Wettbewerbsvergleich Röntgenanalysesysteme

Bauteile röntgen in 3D

Vergleich der am Markt verfügbaren Röntgen-NDT-Systeme. Der Markt für NDT-Systeme (non-destructive testing, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung) bietet vielfältige Möglichkeiten zur Prüfung von Materialien und Bauteilen. Deren effiziente Nutzung setzt jedoch die zielgerichtete Auswahl der richtigen Röntgentechnologie voraus.

Industrielle Computertomographie wird beispielsweise genutzt, um Fehlstellen in Gussteilen aufzuspüren. Aber auch die Untersuchung großer und komplexer Baugruppen ist immer effizienter möglich. (Bild: Fraunhofer Academy)

Der Markt für NDT-Technologien ist laut Autor und Berater Uwe Adamczak seit einiger Zeit im Wandel. Bisher wurden zweidimensionale Durchstrahlungsbilder verwendet, um in Werkstücken nach Fehlern zu suchen. Die Analyse dieser Röntgenbilder war teilweise schwierig und der Laie konnte auf diesen Bildern häufig nicht viel erkennen. Dank leistungsfähiger Computer werden immer häufiger dreidimensionale Modelle der Werkstücke für die Prüfung genutzt. Diese dreidimensionalen Modelle entstehen mit Hilfe der Computertomographie.

Die meisten Systeme, die zweidimensionale Röntgenbilder von einem Werkstück erzeugen können, werden heute mit einer sogenannten CT-Option angeboten. Reine CT-Systeme zur Werkstückprüfung sind seit einiger Zeit am Markt verfügbar und dank der gestiegenen Rechenleistung werden diese Systeme mittlerweile auch in Produktionsumgebungen eingesetzt. Zusätzlich werden Systeme angeboten, die Röntgenstrahlung bzw. Computertomographie als messenden Sensor nutzen. Diese Systeme werden als Koordinatenmessmaschinen bezeichnet. Der vom Autor zur Verfügung gestellte Wettbewerbsvergleich analysiert auf über 70 Seiten in englischer Sprache die großen Hersteller von Röntgen-NDT-Systemen. Der Wettbewerbsvergleich konzentriert sich, so der Autor, auf Unternehmen mit einem klaren Fokus auf Röntgen-NDT, die folgende Systeme liefern:

Anzeige
  • 2D-Röntgensysteme mit CT-Option
  • reine CT-Maschinen
  • CT-Maschinen für Produktionsumgebungen
  • Koordinatenmessmaschinen, die Computertomographie zur Messung nutzen

Technische Daten der Systeme sind in einem standardisierten Tabellenformat enthalten, um Systeme miteinander vergleichen zu können. Wichtige Softwarefunktionen und deren Unterschiede werden erläutert. Die Hersteller der Systeme werden miteinander verglichen und, soweit die Daten verfügbar sind, wird eine standardisierte Analyse der Finanzdaten bzw. eine Bilanzkennzahlenanalyse zur Verfügung gestellt. Alle Informationen seien nachvollziehbar und mit Literaturverweisen belegt, Spekulationen in der Analyse nicht zu finden. Der Wettbewerbsvergleich wendet sich an Nutzer bzw. Einkäufer sowie an Hersteller von Röntgen-NDT-System. Sie sollen eine neutrale und herstellerunabhängige Außenansicht der Anbieter erhalten. Diese Außenansicht sei für jedes Unternehmen mit der gleichen und neutralen Methodik erstellt worden. Dieser Vergleich von Systemen und Anbietern soll es Anwendern und Einkäufern ermöglichen, gezielt nach passenden Systemen zu suchen, ohne eine Fülle von Quellen auswerten zu müssen.

Hersteller von Röntgen-NDT-Systemen finden Informationen für die Geschäftsführungsebene, den Vertrieb, die Entwicklung und das Produktmanagement. Der Wettbewerbsvergleich liefere der Entwicklung und dem Produktmanagement einen breiten Überblick und soll als Startpunkt für tiefergehende Analysen dienen. Der Vertrieb kann aus den Informationen des Wettbewerbsvergleichs seine Vertriebsargumentation überprüfen und verbessern. Die Geschäftsführungsebene erhält eine neutrale Außenansicht des gesamten Markts.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Industrielle Computertomografie

Schonend durchleuchtet

Wie ein menschlicher Körper können auch Kunststoffbauteile per Röntgenstrahl durchleuchtet werden, um Schwachstellen und Defekte berührungslos sichtbar zu machen.ICT, Industrielle Computertomografie, soll eine neue Möglichkeiten bei der Montage- und...

mehr...

Werkzeugkonstruktion

CAD-CAM in der Ideenschmiede

Seit der Gründung vor dreizehn Jahren stehen die Zeichen bei Erbiwa in Lindenberg auf Wachstum. Die Westallgäuer verstehen sich nicht nur als Spezialist für Hinterspritzwerkzeuge, sondern auch als Ideenschmiede für designorientierte...

mehr...