SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung>

Folienrollen palettieren

Hochautomatisiert VerpackenRollen automatisch auftragsbezogen palettieren

Mit flexiblen Robotersystemen lassen sich Folienrollen mit den unterschiedlichsten Abmaßen automatisch palettieren und verpacken. Dazu gehören auch das Verwiegen, automatische Kennzeichnen in der Hülse oder am Umfang der Rolle sowie die Anbindung an ein MIS (Material Information System).

sep
sep
sep
sep
Drei Knickarmroboter palettieren Folienrollen stehend oder liegend auftragsbezogen auf 18 Paletten und fügen bei Bedarf Schonbogen oder Schaumstoffzwischenlagen sowie Boden- und Deckenlagen ein. (Bild: Koch)

Zur Palettierung von Rollen hat Koch die Palettier-Software Easyreelloader entwickelt. Unter Berücksichtigung diverser branchentypischer Parameter ermittelt sie die optimale Anzahl und Anordnung der Rollen auf der Palette. Anwender können so flexibel und eigenständig neue Lagenbilder und Packmuster erstellen und an den Roboter übertragen.

Ein weiteres, zur ICE (21. bis 23. März 2017 in München) angekündigtes Produkt ist eine robotergestützte Folien-Verpackungsmaschine für Rollen mit Schnittbreiten von 50 bis 600 Millimeter. Ein Roboter nimmt einzelne Rollen von der Zuführbahn und führt sie durch einen Folienvorhang. Anschließend werden die offenen Seiten nacheinander verschweißt. Die verpackten Rollen können dann der nachfolgenden Fördertechnik zum Abtransport übergeben oder direkt vom Roboter palettiert werden. Weitere Vorteile des Systems seien die kompakte Ausführung, das breite Produktspektrum sowie die automatische Produktumstellung innerhalb der Maschine.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Mit Erna Starlinger-Huemer verliert das Unternehmen die Seniorchefin und Präsidentin. (Bild: Starlinger)

Unternehmerpersönlichkeit verstorbenTrauer um Erna Starlinger-Huemer

Eigentümerfamilie und Mitarbeiter des Unternehmens Starlinger trauern um ihre Präsidentin und Seniorchefin Erna Starlinger-Huemer, die am 11. März 2017 im 82. Lebensjahr verstorben ist. 

…mehr
Speziell zur dokumentierten Produktion von rPET für den Lebensmittelbereich soll diese Anlage dienen. (Bild: NGR)

Recycling für VerpackungenSichere rPET-Produktion für den Lebensmittelbereich

Eine PET-Aufbereitungsanlage mit permanenter Steuerung, Überwachung und Datenspeicherung der Dekontaminationsleistung soll speziell bei Lebensmittelanwendungen neue Möglichkeiten eröffnen.

…mehr
Dank neu designter IML-Verpackung für den traditionsreichen Käse wurde dessen Haltbarkeit erheblich verlängert und die Attraktivität im Regal erhöht. (Bild: Verstraete)

LebensmittelverpackungenKavli verlängert Haltbarkeit Streichkäse mit Barriere-IML

Streichkäse ist ein wichtiges Produkt für den norwegischen Lebensmittelhersteller Kavli. Dank einer Barriere-IML-Verpackung wurde dessen Haltbarkeit deutlich erhöht – und dabei die optische Wirkung der Verpackung verbessert.

…mehr
Die Besonderheiten Hochgeschwindigkeits-Konfektionierung konnten K-Besucher mit Hilfe der Augmented Reality-Applikation erleben. (Bilder: Starlinger)

Recyclingwerkstoffe ohne GerücheVerpackung auf PET-Basis schneller und leichter

Bis zu 140 Kastenventilsäcke pro Minute – die rekordverdächtige Produktionsanlage war Thema während der K 2016. Parallel dazu wurde erstmals der Einsatz von beschichtetem Spinnvlies als Material für sehr leichte Kastenventilsäcke zur Verpackung feuchteempfindlicher Güter wie Zement, Granulate, Saatgut, Tierfutter oder Chemikalien gezeigt.

…mehr
Diese Waschmittel-Flaschen für Henkel enthalten 15 Prozent recyceltes HDPE. (Bild: Henkel)

Verpackungs-RecyclingPilotprojekt HDPE-Rezyklat abgeschlossen

In einem zwei Jahre laufenden Entwicklungs- und Pilotprojekt bereitete das österreichische Unternehmen Alpla gemeinsam mit Henkel die Herstellung von Waschmittel-Flaschen mit 15 Prozent recyceltem HDPE vor.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen