Nukleator für PP

Mehr Transparenz und Geschwindigkeit

Ein neues Polypropylen-Homopolymer (PP-H) für Verpackungsanwendungen bietet laut Hersteller gute optische Eigenschaften bei schnellerem Durchsatz.

Die von Polychim angebotene PP-H-Type HA31XTF nutzt die Eigenschaften des Nukleators Hyperform HPN-600ei von Milliken.

Die von Polychim angebotene PP-H-Type HA31XTF nutzt die Eigenschaften des Nukleators Hyperform HPN-600ei von Milliken. Der Nukleator verbessere die optischen Eigenschaften der Endprodukte, indem es außergewöhnliche Transparenz bewirke und die Vergilbung tiefgezogener Produkte – verglichen mit konventionell nukleierten Polypropylen-Homopolymeren – reduziere. Die PP-H-Type bietet laut Hersteller außerdem ausgewogene physikalische Eigenschaften, einschließlich einer günstigen Balance aus Steifigkeit und Schlagzähigkeit sowie ein isotropes Schwindungsverhalten, das Verzug vermeidet.

Die Kombination diese Polypropylen-Technologie mit der hohen Kristallisationstemperatur und isotropem Schwindungsverhalten erhöhe die Produktivität beim Tiefziehen um bis zu 10 Prozent und senke so die Kosten. Die Type zielt auf klare PP-Produkte und opake tiefgezogene Anwendungen, wie sie bei Lebensmittelverpackungen eingesetzt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additivgeschäft

Byk unter neuer Leitung

Laut Unternehmensmitteilung verlässt der bisherige Leiter des Unternehmens Byk, Stephan Glander, das Unternehmen und die Altana-Gruppe zu widmen. Er war seit Juli 2015 in dieser Position. In den kommenden Monaten stehe er dem Altana-Vorstand als...

mehr...

Erweiterungsprogramm

Merck erweitert Pigmentproduktion

Die Produktionskapazitäten für Effektpigmente erweitert Merck und optimiert die Prozesse. Rund 750 Mitarbeiter sind laut Unternehmen am Standort Gernsheim beschäftigt, an dem die weltweit größte Pigmentproduktion von Merck beheimatet ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gegen den Verschleiß

Für weiße Polyamidgarne

Eine Alternative zu bisherigen Weißpigmentarten soll den Verschleiß bei der Weiterverarbeitung der Garne deutlich reduzieren. In vielen Anwendungen von Polyamidgarnen ist dessen Pigmentierung mit Titandioxid gefordert. Die dafür üblichen rutilen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite