Automatisierung

Schneller umrüsten

Ausstattung und Flexibilität einer neuen Tampondruckmaschine bringen den Anwendern mehr Freiheiten in der Anwendung.

Die Vielfalt an Tampondruckmaschinen ist bereits groß, aber es gibt noch ausreichende Möglichkeiten, innovative Ideen umzusetzen. Die pneumatisch angetriebene Maschine für den einfarbigen Druck EP 60/90 kann der Anwender laut Hersteller in wenigen Minuten zwischen den Topfgrößen 60 und 90 Millimeter umrüsten. Neben dieser Flexibilität bei Wahl der Topf- und Klischee-Größe bietet die zur Maschinensteuerung verwendete SPS eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Die Erweiterung der Maschine um weitere Funktionen ist frei gestaltbar und erfordert keine externe Steuerung. Ein monochromer Touchscreen zeigt alle ­relevanten Daten in einer einfachen Bedienerführung. Auch Sonder-­Programmierungen werden übersichtlich dargestellt. Das Design der Tamponreinigung soll bislang einmalig sein. Sie liegt unterhalb des Klischees im Inneren der Maschine. Die Anzahl der Reinigungsprozesse und der Vorschub der Reinigungsfolie ist frei programmierbar.

Aufgrund der Taktzahl von maximal rund 2300 ist die Maschine für eine Vielzahl von halbautomatischen und automatischen Anlagen geeignet. Der einstellbare Rakeltopanpressdruck, verstellbare vordere Klischee-Endlage, x-y-Tamponkupplung sowie ein optionaler Festanschlag für den Tamponhub dienen der Verbesserung der Druckqualität. Der Tamponhub erreicht standardmäßig 150 Mil­limeter und kann auf 200 erhöht werden. Mit 1170 Newton steht trotz der hohen Geschwindigkeit ausreichende Druckkraft zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Leichtigkeit im Einsatz

Die neue Variante eines Vakuum-Hebegerätes arbeitet mit einem Traversensystem. Auf der Basis eines umfangreichen Baukastensystems sind damit individuelle Produkt-Konfigurationen möglich und somit zusätzliche Hebeaufgaben zu lösen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

digital networking days

Die Brücke zwischen OT und IT

Im Rahmen der „digital networking days“ wird Frank Woortmann zeigen, wie die „Brücke zwischen OT und IT“ in der industriellen Praxis zu organisieren ist, und wohin sie führt. Am praktischen Beispiel eines Werks in Bad Pyrmont werden Details...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige