Qualität ins Recycling

Meinolf Droege,

Upcycling von Polyamidabfällen für den Spritzguss

RE-Compounds sollen durch Zugabe geringer Mengen eines Additivs zur Kettenmodifikation zuverlässig auf das Eigenschaftsniveau von Neuware gehoben werden.

Geringe Zugabemengen spezieller Additive ermöglichen die präzise und reproduzierbare Einstellung der relativen Viskositäten von Polyamid-Abfällen auf das Niveau hochwertiger Spritzgusstypen. © Brüggemann

Beim Recycling von Polyamiden sollen die reaktiven Kettenmodifikatoren der Brüggolen M-Serie von Brüggemann die präzise und reproduzierbare Einstellung der relativen Viskositäten ermöglichen, indem sie entweder zu kurze Ketten verlängern oder zu lange verkürzen. Dabei reichen laut Anbieter bereits kleine Mengen dieser Modifikatoren aus, um die relativen Viskositäten in nur einem Compoundierschritt an spezifische Anforderungen anzupassen. Die resultierenden Upcycling-Materialien weisen demnach sehr gute mechanische Eigenschaften auf und eignen sich für die gleichen Anwendungen wie Neuware mit ähnlichen Viskositäten. Damit entfalle die Notwendigkeit, das Rezyklat mit Neuware zu mischen, und es eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, einen profitablen Markt auf Basis von Polyamidabfällen zu erschließen.

Die Type Brüggolen TP-M1417 biete eine präzise und robuste Möglichkeit, die zu langen Molekülketten hochviskoser Polyamidabfälle aus Materialien wie Extrudaten, Folien oder Gusspolyamid zu verkürzen. Durch Zugabe einer geringen Menge des Additivs während eines einzigen Extrusionsschritts lasse sich die Viskosität soweit senken, dass der Kunststoff spritzgegossen werden kann. Durch Variation der zugesetzten Menge wird die Zielviskosität präzise eingestellt. Die mechanischen Eigenschaften von Formteilen aus dem resultierenden Material seien vergleichbar mit denen von Polyamid-Neuware.

Anzeige

Die Variante Brüggolen M1251 ermögliche durch lineare Kettenverlängerung eine Kompensation des während der Verarbeitung und der vorherigen Verwendung verursachten Molekulargewichtabbaus. Dadurch können die mechanischen Eigenschaften des Rezyklats so angehoben werden, dass sie denen von Neuware nahekommen. Brüggolen M1253, das als kleinere Granulatgröße desselben Additivs erhältlich ist, erleichtert besondere die Dosierung geringer Mengen.

Die Modifikatoren werden als staubfreie Polymergranulate geliefert, die leicht zu verarbeiten und in der Polyamidmatrix gut zu dispergieren sind.

Als Hersteller von Hochleistungsadditiven für Polyamide bietet Brüggemann für das Recycling dieser Kunststoffe ein breites Portfolio, welches über reaktive Kettenmodifikatoren der Brüggolen M-Serie hinausgeht. Das Sortiment umfasst Langzeit-Hitzestabilisatoren, Verarbeitungsstabilisatoren, Fließverbesserer, Nukleierungsmittel und andere funktionelle Additive. Das Upcycling für hochwertige Anwendungen erfordert eine gezielte Auswahl und Kombination dieser Additive.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Polycarbonat

Leuchtendes Recycling

Aus zertifizierten erneuerbaren Rohmaterialien basierendes Polycarbonat wird in Form extrudierter Profilen n verschiedenen Beleuchtungsanwendungen eingesetzt. Optik und technische Daten lassen den Einsatz für diese häufig anspruchsvollen Anwendungen...

mehr...

Recycling

Joghurt im Recyclingbecher

Erste Versuche in der Schweiz haben gezeigt, dass sich Joghurt-Becher komplett aus Recyclingmaterial produzieren lassen. Dazu sind allerdings einige Voraussetzungen zu erfüllen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite