Automatisierung

Kleinroboter für den Reinraum

In der Kunststofftechnik nehmen Produktionsschritte im Reinraum zu, nicht nur im Umfeld der Pharmatechnik. Dementsprechend sind auch dafür geeignete Automatisierungssysteme erforderlich.

Automatisierung im Reinraum verlangt zertifizierte Roboter, die möglichst kompakt sind, um teure Produktionsfläche zu sparen. (Quelle: Kuka)

Reinraumklasse 2 (ISO 14644-1) erreicht der auf den etwas sperrigen Namen hörende Kleinstroboter KR6 R900 sixx CR laut Hersteller, dabei sei er besonders kompakt, wendig und schnell. Bauartbedingt soll er nur ein Minimum an Partikeln in die umgebende Raumluft abgeben.

Basis der Konstruktion sind Komponenten der schon länger verfügbaren Kleinrobotikserie KR Agilus. Dementsprechend sollen Geschwindigkeiten, Wendigkeit auf kleinstem Raum, Zykluszeiten und Toleranzen mit diesen konventionellen Varianten vergleichbar sein. Um den Allrounder nun auch für Automatisierungsaufgaben in der Elektronikindustrie, in der Kunststoffindustrie oder auch in den Bereichen Pharma und Medizintechnik einsetzen zu können, wurde der Roboter für den Reinraumeinsatz optimiert.

Mit innenliegenden Leitungen und Energiezuführungen ist das System gut für die Produktion im technischen Reinraum geeignet. Spezielle Oberflächenbehandlungen weisen hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln auf und geben nahezu keine Partikel an den Reinraum ab. Optimierte Gelenke und Dichtungen sollen zudem verhindern, dass Abrieb zum Problem wird. Getestet und für eine Luftreinheitsklasse zertifiziert werden die Roboter laut Hersteller Kuka vom Fraunhofer Institut.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Robotersteuerung

Roboter einfacher bedienen

Einen Knickarm-Roboter zu bedienen ist ähnlich einfach, wie ein Smartphone zu nutzen - verspricht Kraussmaffei und lud Interessierte während der Swiss Plastics ein, es zu probieren. Zur Messe in der Schweiz arbeitete eine kompakte Spritzgießmaschine...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...