Verbundbauteile

Elastomer-Thermoplast-Hybridspritzguss automatisieren

Eine hochautomatisierte Produktionszelle zur Herstellung von 2-Komponenten-Wellendichtringen soll während der Fakuma demonstrieren, was technisch machbar ist.

2-Komponenten-Wellendichtung bestehend aus einem Außenring aus einem glasfasergefüllten PA 612 und Innenring aus EPDM-Gummi. © LWB Steinl

Auf dem LWB-Stand werden zwei Vertikalmaschinen stehen, die zusammen mit einem 6-Achs-Roboter Teil einer Produktionsanlage zur Herstellung eines rotationssymmetrischen Kunststoff/Gummi-Verbundteils bilden. Dessen Basisteil aus Vestamid PA 612 mit 40 Prozent Glasfaser wird auf einer von oben schließenden C-Rahmen-Maschine in Thermoplast-Ausführung produziert. Die C-Rahmen-Maschinen sind bis 1600 Kilonewton von oben und bis 2500 Kilonewton von unten schließend verfügbar. Als zweite Anlage ist eine Portalrahmen-Maschine im Einsatz, auf der der Polyamid-Zentralkörper mit EPDM-Gummi mit 70 Shore ummantelt wird. Die Portalrahmen-Maschinen zeichnen sich laut Hersteller durch ihre biegesteife Formenunterstützung aus und bieten gute Voraussetzungen für eine gratarme bis gratfreie Formteil-Herstellung.

Die Steinl-Unternehmensgruppe ist innerhalb der letzten sieben Jahre von zwei auf acht Unternehmen gewachsen. Den Anfang machte die 1962 von Alfred Steinl gegründete mechanische Werkstätte, aus der die STG (Stanztechnik Gesellschaft) und der Landshuter Werkzeugbau (LWB-Steinl) hervorgingen, in dem ab 1971 Spritzgießmaschinen für die Gummiverarbeitung gebaut wurden. 2011 kam das Biowerkstoff-Entwicklungs- und Verarbeitungsunternehmen Biofibre hinzu. 2013 wurde der Dichtstoffentwickler und Applikationsmaschinen-Hersteller Dreibond übernommen. 2014 beteiligte sich LWB-Steinl als Joint-Venture-Partner an der URP (United Rubber and Plastic Machinery) in Langfang, die Elastomer-Spritzgießmaschinen für den chinesischen Markt baut. 2015 ging LWB-Steinl eine Kooperation mit der Rema Tip Top ein und gründete am Standort Landhut/Altdorf das Unternehmen Vulctech zur Herstellung von Reparaturpressen für Gummiförderbänder. Im gleichen Jahr übernahm die Steinl Gruppe die italienische Prodicon International (Entwicklung von Produktion von Gummi-Batch-off-Anlagen). 2017 hat LWB-Steinl mit der Gründung der LWB Automation das Angebot um Automatisierungslösungen für den Elastomer- und Thermoplast-Spritzguss erweitert. Der Fokus des Angebots liegt auf Handling, Bearbeitung und Prüfung von Formteilen innerhalb von Produktionszellen. Das reicht vom Entformungshilfen und Manipulationsausrüstungen über modulare Bearbeitungszellen bis zur Konzeption automatischer Produktionsanlagen – für Maschinen anderer Hersteller.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Fakuma eröffnet

Zentrum der K-Branche am Bodensee

Bereits kurz vor Mittag, als Bettina Schall die Fakuma offiziell eröffnet, drängen sich die Besucher in einigen Hallen. Wie schon in den Vorjahren meldet der Veranstalter ein komplett ausverkauftes Messegelände mit 85 000 Quadratmetern...

mehr...