

Byk unter neuer Leitung

Laut Unternehmensmitteilung verlässt der bisherige Leiter des Unternehmens Byk, Stephan Glander, das Unternehmen und die Altana-Gruppe zu widmen. Er war seit Juli 2015 in dieser Position. In den kommenden Monaten stehe er dem Altana-Vorstand als...

mehr...

Erweiterungsprogramm

Merck erweitert Pigmentproduktion

Die Produktionskapazitäten für Effektpigmente erweitert Merck und optimiert die Prozesse. Rund 750 Mitarbeiter sind laut Unternehmen am Standort Gernsheim beschäftigt, an dem die weltweit größte Pigmentproduktion von Merck beheimatet ist.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite