Industrieroboter IRB 6640

Bietet mehr Mehrnutzen

Auf jeden Fall noch mehr Nutzen soll eine neue Generation von Robotern bieten, die kraftvoll angetreten ist.

Nennt sich folgerichtig denn auch Powerroboter und stellt sich unter dem Kürzel IRB 6640 als Nachfolger der Type IRB 6600 vor. Es gilt nach Vorgabe des Herstellers ABB, die von diesem Vorgänger gesetzten Standards zu übertreffen. Die Voraussetzungen dafür sollten nicht schlecht sein. Die Vorzüge der neuen Generation spüre der Anwender bereits bei der Installation: 400 Kilogramm weniger Gewicht, vereinfachte Montage von Staplertaschen und mehr Platz im Roboterfuß würden sofort dazu beitragen, Personal, Zeit und Kosten zu sparen.

Am Fuß angeflanschte, direkt zugängliche Hauptanschlüsse vereinfachten weitere Installationsarbeiten. Für ganz besondere Aufgaben gibt es den neuen Kraftbrocken in spezifischen Ausführungen. So wird mit der Type IRB 6640ID eine spezielle Punktschweißversion offeriert, die ihre Prozesskabel im Inneren des Oberarms führt. Auf diese Art entfallen Verschleiß- und Reparaturkosten aufgrund eines lästig schwingenden Schlauchpakets. Gegenüber der Vorläuferversion sei die Handhabungskapazität um fast 10 Prozent auf 200 Kilogramm gestiegen. Deshalb eigne sich der Bursche selbst für schwerste Schweißzangen. Und dann gibt es noch Ausführungen für besonders raue Arbeitsbedingungen mit beispielsweise Zweikomponentenlackierung und Spritzwasserschutz. Auf Wunsch ist der IRB 6640, der auf bewährten Komponenten und langjährigen Betriebserfahrungen der Type 6600 basiert, auch als Reinraumversion zu haben. Weitere interessante Informationen zu diesem Industrieroboter können Sie wie gewohnt über unser Stichwort anfordern, indem Sie die Kennziffer markieren.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter

Mehr Leistung für den Linearroboter

Eine neue Roboter-Baureihe vorgestellt, die verschiedene Eigenschaften aus zwei anderen Gerätefamilien kombiniert. Roboter der Typen W853 und W873 mit 75 bzw. 125 Kilogramm Traglast von Wittmann werden auf Spritzgießmaschinen ab 18.000 Kilonewton...

mehr...
Anzeige