12:12

Automobilzulieferer

Weberit ist aus der Insolvenz

Im Mai hatte die Weberit Dräbing Gruppe, die überwiegend in die Automobilindustrie liefert, Insolvenzantrag gestellt. Zur Gruppe zählen die Weberit Werke Dräbing, die Weberit Werke Dräbing Blasformtechnik und die Teetronic Weberit Werke Dräbing. Nun wurde mit der Weberit Plastics Technologies ein Investor gefunden.

11:00

Rüstkosten senken

Schneller spannen

Schnellspannsysteme können einen Beitrag zur Senkung der Rüstkostensenkung liefern sowie durch schnellen und leichten Werkzeugwechsel hohe Flexibilität schaffen.

Schnellspannsysteme
Anzeige

Aktuelle TOP 5

Meistgelesene Artikel

  1. Spritzgießwerkzeug drucken

    Heute designt – morgen spritzgegossen

  2. Temperiersysteme einfacher farblich...

    Farbe schafft Klarheit beim Umrüsten

  3. Container-Kälteanlage

    Energieverbrauch in der Extrusion gesenkt

  4. Monitoring zur Fehlererkennung

    Prozesse in Spritzgießformen zuverlässig überwachen

  5. E-Antriebe

    Dichtungen für die elektrische Mobilität

Anzeige
08:25

Weicher Schutz

TPE für Kanülen-Schutzkappen

Fragen, die derzeit in aller Munde sind: Wann ist der Impfstoff gegen COVID-19 da, wer hat ihn zuerst, wird das Impfen dann Pflicht, oder, wenn ich mich frei entscheiden darf, will ich mich überhaupt impfen lassen?

Kanülen
08:20

Bio-Kunststoff

Nachhaltiges Compound für neues Gartengerät

Für den spritzgegossenen Schneidkörper einer elektrischen Baumschere wurde ein nachhaltiges, Polyamid-basiertes und Karbonfaser-verstärktes Compound gewählt. Neben verbesserter Nachhaltigkeit wurde auch ein geringes Gewicht realisiert.

Polyamid-Compound
10:15

Bildanalyse

Partikelform und -größe schneller analysieren

Das optische Verfahren der dynamischen Bildanalyse liefert Ergebnisse für einen großen Messbereich und eine Vielzahl an Formparametern und Auswertemöglichkeiten der Partikelgröße. Die Messdauer beträgt einige Minuten, danach liegt das Ergebnis vor.

08:20

Technische Kunststoffe

Albis schließt Mocom-Ausgliederung ab

Ab sofort agiert die Mocom Compounds, ehemaliger Geschäftsbereich Technical Compounds der Albis Plastic und Teil der Otto Krahn Unternehmensgruppe, als eigenständiges Unternehmen am Markt. Mit Eintragung ins Handelsregister ist der letzte formale Schritt der Ausgliederung des Compounding-Bereichs abgeschlossen.

Logo Mocom
11:12

Polycarbonat

Leuchtendes Recycling

Aus zertifizierten erneuerbaren Rohmaterialien basierendes Polycarbonat wird in Form extrudierter Profilen n verschiedenen Beleuchtungsanwendungen eingesetzt. Optik und technische Daten lassen den Einsatz für diese häufig anspruchsvollen Anwendungen zu.

11:05

Tanksysteme im Auto

Wasserstofftanks mit geringen Investitionskosten produzieren

Ein neues Konzept für HD-RTM-Werkzeuge ermöglicht es, kompakte, in viele Fahrzeugtypen einbaubare modular aufgebaute Wasserstofftanks schnell und reproduzierbar zu fertigen. In den selbstschließenden Formen werden die Tankmodule aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CfK) autark hergestellt. Eine Presse oder weitere Produktionsanlagen wie Autoklaven zum Aushärten werden nicht benötigt.

10:50

Kosten senken

Verbändebündnis für Energiewende

Nach Angaben des Gesamtverbands Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) haben sich über die jeweiligen Branchenverbände 10 000 Unternehmen aus den Bereichen Keramik, Gießereien, Stahl- und Metallverarbeitung, Kautschuk, Kunststoffverarbeitung, Feuerfestmaterialien und Textilindustrie mit etwa einer Million Beschäftigten im „Bündnis Faire Energiewende“ zusammengeschlossen. Sie befürchten, dass Energie ab dem nächsten Jahr nicht mehr bezahlbar sein wird, wenn die Politik nicht handelt.

09:58

Additiv hilft

Schutz gegen Kratzer und Belag

Anti-Scratch-Additive erhöhen die Kratzfestigkeit von Kunststoffteilen, können aber einen weißlichen Belags bilden, der vor allem auf dunklen Oberflächen deutlich sichtbar ist. bilden kann. Das soll sich dank eines neuen Additivs künftig verhindern lassen, beispielsweise bei der Produktion von Kosmetikverpackungen und bei der Herstellung für Gehäuse und Verkleidungen aus Polypropylen.

Beim Einsatz von Standard-Additiven (links) kann sich nach einer gewissen Zeit ein weißer Belag bilden. Das neues Anti-Scratch-Additiv soll das Entstehen eines weißen Belags auf Produktoberflächen verhindern.
3000 Einträge
Seite [1 von 150]
Weiter zu Seite