Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Additive/Farben>

Schweizerisch-chinesische Kooperation - Clariant produziert in China Additive mit Tiangang

Schweizerisch-chinesische KooperationClariant produziert in China Additive mit Tiangang

Clariant hat ein Joint-Venture mit Tiangang Auxiliary bekanntgegeben. Das Unternehmen Tiangang Auxiliary ist nach Clariants Angaben ein in Privatbesitz befindlicher Hersteller und Anbieter von UV-Lichtschutzmitteln in China. Sobald die Genehmigung der Fusionskontrollbehörden vorliege, werde der Vertrag wirksam. Durch Investition von Clariant Performance Additives und Tiangang über mehrere Millionen Schweizer Franken  werde eine hochmoderne Produktionsstätte in China geschaffen, die die steigende lokale Nachfrage nach Prozessstabilisatoren und Lichtschutzmitteln in Wachstumsmärkten wie der Textil- und Automobilindustrie erfülle.

sep
sep
sep
sep
Joint Venture für die Produktion von High-End-Polymeradditiven in China

Produktionsstandort wird in der Cangzhou National Coastal-Port Economy and Technology Development Zone Provinz Hebei sein. Der Produktionsbeginn ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. Die weitere Planung für die Aktivitäten des JV enthält eine Erweiterung des Angebots für die Automobilindustrie. Das Joint-Venture mit Tiangang ist ein weiterer Schritt zur Ausweitung des Additivgeschäfts von Clariant in Asien. Bereits im Mai 2017 war die Investition in eine Produktionsstätte von synergistischen Additivlösungen und mikronisierten Wachsen für die Kunststoff-, Beschichtungs- und Druckfarbenindustrien bekannt geworden. Hier ist der Produktionsbeginn für das zweite Halbjahr 2018 geplant.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Vertreter von Byk aus Aus Shanghai und Deutschland sowie dem Industrieparkbetreiber bei der Grundsteinlegung des neuen Byk-Standorts. (Bild: Byk)

Expansion nach AsienBYK baut integrierten Standort in Shanghai

BYK Additives and Instruments, Anbieter von Additiven und Messtechnik, legte den Grundstein für einen integrierten Standort im Shanghai Chemical Industry Park.

…mehr
Hochranginge Vertreter aus Politik und Führungskräfte von Merck beim Befüllen der Buchstaben TANC (Technology Application Network China) mit Merck-Pigmenten. (Bild: Merck)

Darmstädter stärken ShanghaiMerck eröffnet Anwendungslabor in Shanghai

Für den Unternehmensbereich Performance Materials hat Merck in Shanghai ein Anwendungslabor für Pigmente und funktionelle Materialien im Rahmen des Technology Application Network China (TANC) eröffnet.

…mehr

Werkstoffe für HealthcareAlbis färbt Purell-Produkte für die Medizintechnik ein

Lyondellbasell und Albis Plastic haben eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Materialien geschlossen. Albis erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen.

…mehr
Kunststoff ganz nah am Metall – exklusive Effekte eignen sich beispielsweise für die Verpackungsindustrie, auch für Lebensmittel. (Bild: Gabriel-Chemie)

Spezielles DesignKunststoff mit metallischer Anmutung

Die ansprechende Optik von Metall kombiniert mit den funktionellen Eigenschaften von Kunststoff soll Designern neue Optionen eröffnen.

…mehr
(v.l.) Mit Michael Heckmeier, Friedhelm Felten und Joachim Christ vollzieht Merck eine bereichsübergreifende Führungsrochade. (Bild: Merck)

MarktMerck strukturiert Führungspositionen neu

Das Darmstädter Unternehmen Merck hat die Neubesetzung mehrerer Führungspositionen bekannt gegeben. Michael Heckmeier (49), derzeit Leiter des Pigmentgeschäfts, wird ab 1. April die Geschäftseinheit Display Materials innerhalb des Unternehmensbereichs Performance Materials leiten.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen