Individuelle Bedruckung

Jedem seine eigen Bierflasche zur WM

PET-Flaschen haben zumindest im deutschen Biermarkt einen nur geringen Marktanteil. Der könnte in den nächsten Wochen im deutsch-französischen Grenzgebiet allerdings steigen – dank individueller Bedruckung der Flaschen mit Motiven zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Direkt-Bedruckung der Flaschen bietet Getränkeproduzenten große Flexibilität beim Design – so wie der belgischen Brauerei Martens, die zur Fußballweltmeisterschaft besonders gestaltete Flaschen auf den Markt bringt. (Bild: KHS-Gruppe)

Die belgische Brauerei Martens setzt auf das Direct Print-Verfahren von KHS und bringt zusammen mit einer französischen Supermarktkette zur Fußballweltmeisterschaft besonders gestaltete Flaschen ins Regal. Angeboten wird das Bier in 32 länderspezifischen Flaschendesigns auf dem französischen Markt. Unterschiedliche Bildmotive der teilnehmenden Nationen wurden mit Direct Print direkt auf die PET-Flaschen gedruckt.

Bereits 2015 hatte die belgische Brauerei als der nach eigenen Angaben erste Getränkehersteller mit dem Prototyp des Bedruckungssystems direkt bedruckte Flaschen in den Markt eingeführt. In der Martens-Produktionslinie wird nun der Nachfolger Pilot 1.0 mit vielen Neuerungen eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technologische Erweiterungen, die eine bessere Druckqualität bei hohen Geschwindigkeiten erlauben sowie die Möglichkeit, jede einzelne Flasche mit anderen Motiven zu bedrucken. Der Kunde entscheidet selbst, ob er die individuellen Motive hintereinander oder zufällig ausgewählt auf die Flaschen druckt. Eine zusätzlich entwickelte Druckbildkontrolle stellt die Qualität bei industrieller Leistungsfähigkeit sicher.

Anzeige
Unterschiedliche Bildmotive der teilnehmenden Nationen wurden direkt auf die PET-Flaschen gedruckt, unter anderem auch für den WM-Titelverteidiger Deutschland. (Bild: KHS-Gruppe)

Losgröße Eins mit individuellen Motiven
Egal, ob eine oder tausende Flaschen unterschiedlich bedruckt werden: Individuelle Motive, die auf Marketing-Aktionen oder sogar Kundenwunsch hin angepasst und schnell produziert werden, sind mit der Direct-Print-Maschine möglich und bieten den Getränkeproduzenten einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Besondere für Marketing-Kampagnen wie die aktuelle WM-Aktion von Martens sei die kurze Time-to-Market-Phase ideal.

Die mit dem digitalen Druckverfahren produzierten Flaschen sind laut Unternehmen voll recyclingfähig. Das bestätigte im vergangenen Jahr erneut die European PET Bottle Platform (EPBP) durch Verlängerung des erteilten Zertifikats. Das Druckverfahren habe keinen negativen Einfluss auf das rPET und sei für das PET-Recycling von der Flasche zur Flasche zugelassen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

UV-Lacke fördern

Abrasive UV-Lacke sicher fördern

Aus eigener Produktion stammen die Faltenbalgpumpen nach Angaben des Lackieranlagen-Herstellers Dete. Die unter dem Produktnamen Uvfix entwickelte Pumpen-Baureihe sei auf das scher- und verschleißarme Fördern von UV-Lacken und andere hochviskose...

mehr...