Füller Veloce FM

Bitte heiß abfüllen

Und für Anlagen zur Heißabfüllung wird jetzt ein Füller mit elektronisch geregelten Füllventilen mit Durchflussmesser angeboten.

Neben Füllern bietet die französische Firma Sidel natürlich auch spezielle Verpackungslösungen, Blasmaschinen und Formen für Komplettanlagen zur Heißabfüllung an. Aber mit Veloce FM (Flow Meter) zum bisherigen Füller mit mechanisch betriebenen Füllventilen nun auch eine elektronisch gesteuerte Version mit Durchflussmessern, die die jeweiligen Produktabfüllmengen exakt messen würden. Da eine Rückführung des Produkts durch die Flasche nicht nötig ist, könne eine Kreuzkontaminierung zwischen Flasche und Füllventil vermieden werden, wodurch eine erhöhte Produktqualität gewährleistet werde.

Bei dieser Gelegenheit weist das französische Unternehmen darauf hin, dass seine Angebotspalette zur Heißabfüllung drei verschiedene Konfigurationen umfasst: nass (Rinsen mit Wasser), trocken (ohne Rinsen mit Wasser) und ultra clean (mit chemischer Flaschensterilisation und einem Isolatoren-Sterilbereich). Diese Produktreihe wurde speziell für die Abfüllung von empfindlichen Getränken entwickelt, die bei Umgebungstemperatur in PET- oder Glasgebinden vertrieben werden. Dazu gehören Säfte und Nektare, Tee, isotonische Getränke, aromatisierte Wässer sowie Milchgetränke (nur in der ultra clean Ausführung), die sich vor allem in Asien immer größerer Beliebtheit erfreuen. Alle drei Versionen wurden jeweils nach spezifischen Anforderungen seitens des Marktes entwickelt. Während sich die beschriebenen Füller Veloce und Veloce FM in den verwendeten Abfülltechniken unterscheiden, ist die Plattform bei beiden dieselbe: Rinser (bei Nasssterilisation), Flaschentransport, Produktzuführung und Verschließer.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kunststoffschweißen

Laserprozesse schneller einrichten

Eine neue Software für das Einrichten scannerbasierter Laserschweißprozesse soll Anwender einfach und intuitiv zu schnelleren Prozessen bringen. Bei Entwicklung der Evolap-Software stand nach Angaben von Evosys Laser unter anderem die kurze...

mehr...
Anzeige

Werkzeugkonstruktion

CAD-CAM in der Ideenschmiede

Seit der Gründung vor dreizehn Jahren stehen die Zeichen bei Erbiwa in Lindenberg auf Wachstum. Die Westallgäuer verstehen sich nicht nur als Spezialist für Hinterspritzwerkzeuge, sondern auch als Ideenschmiede für designorientierte...

mehr...

Kunststofftechnik

55 Jahre in der K-Branche unterwegs

Vom Ersatz über die Alternative zum High-tech Werkstoff. Die Anfänge der Kunststofftechnik liegen – je nach Definition rund 150 Jahre – zurück: Ein relevantes Datum ist das Jahr 1868, in dem Celluloid als erster thermoplastischer Werkstoff...

mehr...