zurück zur Themenseite

Handling in der K-Industrie

Pneumatische und elektrische Greiferkomponenten

Zur Fakuma wurde eine Fülle von Neuheuten für das automatische Bauteilehandling vor allem im Bereich Spritzguss vorgestellt.

Greifzange mit beschichteter EP-Greifbacke und Angusskontrolle, elektrischer Parallelgreifer und elektrischer Nadelgreifer. © Ass

Der Elektro-Trend macht auch bei Greiferteilen nicht halt. Als Highlight im Ass-Roboterhandbaukasten stellt das Unternehmen die elektrisch angetriebenen Parallelgreifer PGR-E und Nadelgreifer NGR-E vor. Beide bieten die frei programmierbare Positionierung der Greifbacken beziehungsweise die Einstichtiefe der Nadeln. Sie ermöglichen so präzise und variable Einstellungen. Die Baureihe der doppeltwirkenden, pneumatischen Parallelgreifer PGR-P werden weitere Baugrößen vorgestellt, die als Außen- und Innengreifer eingesetzt werden können.

Im Sortiment der pneumatischen Greifzangen sind in allen Baugrößen Greifzangen, beziehungsweise Backenpaare mit einer abdruckarmen, rutschhemmenden EP-Greifbacke und einer Angusskontrolle verfügbar. Die Kombination der beiden Greifbacken bietet sich besonders bei der Entnahme von Bauteilen mit empfindlicher Sichtseite und einer gleichzeitig benötigten Anwesenheitskontrolle an.

Für das Greifen von Teilen und die Angussentnahme wurden unter anderen weitere Ausführungen von Nadelgreifern und Greifzangen, wie eine extra breite Greiffläche mit Abfrage präsentiert. Ergänzt werden die Greifelemente um Angussabwerfer für schwer handhabbare Bauteile, Verlängerungsanbindungen für Greifzangen und NPN Varianten der Greifzangen.

Anzeige

Speziell für Sensorik und Aufgaben, die reproduzierbar sein müssen ist die Baureihe Blue Scale entwickelt worden. Die Klemmstücke der Baureihe sind hochwertig blau eloxiert und verfügen über umfassende Skalen um den Greifer ganz exakt einzustellen.

Des Weiteren stellte Ass neue Greifarme, Klemmstücke, Befestigungen für die Plattenbauweise, Anschlagstücke und Anbindungen für Hubeinheiten vor um größtmögliche Flexibilität im Greiferbau zu gewährleisten. Die neuen Greiferteile fügen sich nahtlos in den Roboterhandbaukasten ein und können mit den bestehenden Komponenten kombiniert werden.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Spritzgießfertigung automatisieren

Zarter Zugriff

Für die Entnahme von Lüftungsdüsen der neuen Mercedes-Benz C-Klasse aus der Spritzgießmaschine benötigte Automobilzulieferer Fischer Automotive Systems eine Entnahmeeinheit, die die relativ warm aus der Form kommenden Bauteile sehr schonend...

mehr...

Greiferbau

Robotergreifer aus Lasersinter-Werkstoff

Additive Manufacturing in der Automatisierungs- und HandhabungstechnikDas „Additive Manufacturing“-Verfahren des Lasersinterns hat einen hohen Reifegrad erreicht. Inzwischen entstehen so nicht mehr nur Prototypen und Funktionsmuster,...

mehr...