Automatisierung

Industrie-Roboter mit Rekord – plus 8 Prozent in 2015

Im Jahr 2015 wurden erstmals weltweit rund 240.000 Roboter verkauft. Das entspricht einem globalen Wachstum von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die stärkste Nachfrage kommt erneut aus der Automobilindustrie. Das meldet der Weltroboterverband IFR.

Der Boom bei Robotern hat 2015 international einen Spitzenwert erreicht. (Bild: Fraunhofer IPA)

Im Vergleich der weltweiten Absatzmärkte verzeichne China mit 16 Prozent Wachstum weiterhin die höchsten Verkaufszahlen bei Industrie-Robotern. Trotz allgemeiner Investitionszurückhaltung baute das Reich der Mitte mit rund 66.000 Einheiten seine Position als Nachfragemarkt Nummer Eins überdurchschnittlich aus. Allerdings blieb die Nachfrage deutlich unter der IFR-Prognose von 30 Prozent. Asien ohne China stagniert auf hohem Niveau mit 78.000 Einheiten

Die Einsatzzahlen in Europa erhöhten sich mit neuem Rekord um 9 Prozent auf knapp 50.000 Einheiten. Osteuropa bestätigt mit einem Zuwachs von 29 Prozent seine Position als eine der am schnellsten wachsenden Regionen der Welt. Und auch Nordamerika erreicht eine historische neue Marke: In den USA, Kanada und Mexico stieg das Wachstum auf 34.000 Einheiten mit einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die mit Abstand größte Gruppe bilden Knickarmroboter. Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichen und der Variantenvielfalt hat sich das kontinuierliche Wachstum dieser Typen in allen Regionen fortgesetzt und 2015 mit über 150.000 Stück einen neuen Spitzenwert erreicht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige