Automatisierung

Drehdurchführungen für hohe Ansprüche

Für verschiedene Medien, auch mit hohen Temperaturen und Drücken, wurde eine Serie von Drehdurchführungen im oberen Leistungsbereich entwickelt.

Drehdurchführung

Unter dem Namen G-Serie hat Rotoflux sein Programm an Drehdurchführungen erweitert. Sie ist nach Unternehmensangaben für Anwendungen mit Thermoölen bis 340 °C, Druckwasser und Dampf konzipiert. Eine Besonderheit der Konstruktion ist das integrierte Edelstahl-Wellrohr, das in Kombination mit einer breiten Dichtungsfläche für hohe Dichtigkeit unter allen Betriebsbedingungen, für hohe Lebensdauer und Sicherheit sorgen soll. Das zweiteilige Gehäuse aus phosphatiertem Stahl ermögliche die einfach Montage und Wartung, es sei leicht und doch sehr robust.

Zwei Hochtemperatur-taugliche Kohlegraphit-Lager sorgen für optimalen Lauf der Edelstahlwelle. Eine Graphit-Dichtung am Wellrohr ergibt in Verbindung mit vier Positionierfedern und glatter Oberfläche der rotierenden Welle gleichbleibende Dichtheit über einen langen Zeitraum.

Es stehen verschiedene Bauformen in den Größen ¾ Zoll und 2 Zoll zur Verfügung, beispielsweise mit Gewinde- oder Flanschanschluss der Drehachse, einem oder zwei Kanälen, feststehender oder rotierender Ableitung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierung

Elektrische Greifer für reine Umgebungen

Elektrische, frei programmierbare Greifer bieten verschiedene Anwendungsvorteile. Zudem bieten sie sich häufig an, wenn die Umgebung besonders sauber sein soll. Ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für...

mehr...

Medizintechnik

Prototypen und Kleinserien im 3D-Druck

SLS schafft Designpotenzial in der Medizintechnik. Das Lasersintern ermöglicht Medizintechnik-Designern, in kurzer Zeit Kunststoffbauteile für Machbarkeitsstudien zu drucken. Die funktionalen Prototypen weisen weitgehend die gleichen Eigenschaften...

mehr...