Automatisierung

Annina Schopen,

Engel erweitert Roboterwerk Dietach

Mit einem Investitionsvolumen von rund 11 Millionen Euro stärkt Engel die Roboterfertigung am Standort Dietach in Oberösterreich. In zwei Bauabschnitten werden die Produktion, Logistik und Lehrwerkstätte sowie das Bürogebäude erweitert und modernisiert. Baustart ist im Mai 2023.

Dietach in Oberösterreich ist Sitz der Engel-Roboterfertigung. 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aktuell am Standort beschäftigt. © Engel

Der Spritzgießmaschinenbauer und Automatisierungsexperte Engel mit Stammsitz in Schwertberg trägt mit dieser Investition der weltweit steigenden Nachfrage nach Robotern und integrierten Systemlösungen für die Spritzgießproduktion Rechnung. „Weit mehr als die Hälfte aller von Engel produzierten Spritzgießmaschinen liefern wir mit integrierter Automatisierungstechnik aus, und der Trend ist weiter steigend“, betont Dr. Stefan Engleder, CEO der Engel-Gruppe.

Gegründet 1980, entwickelt und produziert das Werk Dietach heute drei Roboterbaureihen: viper Linearroboter, e-pic Pick-and-Place-Roboter und pic A Angusspicker. Auf dem bestehenden Werksgelände wird das Gebäude jetzt in westlicher Richtung erweitert. Insgesamt wird der Zubau eine Nutzfläche von mehr als 3000 m² bieten.

Die Fließmontage wird im Zuge der Baumaßnahmen modernisiert. „Engel kann in Zukunft noch flexibler auf Kundenwünsche und kurzfristige Auftragsänderungen reagieren, ohne die Lieferzeiten zu verlängern“, so Engleder.

Mehr Platz für die Produktion, Logistik und Lehrwerkstätte

Bis zum Frühjahr 2024 werden die Bereiche Produktion, Logistik und Lehrwerkstätte fertiggestellt und die neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen worden sein. Bei allen Baumaßnahmen innerhalb der Unternehmensgruppe stellt Engel die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Mit der Investition in Dietach werden alle drei österreichischen Produktionswerke mittels Photovoltaik eigenen grünen Strom erzeugen.

Anzeige

Im Anschluss an die Erweiterung der Produktionsbereiche will Engel in Dietach das bestehende Bürogebäude von Grund auf modernisieren und erweitern. Damit soll die Basis geschaffen werden, zukünftig auch personell weiter zu wachsen. Gesucht werden für den Standort Dietach bereits heute unter anderem Mechatroniker, Inbetriebnahmetechniker, Softwaretechniker und Entwicklungsingenieure.

Jörg Fuhrmann neuer Vice President ENGEL Automation

Jörg Fuhrmann ist seit 1. November 2022 Vice President Automatisierung und Composite Systems von Engel. © Engel

Die hohe Automatisierungskompetenz und das eigene Roboterprogramm sind eine wesentliche Säule. „Wenn wir die Spritzgießmaschine, Automatisierung und Verarbeitungstechnologie exakt aufeinander abstimmen, können wir die Effizienz- und Qualitätspotenziale maximal ausschöpfen“, macht Jörg Fuhrmann, Vice President Automatisierung und Composite Systems von Engel, deutlich. Die Kunden profitieren von einem integrierten Steuerungskonzept mit gemeinsamer Datenplattform und einheitlicher Bedienlogik über die gesamte Produktionszelle.

Jörg Fuhrmann hat zum 1. November 2022 die Bereichsleitung Automatisierung und Composite Systems übernommen. Er kehrte zu Engel zurück, nachdem er bereits von 2007 bis 2016 als Bereichsleiter Automatisierungstechnik bei Engel Austria und Geschäftsführer der Engel Automatisierungstechnik Deutschland in der Unternehmensgruppe beschäftigt war. Während dieser Zeit war er unter anderem für die Einführung der viper und easix Produktreihen verantwortlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige