Anwendungen für Spritzgießer

Griffe fest im Griff

Das Entnehmen „weicher“ Produkte aus einer Achtfach-Spritzgießform mit geordnetem Ablegen in einem Tray übernimmt ein Roboter.

Unter anderem produziert das Unternehmen Delbrouk in Menden Softgriffe. Hier wollte man Entnahme und das lagegenaue Ablegen von Produkten aus einem 8-fach Werkzeug in Trays automatisieren. Dafür müssen die Spritzlinge aus der Werkzeugordnung mit jeweils vier kurzen und vier lange Teilen in die Anordnung im Magaziniertray reorientiert werden. Die leeren Trays werden aus einem Speicher vereinzelt in die Befüllposition transportiert und die befüllten Trays wiederum in einem Stapel-Speicher gepuffert.

Für das Projekt wurde eine Spritzgießmaschine mit einer Schließkraft von 2500 Kilonewton gewählt. Daraus resultierte die Lösung einen Gelenkarm-Roboter mit 15 Kilogramm Traglast einzusetzen, der mit seiner Tragkraft, Reichweite und Positioniertoleranz die Teile-Entnahme und die Reorientierung der Bauteile sowie das Absetzen in die Traypositionen problemlos bewältigt.

Die Taktzeit des Spritzprozesses und die zur Verfügung stehende Entnahmezeit bringt bei dieser Anwendung keine besonderen Anforderungen an die Robotergeschwindigkeit. Technologisch anspruchsvoll ist dagegen die Ausführung des Greifers. Während die Griffe im Werkzeug verschachtelt angeordnet sind, müssen sie im Magazintray sortenrein und lagegleich hintereinander abgelegt werden. Da im Tray die Produktmaße nach der Schwindung berücksichtigt werden, müssen die entnommenen Griffe leicht gebogen in diese Aufnahme gedrückt werden, um ein Strecken der Teile zu vermeiden. Die Lageorientierung für das Tray konnte über die sechs Roboterachsen realisiert werden, ein adaptiertes Werkzeug am Greifkopf stellt dann Griff-individuell die Lage im Tray her.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Werkzeugkonstruktion

CAD-CAM in der Ideenschmiede

Seit der Gründung vor dreizehn Jahren stehen die Zeichen bei Erbiwa in Lindenberg auf Wachstum. Die Westallgäuer verstehen sich nicht nur als Spezialist für Hinterspritzwerkzeuge, sondern auch als Ideenschmiede für designorientierte...

mehr...

Kunststofftechnik

55 Jahre in der K-Branche unterwegs

Vom Ersatz über die Alternative zum High-tech Werkstoff. Die Anfänge der Kunststofftechnik liegen – je nach Definition rund 150 Jahre – zurück: Ein relevantes Datum ist das Jahr 1868, in dem Celluloid als erster thermoplastischer Werkstoff...

mehr...